Luxus-Immobilie am Rhein: Solarworld-Chef kauft Gottschalks Schloss

dapdThomas Gottschalk übt das Loslassen: Sein Schloss bei Remagen am Rhein hat er für einen Millionenbetrag verkauft - ausgerechnet an Frank Asbeck, Chef der kriselnden Firma Solarworld. Der sagt, er will das mondäne Anwesen gar nicht für sich alleine.

http://www.spiegel.de/panorama/leute...-a-879828.html
  1. #100

    habe gerade

    in der Zeitung gelesen, daß Solarworld "einen niedrigen Milliardenbetrag" an Schulden hat und einen Schuldenschnitt beantragt. Außerdem ist der Abbbau von Arbeitsplätzen geplant. Das passt doch !!!
  2. #101

    Zitat von vincent1958 Beitrag anzeigen
    ..Wirtschaftswissenschftlerin und wurde von der deutschen Forschungsgemeinschaft zur Spizenwissenschaftlerin ausgezeichnet!
    Deutsche Forschungsgemeinschaft
    richtig

    Und lügt seit 8 Jahren-jedes Jahr- gemeinsam mit der PV Lobby und den Grünen die Zuwachsraten bis zum Faktor 80% klein, um Argumente gegen die Absenkung der Einspiesevergütung zu haben

    Die schrecken nicht mal davor zurück zu behaupten, es wäre produktionstechnisch kein größerer Zubau wie 2500 machbar-und das im November
    Im März warens dann fast 8000

    jedes Jahr kommt dann: ups
  3. #102

    Zitat von knieselstein Beitrag anzeigen
    die Summen nenen können, die in welchen Jahren im Bundeshaushalt für Baukosten aufgeführt sind.
    Greenpeace hat diese Zahlen bisher noch nicht veröffentlicht....
    Lassen Sie mich einen Foristen zitieren:

    Zitat von querulant1892 Beitrag anzeigen
    Da gibt es auch irgendwo Studien dazu.
    Zum Beispiel kann man einfach die Wikipedia befragen:

    Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) kam in einer Studie aus dem Jahr 2007 zu dem Ergebnis, dass sich allein die deutschen Ausgaben des Bundes und der Länder für nukleare Energieforschung und -technologie von 1956 bis zum Jahr 2006 auf mindestens 50 Mrd. Euro belaufen. Nicht enthalten sind darin unter anderem öffentliche Ausgaben für Castortransporte (drei Milliarden Euro), innerdeutsche Uranerzbergbausanierung (6,6 Mrd. €), Stilllegung/Rückbau kerntechnischer Anlagen (2,5 Mrd. €) oder der Verlust von Steuereinnahmen aufgrund nicht versteuerter Rückstellungen (20 Mrd. €).
    Kernenergie

    da gibt es zu den Angaben auch die entsprechenden weiterführende Links, die ich mir hier jetzt mal erspare.
  4. #103

    Zitat von Quentin_Quencher Beitrag anzeigen
    Dennoch ist der Zeitpunkt dieses Kaufes höchst unglücklich, stehen doch gerade Verhandlungen mit den Gläubigern an, und so mancher institutioneller Anleger wird sich nun schwer tun Zugeständnisse zu machen, die ja auch den eigenen Kunden wieder vermittelt werden müssen.
    Wie auch in dem Artikel steht ist der Erwerb des Schlosses schon länger her. Sie sind aber wie wohl viele hier auf die geschickte Propaganda des Spiegels reingefallen, der diesen Artikel ganz zufällig einige Tage nach Bekanntmachung der Finanzierungsschwierigkeiten seines Unternehmens veröffentlicht hat ...

    Zum eigentlichen Zeitpunkt des Kaufes war diese Tatsache wohl keinen Artikel wert.
  5. #104

    Klares Kaufsignal

    alle Grünen sollten jetzt schnell Solarworld-Aktien kaufen, um die Energiewende zu retten, mindestens aber neue Subventionen beschließen! Der gute Mann ist außerdem Kunst- und Tierfreund, denn er hat die 99 Füchse, die er selbst erlegt hat, liebevoll zu einem Kunstwerk präparieren lassen - nachzulesen und zu sehen in der Wirtschaftswoche. Da geht unseren Umweltschützern doch sicher das Herz auf!
  6. #105

    Warum spricht hier niemand über Gottschalk?

    Immerhin hat sich der Herr mit ein bischen Geschwade am Samstagabend von den von uns allen bezahlten Rundfunkgebühren dieses Schloss gekauft. Wenn das mal keine Subvention ist, dann weiß ich es nicht...
  7. #106

    Mit allen Mitteln

    Ich gönne all diesen Herren ihre Schlösser und sonstigen Pracht-Attribute, die sie doch lediglich als eines ausweisen: als homo novus in jeglicher Dimension. Empor gestiegen aus vermutlich furchtbarstem Grund. Deshalb auch mit allen Mitteln.
  8. #107

    Alles steuerfinanziert.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Thomas Gottschalk übt das Loslassen: Sein Schloss bei Remagen am Rhein hat er für einen Millionenbetrag verkauft - ausgerechnet an Frank Asbeck, Chef der kriselnden Firma Solarworld. Der sagt, er will das mondäne Anwesen gar nicht für sich alleine.

    Luxus-Immobilie am Rhein: Solarworld-Chef kauft Gottschalks Schloss - SPIEGEL ONLINE
    Ja, alles steuerfinanziert.
    Bei Gottschalk auf dem Umweg über die Rundfunk-Zwangsgebühr, bei dem Solar-Mann über raffiniert eingeforderte und von den Parteigranden bereitwilligst geleistete Subventionen. Das hätten sich dei Ur-Grünen auch nicht träumen lassen, daß es einmal so laufen würde.
    Aber kein Grund zur Aufregung. Alles abgesichert durch den Souverän, sprich das dämliche Wahlvolk, das wirklich alles mit sich machen läßt.
  9. #108

    Zitat von vincent1958 Beitrag anzeigen
    ..sie führen eine eigene Firma?Von Papi geerbt,gell...Sie lupenreiner Demokrat!
    Nein. Ich habe NICHTS von Papi geerbt. Der lebt naemlich noch und ist der selbe Krauter wie ich.
  10. #109

    Zitat von dale_gribble Beitrag anzeigen
    Das geht auch direkt.
    Mich kostet die "Energiewende" durch die im Vergleich zum Ausland exorbitanten Kosten fuer Gewerbestrom mittlerweile um die 1000 Euro. Monatlich.
    Dafuer koennte ich locker jemanden zum Hof fegen und Maschinenputzen einstellen oder meine uralten Betriebsmittel mal ein bisschen modernisieren.
    Statt dessen sponsore ich Schloesser fuer Multimilliardaere.
    Na gut. "Deutschland" will es ja so.

    Im Uebrigen finde ich dass das eine vollkommen andere Dimension hat als die laecherliche Steuerermaessigung fuer Hotels.
    Sie stehen mit Unternehmen im Ausland in direkter Konkurrenz? Ihnen laufen die Weg zu einer Firma in Portugal oder Aserbaidschan, weil die wegen niedriger Strompreise billiger arbeiten können?