Nach TV-Dopingbeichte: Armstrong verweigert Zusammenarbeit mit Usada

dapdIn der Vorwoche noch reuig, jetzt schon wieder widerborstig: Lance Armstrong geht auf Konfrontationskurs zur US-Anti-Doping-Agentur Usada. Er werde mit den Ermittlern nicht zusammenarbeiten, sagte sein Anwalt. Stattdessen bot Armstrong dem Radsport-Weltverband UCI seine Kooperation an.

http://www.spiegel.de/sport/sonst/do...-a-879829.html
  1. #1

    jeder normalbürger

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In der Vorwoche noch reuig, jetzt schon wieder widerborstig: Lance Armstrong geht auf Konfrontationskurs zur US-Anti-Doping-Agentur Usada. Er werde mit den Ermittlern nicht zusammenarbeiten, sagte sein Anwalt. Stattdessen bot Armstrong dem Radsport-Weltverband UCI seine Kooperation an.

    Doping: Armstrong verweigert Zusammenarbeit mit Usada - SPIEGEL ONLINE
    wäre längst im knast.
    aber dieser mensch scheint in den usa
    sowas wie narrenfreiheit zu besitzen.
    und die medien sollten endlich aufhören
    von einer dopingbeichte zu schreiben.
    der mann wurde klar überführt.
  2. #2

    Lächerlich

    dieser Kommentar. Warum sollte ein
    Normalbürger EPO nehmen ? Und warum sollte die USADA Normalbürger kontrollierten ? Ich halte Lance Armstrong für den besten Radfahrer seiner Zeit, denn seine Mirbewerber waren auch gedopt bis zum Anschlag.
  3. #3

    König der Doper

    Zitat von miro67 Beitrag anzeigen
    ...Ich halte Lance Armstrong für den besten Radfahrer seiner Zeit, denn seine Mirbewerber waren auch gedopt bis zum Anschlag.
    Vielleicht sollten Sie darüber noch einmal nachdenken. In einem System, in dem Doping enorme Leistungszuwächse ermöglicht, setzen sich folglich auch nur die durch, die a) bereit sind zu dopen und bei denen b) das Doping auch optimal anschlägt. Wer Doping mit seinem Gewissen oder seiner Gesundheit nicht vereinbaren konnte, scheidet in diesem Ausleseprozess schon auf unteren Stufen aus. Lance Armstrong ist somit nicht der beste Radfahrer seiner Zeit, sondern der beste dopende Radfahrer seiner Zeit. Der "König der Doper" um es auf den Punkt zu bringen. Wie das Ergebnis ohne Doping aussähe, können wir schlicht nicht wissen.
  4. #4

    westliche machenschaften

    der armstrong fall ist im westlichen sport alltag
    seit zig jahren wird gedopt und durch aktuallisierung werden bestimmte medikamente aus den listen gestrichen, weil allgegenwärtig

    armstrong ist ein repräsentant dieser krimminellen gedankenguts

    für mich ist die moral vergewaltigt worden und man relativiert das damit, dass EIN sportler dies tat und dieser bestraft werden sollte

    heute ist es armstrong morgen die spanische fussballmanschaft dann die deutschen sportler usw.

    findet euch eben mit diesem ab!
  5. #5

    (°_*)

    Zitat von miro67 Beitrag anzeigen
    ... denn seine Mirbewerber waren auch gedopt bis zum Anschlag.
    Ja, aber nur die Gedopten haben's überhaupt geschafft, Mitbewerber zu werden. Die Ehrlichen sind nie so weit gekommen. DAS sind die eigentlich Betrogenen.
  6. #6

    au contraire

    Zitat von miro67 Beitrag anzeigen
    dieser Kommentar. Warum sollte ein
    Normalbürger EPO nehmen ? Und warum sollte die USADA Normalbürger kontrollierten ? Ich halte Lance Armstrong für den besten Radfahrer seiner Zeit, denn seine Mirbewerber waren auch gedopt bis zum Anschlag.
    Du irrst Dich. Professionelles Doping kostet mehrere 100k EUR im Jahr ... pro "Sportler". Das können sich im Radsport nicht mehr als 20-30 Fahrer leisten, die Teams noch weniger.
  7. #7

    Gehts noch...?

    Zitat von miro67 Beitrag anzeigen
    dieser Kommentar. Warum sollte ein
    Normalbürger EPO nehmen ? Und warum sollte die USADA Normalbürger kontrollierten ? Ich halte Lance Armstrong für den besten Radfahrer seiner Zeit, denn seine Mirbewerber waren auch gedopt bis zum Anschlag.
    Ich hoffe auf die USADA und deren Chef, wenn man dessen derzeitigen Äußerungen so hört und liest, dann soll nicht nur Armstrong in den den Knast einfahren sondern auch dessen korruptes und kriminelles Umfeld, wie z.B. dessen Mitbewerber, sofern diese sich nicht als Kronzeugen mittlerweile strafbefreit haben.
  8. #8

    Kühler Kalkulator!

    Wer glaubt Armstrong würde jemals die Wahrheit sagen irrt sich. Der ganze Fernsehauftritt samt Interview war sorsam vorbereitet und genau so geplant! Armstrong hat sicher eine hohe Gage für diesen "Auftritt" erhalten und nichts gesagt was nicht sowieso schon bekannt und/oder bewiesen war. Die Usada sollte diesen Betrüger ganz schnell vor Gericht zerren, bevor er noch anfängt seine "eigene Dopinggeschichte" zu vermarkten. Der Mann ist ein kühler Kalkulator und von einer im Sport noch nie dagewesenen Skrupellosigkeit und Kaltschnäuzigkeit. Eventuelle Erkenntnisse der UCI sind mit Vorsicht zu genießen da die UCI durch Armstrong sowieso korumpiert wurde (sinnigerweise gab es z. B. eine 300 000 $ Spende für die Verbesserung der Dopinganalysen).
  9. #9

    Weil Krebs mit Epo behandelt wird

    Zitat von miro67 Beitrag anzeigen
    dieser Kommentar. Warum sollte ein
    Normalbürger EPO nehmen ?
    Weil Krebs mit Epo behandelt wird