Pentagon-Plan: Amerikaner streiten über Frauen an der Front

REUTERSSind Frauen zu schwach für die Special Forces? In den USA entbrennt ein Streit darüber, ob Soldatinnen auch an vorderster Front kämpfen sollen. Die Obama-Regierung ist dazu entschlossen, doch es regt sich Widerstand - mit teils abstrusen Argumenten.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-879803.html
  1. #1

    Das ist toll

    Wenn eine Frau Soldatin werden wird, soll sie auch den Gefahren ausgesetzt werden. Wie brutal Frauen sind, zeigt sich ja, wie sie mit Gefangenen umgehen. Mal sehen wie sie reagieren, wenn der Gegner sich noch wehren kann. Mann kann ja auch zwei Schlachtfelder errichten. Einer für Männer und einer für Frauen.
  2. #2

    Nur zu!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sind Frauen zu schwach für die Special Forces? In den USA entbrennt ein Streit darüber, ob Soldatinnen auch an vorderster Front kämpfen sollen. Die Obama-Regierung ist dazu entschlossen, doch es regt sich Widerstand - mit teils abstrusen Argumenten.

    USA: Streit über Frauen in Kampfeinsätzen des US-Militär - SPIEGEL ONLINE
    Lasst auch Frauen kämpfen und sterben!
    Kämpfen können sie durchaus - mein verstorbener Vater hat in Russland geggen Frauen kämpfen müssen und diesen Kampf in keiner guten Erinnerung gehabt.

    Aber wenn schon, dann muss Gerechtigkeit herrschen. Bei der BW ist es so, Frauen KÖNNEN an die Front, Männer MÜSSEN an die Front. Wer die sogenannten Gleichstellungsgesetze der Bundeswehr kennt (die in Wahreit Frauenbevorzugungen sind) kennt auch deren Extrawürste.

    Wer sich darüber informieren will, sollte nicht Wikipedia aufrufen, sondern diesen Link:
    Frauen in der Bundeswehr
  3. #3

    "Die USA gelten als Vorbild für Gleichstellung"
    Soll das ein Scherz sein? Homosexuellen-Ehe, Benachteilung der Schwarzen.
    Zum Thema: Die Frage ist einfach zu beantworten. Sind Frauen psychologisch und physiologisch in der Lage, einen Mann in der Position zu ersetzen. Neben der Antwort darauf gibt es keine weiteren Aussagen, die irgendeine moralische Relevanz haben
  4. #4

    Das Verlangen von Frauen nach Gleichberechtigung ist uneingeschränkt zu erfüllen!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sind Frauen zu schwach für die Special Forces? In den USA entbrennt ein Streit darüber, ob Soldatinnen auch an vorderster Front kämpfen sollen. Die Obama-Regierung ist dazu entschlossen, doch es regt sich Widerstand - mit teils abstrusen Argumenten.

    USA: Streit über Frauen in Kampfeinsätzen des US-Militär - SPIEGEL ONLINE
    Ganz gleich ob an der frischen Luft der Front, oder auch tief unter Tage in den Stollen von Bergwerken.

    Höchst erfreulich wäre es, wenn die Gleichberechtigungs- und Gleichstellungsforderungen von Frauen bereits dieses vollständige, in keiner Weise eingeschränkte Berusfsspektrum zum Ziel hätten.

    Ansonsten wird es zweifelsfrei notwendig sein, durch besondere Werbung für bestimmte Berufe dem Ziel näherzukommen, sämtliche Korrelationen zwischen Geschlecht und Beruf zu minimieren.

    MfG
  5. #5

    Gleiche Leistungsanforderungen!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sind Frauen zu schwach für die Special Forces? In den USA entbrennt ein Streit darüber, ob Soldatinnen auch an vorderster Front kämpfen sollen. Die Obama-Regierung ist dazu entschlossen, doch es regt sich Widerstand - mit teils abstrusen Argumenten.

    USA: Streit über Frauen in Kampfeinsätzen des US-Militär - SPIEGEL ONLINE
    Das entscheidende Kriterium muss sein, dass Männlein und Weiblein exakt die gleichen Leistungsanforderungen erfüllen müssen. Von mir aus könnten wir das auch im Sport einführen und der Gleichberechtigung so zum Durchbruch verhelfen.
  6. #6

    Na dann bin ich mal gespannt, wann wir die erste weibliche Delta haben...
    Jede die es versucht, hat (wie auch alle männlichen Bewerber) meinen Respekt.
    Sollte es eine tatsächlich schaffen, meine aufrichtige Bewunderung.
  7. #7

    Dazu machten sowohl er als auch Martin E. Dempsey, Stabschef des US-Militärs oberster Soldat der USA, noch einmal klar: "Wir werden diese Anforderungen nicht absenken." Eine Frau in einer Spezialeinheit wird also genauso viel schleppen, genauso weit springen und genauso schnell klettern können wie männliche Bewerber. Wer die Prüfungen bestehe, wird künftig aber auch kämpfen dürfen, unabhängig von Geschlecht, Glaube und sonstiger Orientierung, so Panetta.
    Das sollte selbstverständlich so geregelt werden. Es gibt gute Gründe für die Anforderungen. Letztendlich geht es doch darum, dass ein Mensch bestimmte Situationen meistern kann. Es wäre unfair Frauen aus politischer Korrektheit in den Tod zu schicken wenn man weiß, dass sie bestimmten Lagen nicht gewachsen sind.

    Für Männer sei es entwürdigend, sich direkt vor einer Frau erleichtern zu müssen. Und ebenso entwürdigend und schlecht für die Moral und den Zusammenhalt sei es, zerschunden, nackt und stinkend vor einer Frau zu stehen. Frauen hätten darum nichts im Krieg der Männer verloren, weil dort eben keine sterilen Bedingungen herrschten.
    Achso, andere Menschen zu töten bzw. zu ermorden ist ok aber vor einer Frau in ne Flasche pinkeln kann man den armen Kerlen nicht zumuten?
  8. #8

    ohoho

    Gleichberechtigung. Wenn sie die Ausbildung abgeschloßen haben, dann ab in den Kampf.
    Wird höchste Zeit das es nicht immer Extrawürste bei Gleicher Eignung gibt. Man kann sich nicht immer nur die Rosinen rauspicken. Nicht mehr nach Mann oder Frau unterscheiden, sondern alle als Menschen betrachten.
  9. #9

    Gleiche Leistungsanforderungen!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sind Frauen zu schwach für die Special Forces? In den USA entbrennt ein Streit darüber, ob Soldatinnen auch an vorderster Front kämpfen sollen. Die Obama-Regierung ist dazu entschlossen, doch es regt sich Widerstand - mit teils abstrusen Argumenten.

    USA: Streit über Frauen in Kampfeinsätzen des US-Militär - SPIEGEL ONLINE
    Das entscheidende Kriterium muss sein, dass Männlein und Weiblein exakt die gleichen Leistungsanforderungen erfüllen müssen. Von mir aus könnten wir das auch im Sport einführen und der Gleichberechtigung so zum Durchbruch verhelfen.