Sexismus-Debatte: Frauen, wehrt euch!

Gegen sexistische Sprüche wie die von Rainer Brüderle gibt es für Frauen nur ein Mittel: Bitten Sie gar nicht erst um Einsicht oder um Respekt und andere schöne Dinge. Sondern wehren Sie sich. Seien Sie Spielverderber.

Sibylle Berg über Sexismus: Frauen, wehrt euch! - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gegen sexistische Sprüche wie die von Rainer Brüderle gibt es für Frauen nur ein Mittel: Bitten Sie gar nicht erst um Einsicht oder um Respekt und andere schöne Dinge. Sondern wehren Sie sich. Seien Sie Spielverderber.

    Sibylle Berg über Sexismus: Frauen, wehrt euch! - SPIEGEL ONLINE
    Liebe Frau Berg,
    Frauen sind erwachsen und machen was sie wollen und was sie für richtig halten. Es regt mich schon lange auf, dass manche Journalistinnen immer wieder meinen sie müssten den Frauen vorschreiben was für diese richtig oder falsch ist.
    Wenn Frauen meinen eine Anmache nervt, sollen sie Kontra geben. Wenn es ihnen egal ist, dann ist es ihnen egal. Das können Sie denen getrost selbst überlassen. Frauen brauchen keine Bevormunderinnen.
  2. #2

    Fremdschämen

    Ich dachte wir wären in unserer Entwicklung schon deutlich weiter, aber so bleibt mir nur mich für meine männlichen Geschlechtsgenossen zu schämen. Ich finde es unerträglich wie von vielen der Sexismus auch noch verteidigt wird. Die Diskussion ist jedenfalls sehr wichtig. Bei mir hat sie bewirkt, dass ich zukünftig bei Bewerbungsgesprächen vermehrt in die Richtung nachfragen werde damit solche Typen nicht das Betriebsklima versauen.
  3. #3

    Kommt mal klar

    Also was in der aktuellen Diskussion teilweise für Dinge als "sexuelle Belästigung" angesehen werden, ist völlig absurd.
    Man muss nicht immer alles überbewerten.
    Vielleicht haben einige Frauen auch einfach ein Problem mit sich selbst und sollten damit erstmal klarkommen.
    Es ist ja in vielen Fällen so, dass Frauen um jeden Preis Aufmerksamkeit erregen wollen (erregen im Sinne von erregen), und sich hinterher beschweren, dass ihnen zu nahe getreten worden wäre.
    Vielleicht mal drüber nachdenken?
  4. #4

    Von Bestrafen und einer eigenen Meinung

    Ggeht es nicht eher weniger um ein Bestrafen als um das konsequente Darstellen einer eigenen Meinung? Frauen verstehen oft das Weltbild aus Sicht von Männern nicht und interpretieren es mit Argwohn und der Freude am Schaden anderer. Vielleicht kommt das Verhalten auch aus dem stetig abwesenden vermögen vieler Frauen ihre Meinung richtig kund zu tun? Im Endeffekt bekommt jeder maximal das, was man selbst einfordert. Jemand, der seine Meinung überzeugend deutlich äußert bekommt die nötigen Credits häufig.
  5. #5

    Absolut richtig!

    Richtig so!
    Unglaublich, genau das gleiche sage ich schon lange , nicht etwas in Hinsicht auf Sexismus oder Belästigung sondern gegen alles was falsch läuft sobald ein Mensch denkt die rechte des anderen einschränken zu können damit man selbst sich nehmen kann was man will.
    Aber von einer Frau, die meist darauf bedacht sind einen Streit, den jemand anderes Angefangen hat nicht eskalieren zu lassen, diese Worte zu hören, finde ich klasse !
    Wenn ihr euch nicht Wehrt denken sie das es in Ordnung geht!
    Sie denken sie können es das nächste mal auch so machen. Denn sie haben ja bekommen was sie wollten. Und es ist ihnen egal was es euch kostet.
    Und wenn ihr den Streit nicht eskalieren lassen wollt, last ihr sie einfach gewähren und seid nicht etwa nett oder sozial, sondern leider dumm und naiv.
    Sie sind Idioten , und die müssen bestrafen werden.
    Wie Frau Berg schon richtig sagt! Denn von alleine werden sie nicht auf den Trichter kommen das sie was falsch machen...
    Leider gibt es auch viel zu viele Männer die so dumm sind und nix dagegen unternehmen, egal ob sie involviert sind oder nicht, es ist einfach falsch! und man MUSS etwas dagegen tun.
  6. #6

    Der erste brauchbare Artikel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gegen sexistische Sprüche wie die von Rainer Brüderle gibt es für Frauen nur ein Mittel: Bitten Sie gar nicht erst um Einsicht oder um Respekt und andere schöne Dinge. Sondern wehren Sie sich. Seien Sie Spielverderber.

    Sibylle Berg über Sexismus: Frauen, wehrt euch! - SPIEGEL ONLINE
    Ich hätte nicht gedacht, dass gerade Frau Berg den ersten Artikel zu der Medien-Kampagne liefert, der nicht einseitig, pathetisch oder albern dramatisierend ist.

    Gleichzeitig wird die ganze Banalität dieser Medien-Kampagne deutlich: Wer anderen (auf welche Art auch immer) zu nahe tritt, sie nervt oder kränkt, sollte rechtzeitig vom "Opfer" die rote Karte gezeigt bekommen. Unabhängig von Geschlecht oder der Art des "zu nahe Tretens". Das war aber schon immer so und wird immer so sein, genau wie es schon immer Menschen gab, die sich gut oder schlecht wehren konnten.

    Und übrigens: Wer mir spät abends nach viel Alkohol versuchte, ein Interview abzunötigen und mich mit blöden Anspielungen auf mein Alter nerven würde, träte anderen mir auch zu nahe und müsste mit einer entsprechenden Antwort rechnen.
  7. #7

    Sehr guter Artikel

    Ich wage mal zu behaupten, dass 99% der Männer die gefühlten Belästigungen in ihrer Wirkung niemals beabsichtigt haben. Es ist nur zu begrüßen, wenn die viel beschworene unsichtbare rote Linie unmissverstaendlich und deutlich kommuniziert wird.
    Und Frau Berg ... jeder eibigermassen nichtkriminelle Mann wird dafuer dankbar sein.
  8. #8

    optional

    Svhön geschrieben.
    Allerdings würde ich das nicht nur auf Sexismus beschränken.
    Ich denke, das Grundproblem ist nicht Sexismus, sondern der allgemeine zwischenmenschliche Umgang untereinander. Sexismus (zu dem durchaus auch Frauen gegenüber Männern fähig sind) ist doch letztlich nur das Symptom einer viel tiefer gehenden Krankheit unserer Gesellschaft.
  9. #9

    Fast richtig!

    Danke für diesen Artikel!Besonders folgendem kann ich nur zustimmen:

    "Ich kann Hände wegstoßen, rempeln, böse Witze machen, lachen, lächerlich machen, ich kann mich wehren. Meistens.

    Und das würde ich allen, die unter sexistischen Übergriffen leiden, raten. Bitten Sie nicht um Einsicht und Anerkennung, bitten Sie nicht um Gleichberechtigung, um die Gleichheit aller Menschen, um Respekt und all die schönen Ideen - nehmen Sie sich all das!"

    Was ich aber aus persönlicher Erfahrung sagen kann ist dass nicht wenige Frauen auch sexistisch,diskriminierend und vor allem handgreiflich sind.Ich musste in zwei Beziehungen erleben wie es ist geschlagen,angespuckt oder/und mit Gegenständen beworfen zu werden.Ich hab es in Diskotheken schon erlebt wie es ist an den Hintern gefasst zu werden und habe sogar mal eine Hand im Schrittbereich gehabt.Jetzt kommt aber vielleicht ein großer Unterschied zu vielen Frauen.Ich habe mich nicht geschämt oder diskriminiert gefühlt.Vielmehr hab ich diese Frauen als schlecht erzogen,sexistisch und dumm geoutet!