Aufstand am Jahrestag der Revolution: Ägyptens Militär rückt in Suez ein

REUTERSIm ägyptischen Suez ist die Gewalt am Jahrestag der Revolution eskaliert, neun Menschen starben. Die Armee rückt mit Panzerfahrzeugen in die Stadt ein. Präsident Mursi ruft die Aufständischen zur Ruhe und kündigt an, "die Kriminellen zu verfolgen".

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-879791.html
  1. #1

    Ausländische Touristen bleiben aus.....

    Das Volk hat ja genau das in Kauf genommen mit der Wahl der neuen Verfassung. Religiöse Islamisten sind nicht angewiesen auf westliche Touristen, im Gegenteil, die haben bei diesen Fanatikern nichts zu suchen. Eine 2. Revolution der Andersdenkenden bringt nichts, da sie in der Minderzahl sind.
  2. #2

    Die missverstandene "Revolution"

    Knapp 100% der westlichen Presse, wie vermutlich die Mehrheit der jungen, gebilden Aegypter sahen es falsch.
    Das geflohene Kapital wie auch die ausser Landes geflohenen, fuehrenden Wirtschaftskraefte sahen es hingegen richtig kommen.

    Ja, der Begriff "Revolution" mag dazu der richtige Ausdruck sein.
    Schliesslich heissen die Ergebnisse der Beseitigung des Schah-Regims, und Einnistung des neuen, sodann Glaubensterror-Dauerregime in Iran, ja heute noch "Revolution".
  3. #3

    Menschenleben

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im ägyptischen Suez ist die Gewalt am Jahrestag der Revolution eskaliert, neun Menschen starben. Die Armee rückt mit Panzerfahrzeugen in die Stadt ein. Präsident Mursi ruft die Aufständischen zur Ruhe und kündigt an, "die Kriminellen zu verfolgen".

    Ägypten: Militär marschiert nach Unruhen in Suez ein - SPIEGEL ONLINE
    Ich hoffe dass die vielen Menschen, die auf der Welt ihr Leben lassen müssen wegen dem Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit nicht umsonst gestorben sind.

    Mehr möchte ich auch gar nicht dazu schreiben, da jeder Versuch einer Deutung zu kurz gegriffen sein wird, da ich nicht vor Ort bin und nicht alle Details kenne.
  4. #4

    Ägyptischer Frühling Folge Nr 2...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im ägyptischen Suez ist die Gewalt am Jahrestag der Revolution eskaliert, neun Menschen starben. Die Armee rückt mit Panzerfahrzeugen in die Stadt ein. Präsident Mursi ruft die Aufständischen zur Ruhe und kündigt an, "die Kriminellen zu verfolgen".

    Ägypten: Militär marschiert nach Unruhen in Suez ein - SPIEGEL ONLINE
    oder "das späte (zu späte?) Begreifen". Da fällt mir nur der alte Schiller zu ein: "Musst ins Breite dich entfalten - soll sich dir die Welt gestalten -In die Tiefe musst du steigen - soll sich dir das Wesen zeigen.
    Sláinte !!
  5. #5

    Hoffnung

    Gut zu wissen, dass in diesen Ländern auch fortschrittliche Kräfte am Start sind und sich gegen den islamistischen Faschismus wehren.
    Ich hoffe nur, dass sie weiterhin den Mut haben für echte Freiheit, nach ihren Vorstellungen, zu kämpfen.
    Aber wahrscheinlich wird es ohne Blutvergießen nicht abgehen. Dafür werden die Islamisten schon sorgen. Leider.
  6. #6

    Kontak

    Gucken Sie eigentlich mal auf Ihre WWW-Seite? Scheinbar nein, sonst hätte ja irgendwer mal mitbekommen, dass auf der Startseite als Exklusiv-Banner ltur-Reklame für einen erholsamen Ägypten-Urlaub geschaltet ist. Passt super zum Artikel über die Tumulte. Die Farben passen echt gut zusammen.

    Wie schmerzbefreit muss man iegentlich sein????
  7. #7

    Kriminelle?

    Aha, als die Menschen gegen den Diktator Mubarak demonstriert haben, waren sie Freiheitskämpfer... wenn sie nun gegen den Diktator Mursi ihre Stimme erheben, sind sie Kriminelle... interessante Interpretation, aber unzulässige Interpretation!
  8. #8

    Berechtigte Proteste

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Im ägyptischen Suez ist die Gewalt am Jahrestag der Revolution eskaliert, neun Menschen starben. Die Armee rückt mit Panzerfahrzeugen in die Stadt ein. Präsident Mursi ruft die Aufständischen zur Ruhe und kündigt an, "die Kriminellen zu verfolgen".
    Die Muslimbrüder haben dem Land nichts gebracht außer religiöser Phrasen und der Scharia, aber materiell geht es den Ägyptern schlechter als je zuvor, worüber sich gestern im heute Journal auch zahlreiche Demonstranten beschwerten. Die Kritik insbesondere der Frauen an Mursi und den Muslimbrüdern konnte deutlicher nicht sein.
    Die Demonstrationen sind folglich eine logische Antwort der um die Früchte der Revolution gebrachten Menschen.

    Sorge bereitet mir die Äußerung von Mursi, "die Kriminellen zu verfolgen". Denn damit kriminalisiert er die Demonstranten und hat "endlich" eine Handhabe, um sie mundtot zu machen. Keine guten Aussichten für die künftige Entwicklung Ägyptens.
  9. #9

    Religonswahn

    Religiöse, die ihren Glauben auf gewaltverherrlichende Schriften beziehen, dürfen niemals Macht ausüben. Es kann weder Rechtsstaatlichkeit oder Gerechtigkeit geben, wenn Vernunft nicht die Grundlage der Gesellschaft ist. Ewiger Krieg und unendliches Leiden sind die Folge. Man muss dafür eintreten, dass so etwas nie wieder passiert und sollte nur noch säkulare Demokraten unterstützen.