Deutschlands Drohnenpläne: Merkel rüstet auf

APDie Bundeswehr soll nach dem Willen der Bundesregierung künftig Kampfdrohnen einsetzen dürfen. Das Vorhaben sorgt für heftige Debatten. Kritiker warnen vor einer neuen Form der Kriegführung, auch die Kirchen sind alarmiert. Hat die Koalition den Widerstand unterschätzt?

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-879701.html
  1. #150

    Genau deswegen!

    Zitat von furrkenbrecht Beitrag anzeigen
    In einem herkömmlichen Konflikt ist die Tötung nicht heimtückisch. Soldaten beider Konfliktparteien sind des Risikos bewusst und können zumindest theoretisch fliehen.
    Eine Drohne die jedoch unbemerkt anfliegt oder krabbelt und einen Gegner tötet ohne das er sich einer Gefahr bewusst ist schafft eine neue Qualität der Kriegsführung. [...]
    Was sie hier beschreiben ist ja das, was man mit Drohnen zu verhindern versucht. Wenn sich heute ein Islamist, beispielsweise in Mali denkt: "Ha, versuchen wir's mal mit dem Aufstand, wenns nicht klappt, flüchten wir eben und kommen wieder!" Die bloße Bedrohungslage die von Drohnen ausgeht ist ja genau der Vorteil - sobald sich eine Gruppe bewaffnet, befindet sie sich bereits in Lebensgefahr. Genau das unterbindet Konflikte, genau so wie beispielsweise ein funktionierendes Polizeisystem Verbrechen weitestgehend verhindert.
  2. #151

    schauen wir genauer hin...

    Zitat von tnx Beitrag anzeigen
    ..nehmen wir unseren Soldaten die Dienstwaffen weg damit sie ja keine Chance haben sich zu verteidigen. Die die jetzt rumschreien das wir in Mali mehr helfen müssen, aber anschliessend in Wut ausbrechen wenn unsere Jungs in Särgen heimkehren weil Aufrüstung und technischer Vortschritt im Militärischem Bereich uns zum 4. Reich führt.
    Bei Lichte betrachtet: bisher sind die Touareg in die Särge verfrachtet worden. Von Bundeswehrlern ist nichts bekannt geworden.
    Aber lassen Sie sich Ihr Vorurteil nicht so sehr von Fakten verderben....
  3. #152

    Zitat von _unwissender Beitrag anzeigen
    Klar doch! Ich weiß, lese doch Zeitung und sehe fern, höre Radio....
    die Statistik dieses jetzt langsam zu Ende gehenden Monats:
    Berlin meldet folgende Zahlen zum Terror in D:
    17 Regierungsbeamte im Amt getötet
    die deutschen Landeshauptstädte:
    31 Regierungsbeamte getötet und 3 verletzt
    Leider konnten wegen zerstörter Infrastruktur die Meldungen vom flachen Land über die Opferzahlen eingebracht werden.
    Die Bundeswehr ist fleißig bemüht, die Kmmunikationsinfrastruktur zwischen den wichtigsten Städten zu stabilisieren....
    entweder klarer fall von schlechter besserwisser-verlierer,oder einfach schwierigkeiten,einen beitrag inhaltlich zu erfassen und einzuordnen^^...ich tippe auf beides.
  4. #153

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie weist zudem darauf hin, "dass Drohnen derzeit im europäischen Luftraum generell nicht zugelassen sind". Die Konsequenz: "Das Training der Soldaten am Gerät müsste also wohl außerhalb Europas erfolgen - das wird weitere Kosten verursachen."
    Frau Hoff verrennt sich da offensichtlich und zäumt das Pferd von hinten auf: Wenn die Bundeswehr diese Drohnen beschafft (und ich hoffe, dass das Bundesamt für WehrBehinderung die Finger nicht im Spiel hat), dann wird natürlich auch das Training mit diesen Drohnen im dt. Luftraum erlaubt. - Was für eine dämliche Argumentation.

    Ganz oder gar nicht - aber dt. Politiker sind schon so an Konsensstaub gewohnt, dass sie eine Entscheidung gar nicht mehr treffen können.
  5. #154

    Welche ethische Dimension?

    Drohnen wie Flugzeuge werden von Menschen gesteuert! Drohnen sind nur effektive, preiswerter und ihne gehöhrt aus diesen gründen die Zukunft.
  6. #155

    optional

    Die Einwände der Opposition sind hanebüchen. Das Töten bzw. die Zerstörung der Ziele übernehmen immernoch die gleichen Lenkwaffen, die auch bei Kampfflugzeugen zum Einsatz kommen - Gleitbomben oder gelenkte Raketen, allen voran die bekannten Hellfire und Stinger. Eine Predator tötet keinesfalls von allein, sie muß bedient werden wie jedes Kampfflugzeug auch. Eine Drohe ist keine Waffe, sie trägt nur welche. Man denke sich ein "stinknormales" Kampfflugzeug und nehme die Besatzung heraus, fertig ist die Drohne. Inwieweit das eine "völlig neue Qualität der Kriegsführung" sein soll, erschließt sich mir absolut nicht, denn Zielauffassung, -evaluierung und -bekämpfung unterscheiden sich nicht wesentlich von bisher gebräuchlichen Mustern. Die Zeiten der Sichtidentifikation bei der Bekämpfung von Zielen sind größtenteils vorbei; auch ein Tiger oder ein Apache klopft nicht zuerst bei einem Panzer aufs Turmluk und fragt nach der Gesinnung der Besatzung.

    Es wurde in den Kommentaren die isrealische Heron angesprochen. Nun, das Ding funktioniert, keine Frage. Aber a) ist es wohl nicht besser als die Predator und b) wird sie von einem Land hergestellt, das ich für meinen Teil völkerrechtlich noch für wesentlich bedenklicher halte als die USA.

    Was desweiteren übersehen wird: Wir erinnern uns doch alle noch lebhaft an das Disaster mit einer Rockwell B1 und einem gewissen Tanklastzug, oder? Die Besatzung eines solchen Bombers hat beispielsweise wesentlich weniger Möglichkeiten der Zielevaluierung und der Begutachtung der Lage im Zielgebiet, sondern muß sich im Großen und Ganzen auf die Worte des Leitoffiziers / des anfordernden Offiziers verlassen - die Resultate können wie bekannt ist verheerend sein. Mit einer Predator kann man salopp gesagt vorher nachsehen, ohne zusätzliche Menschenleben in Gefahr zu bringen.
  7. #156

    Warum....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Bundeswehr soll nach dem Willen der Bundesregierung künftig Kampfdrohnen einsetzen dürfen. Das Vorhaben sorgt für heftige Debatten. Kritiker warnen vor einer neuen Form der Kriegführung, auch die Kirchen sind alarmiert. Hat die Koalition den Widerstand unterschätzt?

    Kampfdrohnen-Pläne der Regierung stoßen auf heftigen Widerstand - SPIEGEL ONLINE
    muß Deutschland überall mitmischen?

    Weil unsere allerseits geliebt Kanzlerin ,aller konservertiven,es so will!!
    Wir deutschen lieben unsere Kanzlerin!!
    Diese Frau macht alles richtig.
    Die Umfragewerte sagen alles.
  8. #157

    Zitat von stoiker1.9 Beitrag anzeigen
    Ein bedeutender Teil der "Foristen" sollte "zum Bund" gehen um in der Realität anzukommen. Nein, nicht in der schönen, bunten BW-Werbung!
    Vielleicht zur Ausnüchterung in Mali.
    Berichten Sie doch bitte ein wenig mehr über Ihre eigenen BW-Erfahrungen, vielleicht können Sie sich dann in der Sache mit den Foristen austauschen?
  9. #158

    Merkel rüstet auf

    Danke, Frau Merkel!
  10. #159

    Na endlich!

    Schön das die Bundesregierung endlich mal bewaffnete Drohnen produzieren will.. aber schön das die Herrn Geistlichen wieder mal in gewissenskonflikte geraten, naja dann lassen wir es halt mit den Drohnen, dann könnt ihr weiter deutsche Soldaten beerdigen!!! Meine Güte, ich rüste doch lieber das Militär des Landes auf, als die eigenen Soldaten in den sicheren Tod zu schicken... und wenn ich lese das es angeblich einem "Computerspiel" ähneln würde, .. ne Schuldigung dazu fehlen mir echt die Worte.. mir bleibt nur eins zu sagen:

    Pro für die Drohnen! - bewahrt die Leben "unserer Soldaten" mit dem "Finger Gottes"!