Waffengewalt in den USA: Atlas der Todesschüsse

Morde, Suizide - oder schlicht Versehen: Jeden Tag sterben in den USA Menschen durch Schusswaffen. Das "Slate"-Magazin dokumentiert alle Fälle seit dem Amoklauf von Newtown in einer permanent aktualisierten Grafik. Hier sehen Sie, wo und wann US-Bürger erschossen wurden.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-879452.html
  1. #1

    Und die drei willkürlich (oder besser: zufällig?) aus der Slate-Liste zegen, dass das auch hier so gefeierte Gesetz Obamas absolut an der realität des täglichen wahnsinns vorbei geht. Auch zeigt die Karte keinerlei Zusammenhang ziwschen lokalem waffenrecht und der Häufigkeit von Morden. Offensichtlich ist nur eins: Große Städte = viele Morde. Streubesiedelung ("plattes Land") = recht friedlich.
  2. #2

    Sie ...

    wollen es doch so!! Dieses blöde vorschieben mit dem 2. Verfassungszusatz ist doch nur für die Hillbillies, welche immer noch behaupten es gäbe den American-Way-Of-Life :-) Den gibt es schon lange nicht mehr, nur man kann auf diese Weise der blöden Masse vorgauckeln alles sei in Ordnung. Freiheit und Recht auf Leben, sehe ich außerhalb der EU eher selten und ich bin aus diesem Grund gottfroh in der EU leben zu dürfen.
    Aber wie heißt doch so schön, wenn sich da drüben nur genügend von diesen Dödeln gegenseitig über den Haufen schießen, werden es ja automatisch irgendwann weniger Waffenbegeisterte:-)
  3. #3

    Ich führe auch eine Statistik

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Morde, Suizide - oder schlicht Versehen: Jeden Tag sterben in den USA Menschen durch Schusswaffen. Das "Slate"-Magazin dokumentiert alle Fälle seit dem Amoklauf von Newtown in einer permanent aktualisierten Grafik. Hier sehen Sie, wo und wann US-Bürger erschossen wurden.

    Atlas der Todesschüsse: Alle Schusswaffen-Toten in USA seit Newtown - SPIEGEL ONLINE
    Meine Statistik besagt, dass im 20. Jh. etwa 200 Millionen Leute umgebracht wurden, und zwar von ihrer eigenen Regierung.

    Darum ist das mit Abstand gefährlichste ein Waffenmonpol der Regierung.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Morde, Suizide - oder schlicht Versehen: Jeden Tag sterben in den USA Menschen durch Schusswaffen. Das "Slate"-Magazin dokumentiert alle Fälle seit dem Amoklauf von Newtown in einer permanent aktualisierten Grafik. Hier sehen Sie, wo und wann US-Bürger erschossen wurden.

    Atlas der Todesschüsse: Alle Schusswaffen-Toten in USA seit Newtown - SPIEGEL ONLINE
    Von den 3 genannten Fällen hat nur der 2. etwas mit dem Waffenwahn zu tun. Fall 1 ist ein Raubüberfall, der sich durch ein Verbot nicht lösen lässt. Fall 3 dagegen ein üblicher Suizid, kommt häufig vor und liegt mit Garantie nicht daran, dass er Zugriff auf eine Waffe haben könnte.

    Einzig Fall 2 macht es deutlich: Die Eltern sind ihrer Fürsorgepflicht nicht nachgekommen. Wären die Eltern zum Zeitpunkt anwesend, hätten sie den Fehler bemerkt. Ansonsten gilt wie bei jedem tötlichen Unfall aus Dummheit: Shit happens.

    Für mich war kein einziger Fall ein Plädoyer für die Dringlichkeit eines verschärften Waffenrechts.
  5. #5

    Die USA

    sind weit entfernt und haben schon ein etwas eigenartiges Verhältnis zu Waffen.
    Es wäre aber in diesem Zusammenhang doch förderlich eine entsprechende Karte von Europa zu veröffentlichen, wo nun ganz andere Waffengesetze herrschen.
    Wieviel Tote gab es durch Waffengewalt in Euiropa in dem letzten Monat?
  6. #6

    Die Suizide von Privatpersonen sollten nicht mit in diese Statistik

    wenn man den suizidgefährdeten die Waffen wegnähme würden sie andere Mittel finden sich umzubringen. Was der Selbstmord von Soldaten in dieser Statistik zu suchen hat das erschließt sich mir auch nicht.
  7. #7

    optional

    Das Problem sind die Amis UND die Waffen zusammen. Drüben in Kanada gibt es ja ähnlich viele Knarre. Aber was solls, das passiert 5000km entfernt und wenn das Land der Freien all das für normal hält, so what?
  8. #8

    Warum macht der Spiegel so eine Auflistung Grafik über Prügelattacken/Messerstechereien mit todesfolge in Deutschland? Vielleicht auch noch mit Hinweis auf Herkunft der Täter? Das wäre sehr Interessant und würde zeigen, dass wir hier in Deutschland ganz andere Probleme haben, als 1,5 Mio. Legalwaffenbesitzer.
  9. #9

    grausam

    da wird ein 10 jähriges Mädchen während Silvester auf der Straße von einer Kugel getroffen. Und die Polizei schreibt nur es war ein Unfall: Freudenschüsse. Was ist das für eine Gesellschaft, wo ein Leben so wenig wert ist?