Ärzte-Quiz: Wären Sie korrupt?

CorbisGegen bestechliche Mediziner soll die Justiz ermitteln können, sagt Gesundheitsminister Daniel Bahr. Ärztefunktionäre halten die geltenden Regeln für ausreichend. Was nun? Eine Broschüre informiert, was erlaubt ist und wo der Betrug beginnt. Machen Sie den Test: Wären Sie korrupt?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-878374.html
  1. #30

    Zitat von Narn Beitrag anzeigen
    Ich hab mich vielleicht auch gewundert!

    Ich las die Frage und dachte: "Na, klar, ich wäre voll korrupt!" und habe unter diesem Vorsatz die Fragen beantwortet.
    Und siehe da: Ich bin gar nicht korrupt, das ist fast alles erlaubt!!!!!!!
    So ging es mir auch. Dadurch dass ich etwas für korrupt hielt, was es gar nicht ist, hatte ich zu viele falsche Antworten und bin nun laut Auswertung korrupt.
    Das hat der Testerfinder wohl nicht gut durchdacht.
  2. #31

    Zitat von MasaGemurmel Beitrag anzeigen
    Was soll dieses Quiz: Soll es lancieren, dass die Korruption, die sich im Gesundheitsmarkt breit macht "gar nicht sooo schlimm" und eigentlich bei jedem latent vorhanden ist?
    unglaublich.
    Der Test ist hinsichtlich der Frage Korruption vollkommen unsinnig. Ich habe zwar 9 von 10 Punkten bekommen, aber bei der Frage mit den Teststreifen Diabetes musste ich passen, da ich (ich bin Arzt) damit nichts zu tun habe. Ich habe deshalb nach bestem Wissen und Gefühl angekreuzt, dass man anfangs Probierteststreifen ausgeben kann, die ich ja wohl (so suggeriert es die Frage) kostenlos von der Firma bekommen habe.
    Was das mit Korruption zu tun hat, verstehe ich nicht. Allenfalls hat es was mit Marketing der Firma für Patienten zu tun, denn die werden "bestochen", nicht ich.
    Ein wenig mehr Genauigkeit täte dem Fragesteller gut.
  3. #32

    Zitat von bloßich Beitrag anzeigen
    Zu ihrem Beispiel "Politiker" ist zu sagen, dass für Politiker und überhaupt Träger öffentliche Ämter, wie z.B. auch Beamte längst eine Strafbarkeit besteht !
    Die Vorteilsannahme, die Bestechlichkeit und die Vorteilsgewährung sind nach den §§ 331 ff StGB für diese Personen strafbar.
    Uups, dieser Paragraf sollte gelebt werden ;-)

    Auszug aus einem Artikel:
    "In der Einladung präsentieren sich die Sparkassen großzügig. Den Geladenen steht samt Begleitung Zimmer in einem Hotel Vier Sterne+ am Elbufer zur Verfügung und Fahrer, um den Aufenthalt von Alltagshindernissen möglichst unbehelligt zu gestalten. Das üppige Rahmenprogramm mit 10 anzukreuzenden Angeboten verspricht Touren zu Schlössern in Dresden und näherer Umgebung, zu anderen Sehenswürdigkeiten wie etwa der Schatzkammer August des Starken, Elbfahrten, Weinverköstigungen, Kunst und Anschauungsunterricht beim Silberbergbau im Schacht "Reiche Zeche".
    Die Liste der Vortragenden ist prominent: Jeremy Rifkin, Frank Schirrmacher - und mal wieder der unvermeidliche Peer Steinbruck (der angeblich 1998 selbst Sparkassendirektor werden wollte)." Zitatende

    Auch der Rest ist lesenswert, kommen noch nette Namen vor.

    Üppige Einladung der Sparkassen an Entscheider und Politiker | Telepolis
  4. #33

    Frage an den Autor:

    Nach der Rechtslage sei es nicht korrupt, wenn mir eine Firma Flug und Unterkunft für eine Weiterbildung zahlt (natürlich unter der Voraussetzung, dass nur Weiterbildung bezahlt wird und kein Rahmenprogramm)

    Ich finde schon die Frage aus dem Test suggestiv und tendenziös. Korruption ist, wenn ein Missbrauch stattfindet, aus dem ich einen Vorteil zulasten anderer ziehe.

    Weiterbildungen sind teuer, da gehen für ein Wochenende mal schnell 100 Euro drauf. Warum sollte es korrupt sein, wenn mir jemand die Kosten dafür bezahlt, ich habe nicht nur noch Produkte dieser Firma nutze? Ich mach das ja letztlich für meine Patienten.

    Warum sind rechtlich von einer Firma abgegeben Mustermedikamente erlaubt (keine Korruption), die musterweise Abgabe von Diabetestestsreifen aber ja? Ich habe von beiden Abgaben als Arzt nix, ich bekomme ja kein Geld für die Abgabe! Den Vorteil hat ausschließlich der Patient.

    Verwirrung pur!
  5. #34

    Moral ist tot Mammon siegt. Auf der Welt wird so viel geschummelt und fuer Geld gemordet. Auch ein Arzt witd einrs Tages beim Schummeln erwischt. Dann muss das Gesetz gnadenlos zuschlagen.
  6. #35

    Fehleinschätzung

    Ärzte wie jeder Bürger unterliegen den geltenden Gesetzen. Es gibt genug Möglichkeiten Fehlverhalten und Straftaten zu ahnden. Nur müssen diese auch erst einmal vorliegen! Jeder "gute" Arzt trifft seine Therapieentscheidungen auf der Grundlage einer individuellen Patientenkonstellation. Sollen dabei z.B. Arzneimittel verordnet werden, gilt folgender Entscheidungsbaum: Was braucht der Patient (Wirkstoff, -klasse, Interaktion, Nutzen-Risiko?) => Welche Generika oder Rabattverträge gibt es (macht der Computer)? => gibt es Verordnungsspielraum? => vielleicht ein Arzneimittel verordnen, von einer Firma, die gute Fortbildung anbietet oder gute Forschung macht!
    Mit diesem abgestuften Handeln kommen m.E. die meisten Patienten mit den Produkten zusammen, die nach dem Sozialgesetzbuch wirtschaftlich und zweckmäßig sind!
    Liebe Öffentlichkeit und liebe Journalisten - so langweilig ist das Gesundheitssystem in den meisten Fällen: keine Korruption, kein Skandal, keine Story!