Türkei: Exil-Autorin Selek zu lebenslanger Haft verurteilt

AFPDrei Mal wurde sie bereits frei gesprochen, jetzt hat ein türkisches Gericht die Soziologin Pinar Selek zu lebenslanger Haft verurteilt. Die im Exil lebende Autorin soll angeblich an einem Bombenanschlag in Istanbul beteiligt gewesen sein. Kritiker des Verfahrens sprechen von einer "beispiellosen Prozessfarce".

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-879549.html
  1. #1

    Frau Selek

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Drei Mal wurde sie bereits frei gesprochen, jetzt hat ein türkisches Gericht die Soziologin Pinar Selek zu lebenslanger Haft verurteilt. Die im Exil lebende Autorin soll angeblich an einem Bombenanschlag in Istanbul beteiligt gewesen sein. Kritiker des Verfahrens sprechen von einer "beispiellosen Prozessfarce".

    Türkische Exil-Autorin Selek zu lebenslanger Haft verurteilt - SPIEGEL ONLINE
    sollte jetzt umso mehr auf sich aufpassen.

    Angesichts der Haltung radikal-islamistischer Fundamentalisten zu Frauen generell und Nationalisten grundsätzlich wäre von selbsternannten "Vollstreckern" eines Urteils nicht in Abwesenheit einiges zu befürchten.

    Allerdings gibt es hin und wieder auch in DEU Gerichtsverfahren, die einer Farce ähneln. Sie haben jedoch wenigstens nicht solchermaßen lebensbedrohende Folgen auf Betroffene, auch wenn sie sich psychisch zerstörend auswirken.
  2. #2

    Den Prozess kann man wohl schwer

    bewerten. Tatsache bleibt, dass zahlreiche Urteile der Justiz erhebliche Zweifel an die Rechtsauffassung der EU aufwerfen. So bleibt das Fazit: Es ist ein langer Weg in die EU.
  3. #3

    Unverschämt....

    Frau Selek wird für ihre politische Einstellung bestraft, egal was sie damals für eine Meinung gehabt hat; dieser Prozess war/ist eine Farce und ein weiterer Name auf der Liste von Journalisten, Andersdenkenden und Staatskritikern, die in der Türkei inhaftiert worden sind.
    Es ist wirklich traurig, dass die türkische Justiz so unfähig und heute ein Arm der Regierung ist.
    Die Gewaltenteilung ist nicht mehr vorhanden; das ist eine Schande für jeden Türken, und lässt an die Bürgerkriege /Putsche der ´70 und ´80 erinnern.
    Hoffen wir, dass der Wähler bald zu Besinnung kommt, und dem Spuk "Erdogan" ein politisches Ende setzt.
  4. #4

    optional

    Also bei der Türkei wundert mich mittlerweile gar nichts mehr, immerhin inhaftierte diese "demokratische Perle des vorderen Orients" in den letzten Jahren rund 800 türkische Studenten wegen angeblicher terroristischer Aktivitäten. So sehe ich für die Türkei absolut keinen Weg in die EU.
  5. #5

    mal sehen, ob sich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Drei Mal wurde sie bereits frei gesprochen, jetzt hat ein türkisches Gericht die Soziologin Pinar Selek zu lebenslanger Haft verurteilt. Die im Exil lebende Autorin soll angeblich an einem Bombenanschlag in Istanbul beteiligt gewesen sein. Kritiker des Verfahrens sprechen von einer "beispiellosen Prozessfarce".

    Türkische Exil-Autorin Selek zu lebenslanger Haft verurteilt - SPIEGEL ONLINE
    merkel, westerwelle & co. genauso für frau selek ins zeug legen , wie für timoschenko oder die pussys. ich denke mal eher nicht und der türkische staat beweist einmal mehr, daß er nicht in europa angekommen ist !
  6. #6

    viele wären nicht traurirg

    Zitat von echo0815 Beitrag anzeigen
    bewerten. Tatsache bleibt, dass zahlreiche Urteile der Justiz erhebliche Zweifel an die Rechtsauffassung der EU aufwerfen. So bleibt das Fazit: Es ist ein langer Weg in die EU.
    ...wenn nur der Weg das Ziel sein sollte.
  7. #7

    Mit dem neuen Großtürken entsteht die Türkei als alter Feind von neuem

    Lange mußten die religiösen Eiferer in der Türkei gegen die künstlichen Einrichtungen und fremdländischen Vorschriften des letzten Großtürken kämpfen und eisern wachte dessen Totenwache aus Heer, Beamten und Richterzunft über das Werk ihres Gebieters; was vielen der religiösen Eiferer das Leben gekostet und noch mehr in Kerkerhaft gebracht hat; und erst mit der scheinbaren Annahme der so verhassten und bekämpften europäischen Lehren und Grundsätze gelang es nun die Totenwache zu stürzen und nach und nach vermag nun der neue Großtürke der Türkei wieder morgenländische Formen zu geben.
    Womit Europa dieser alte Feind wiederersteht und nun rächt sich die leichtfertige und verantwortungslose Einwanderungspolitik der letzten Jahrzehnte, denn durch diese ist in Deutschland eine fünfte Kolonne der Türkei entstanden; womit allerdings ganz Europa zu kämpfen hat, mit Ausnahme der ehemaligen russischen Vasallenstaaten, die nahe Zukunft dürfte daher recht spannend und unschön werden.
  8. #8

    die Türkei gehört längst zu Europa - und Gerichte sind doch unabhängig

    Journalisten sind für einen demokratischen Staat extrem wichtig.
    Ebenso sind unabhängige Gerichte ein Beweis für einen erwachsenen Staat.
    Europäischen Partnern sollte beides wichtig sein.
    Ist das nicht der Fall, sollten die Selbstreinigungskräfte des Staates sich nicht gegen die wahrhaftigen Kritiker richten sondern diese ersten beiden Kriterien erfüllen.
    Ist das nicht der Fall, so sollte Deutschland Druck ausüben.
    Wir haben hier schließlich unsere Lektion zu lernen.
    Wir hatten das Glück, befreit zu werden.
    Und wir haben unsere Demokratielektion gelernt.
    Selbst wenn bei uns die Justiz noch ein paar Hausaufgaben zu machen hat.
    So wünsche ich dem deutschen Staat und dem türkischen Staat einen guten Umgang mit seinen Staatsbürgern. Justitia ist blind. Die Bürger sind es nicht. Sie werden konsequent und erwachsen handeln. Wie politische Menschen.
  9. #9

    Reif für den EU-Beitritt!

    Daß die Türkei eine "lupenreine" Demokratie ist, wissen hoffentlich schon die meisten. Nun aber ist auch endlich Jurisdiktion soweit, daß sie volksnahe Urteile fällt!

    Willkommen in der EU!