Sportbekleidung: Innerlich und äußerlich Athlet sein

DPAKleider machen Leute. Macht Sportbekleidung Sportler? Freizeitläufer Achim Achilles meint: Manchmal schaffen Äußerlichkeiten eine innere Haltung - vorausgesetzt, man bleibt dezent. Denn mit Leggings-Trägern und Polo-Posern hat das alles nichts zu tun.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ern...-a-879297.html
  1. #1

    Peinlicher Wolf

    Sollte man in der Welt mal deutsche Hilfe benötigen, dann muss man sich nur an einen JackWolfskinträger wenden. Denn fast jeder Deutsche trägt, anders als der Rest der Welt, den Wolf. Ein gewünschtes Ignorieren derselben, ist daher ein Kinderspiel. Wir sind schon ein seltsames Volk!
  2. #2

    Da muss die Klimaveränderung ja kommen...

    ...wenn jeder in hochalpintauglicher Survivalkleidung herumläuft. ;)
  3. #3

    Und um welches Problem geht es?

    Solange die Menschen sich bewegen, ist es doch gut. Leute, die nicht auf sich achten, sehen in der Regel auch so aus, egal was sie anziehen.

    Grundsätzlich finde ich es nur schade um das Geld für teure und nicht genutzte Ausrüstung. Damit hätte man auch Lehrer fortbilden können.
  4. #4

    Ach du liebe Güte

    Schon wieder eine Diskussion wie sie nur in Deutschland stattfinden kann. Die englischsprachige Welt trägt North Face, und keiner dort regt sich darüber auf, dass auch Leute sich damit "schmücken", die schon beim Treppenlaufen aus der Puste kommen. Wem das ganze deswegen zu "schnöde" ist, der findet doch bestimmt noch etwas teures exklusives auf dem Markt. Hauptsache man ist "anders" und wird um Gottes Willen nicht mit den "Normalen" (Touristen, Sportlern, Reisenden, etc.) in einen Topf geworfen. Übriges, ich trage keinen "Wolf"... das hat aber nichts mit der Marke zu tun, oder weil sie "jeder" trägt, sondern weil ich für meine Zwecke etwas noch Besseres gefunden habe...
  5. #5

    Nicht nur,...

    ...dass der Jack Wolskin Träger sich i.d.R. als Deutscher entpuppt, er fällt meist auch in die Kategorie "Stuhlkreis", was man als Identifikation IMHO tunlichst vermeiden sollte, will man nicht überall abgezockt werden - oder sich selbigem erwehren müssen :-)
  6. #6

    Zitat von alyeska Beitrag anzeigen
    Sollte man in der Welt mal deutsche Hilfe benötigen, dann muss man sich nur an einen JackWolfskinträger wenden. Denn fast jeder Deutsche trägt, anders als der Rest der Welt, den Wolf. Ein gewünschtes Ignorieren derselben, ist daher ein Kinderspiel. Wir sind schon ein seltsames Volk!
    'JW' ist ein durch und durch unsymphatische Marke, die aus niederträchtigen Motiven brave Hausfrauen verklagt.
    Ich habe von denen kein Stück und werde auch nie eines kaufen und als Geschenk annehmen schon gar nicht.

    Im übrigen gibt es schon noch weitere Attribute um Deutsche eindeutig zu identifizieren, Birkenstocks, im Meer weit rausschwimmen, Handtuch vorpositionieren, etc. Alles 100% Treffer.
  7. #7

    traurig

    Es ist so traurig, wie einige Firmen verkommen.
    Jack Wolfskin ist ja nur der Gipfel des Eisberges. Die haben vor Jahren angefangen schlechtere qualität für mehr Geld zuverkaufen. Und in letztr Zeit ziehen immer mehr Marken nach. Wenn ich nur daran denke wie viele Leute mittlerweile Outdoor Kleidung tragen die wirklich für mehrere Tage in der Wildnis entwickelt wurde... ich selbst trage Marken wie Lowa,Vaude,The North Face usw. aber nicht um mich auf dem Laufsteg der Gesellschaft zu präsentieren sondern weil meine Hobbys die Kleidung verlangen....
  8. #8

    Goretex

    Deutsche Touristen erkennt man in Nordschweden gemeinhin daran, dass sie bei strahlendem Sonnenschein in 3 Lagen Goretex von Jack Wolfskin gekleidet hilflos mit diesen komischen Nordic-Walking-Stöcken fuchtelnd ihr GPS programmieren während neben ihnen irgendwelche Einheimischen in kurzen Hosen und Gummistiefeln durch die Tundra hüpfen.
  9. #9

    optional

    Leider wahr. In der Folge sind die Preise für Outdoorbekleidung astronomisch in die Höhe geschnellt, weil jeder Affe meint das Stadtleben gleiche einer Polarexpedition. Habe mich in der Folge dafür entschieden auf Parka und Poncho abzurüsten, da mir 500 EUR für eine Jacke einfach zu teuer erscheinen.