Weltwirtschaftsforum in Davos: Russische Sberbank drängt nach Deutschland

REUTERSRusslands größter Finanzkonzern Sberbank prüft Online-Angebote für den deutschen Markt. Das Geldhaus erwäge, das Geschäft auszuweiten, sagte der Auslandschef Sergej Gorkow SPIEGEL ONLINE. Ausgangspunkt könne die türkische Tochter Denizbank sein, die schon eine Filiale in Frankfurt hat.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-879411.html
  1. #1

    Na und?

    Erstens kennt Geld (Wirtschaft) keine Grenzen und zweitens ist die Deutsche Bank schon seit Jahren in dem ehemaligen Ostblock und Russland tätig.
    Was mich stört ist immer dieser abschätzender Ton gegenüber Russland aber auch China. Als ob es um verbrecherische Systeme ginge. Übrigens ist dieser Ton nicht nur bei SPON zu hören, sondern in der gesamten westlichen aber vor allem deutschen Medienlandschaft.
    Letztens gab Essig ARD ein Bericht aus Afghanistan. Der Tenor: bei der Errichtung von Rundfunk gibt es einflussreiche Kräfte, die mitbestimmen möchten was gesendet wird. Na und, gibt es die nicht überall, insbesondere bei uns? Wer sind bitte die Intendanten ? Wer bestimmt letztlich welche Nachrichten das Volk sehen bzw. lesen soll? Ständig diese Augenwischerei bei den da ist es sooo schlimm aber bei uns gibt es das nicht.
  2. #2

    ist dieser Ton nicht nur bei SPON zu hören,

    Russland und China stehen der US amerikanischen Weltherrschaftsgelüsten im Weg.
    Oder anders ausgedrückt, sie stehen der angloamerikanischen FinanzOligarchie
    im Weg.
    Noch anders: Sie stehen der NWO im Weg, die eine unipolare US Herrschaft sein soll.