Platin, Nickel und Co.: US-Firma will Rohstoffe im All abbauen

DSINoch gibt es nicht viel mehr als eine Computeranimation - doch wenn die Pläne des US-Unternehmens Deep Space Industries wahr werden, könnten Satelliten bald auf Asteroiden nach Rohstoffen suchen. Die Firma ist nicht die einzige, die auf erdferne Schätze setzt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...-a-879290.html
  1. #1

    Na endlich

    Wird auch langsam mal Zeit. Bergbau im Weltall klingt faszinierend, fraglich ist ob es realisierbar ist. Was mich interessieren würde, ist, ob das ganze vollautomatisiert ablaufen soll.
  2. #2

    Klasse!

    und ein Eisenerzfrachter sollte unbedingt NOSTROMO heißen...
  3. #3

    Das ist die Zukunft!

    Wie ich schon in meinem Blog eutopia-blog.blogspot.de geschrieben habe, darf Europa die Privatisierung der Raumfahrt nicht den Amerikanern überlassen. Eine wirtschaftliche Nutzbarmachung des Alls würde die Weltwirtschaft revolutionieren.
  4. #4

    Grüße von Bernard L. Madoff

    Ein typisches Investorengrab.
    Es ist natürlich extrem preiswert auf Asteroiden zu schürfen. Dann gibt es ja noch die sagenumwobenen Planeten aus Gold und Diamanten.
    :-)
  5. #5

    Das sind die Leute,

    die vor 10 Jahren nächtelang Descent gespielt haben, oder? Roboter, die auf Asteroiden Bergbau betreiben, und sich selbst replizieren können... Im Spiel wurde das dann mit einer "Terminator"-Zukunftsentwicklung ausgebaut. Aber soweit muss es ja nicht kommen...
  6. #6

    Wolkenkuckucksheim

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Noch gibt es nicht viel mehr als eine Computeranimation - doch wenn die Pläne des US-Unternehmens Deep Space Industries wahr werden, könnten Satelliten bald auf Asteroiden nach Rohstoffen suchen. Die Firma ist nicht die einzige, die auf erdferne Schätze setzt.

    Amerikanische Firma plant Abbau wertvoller Metalle im All - SPIEGEL ONLINE
    Ich würde mal behaupten, daß selbst wenn Platin auf Asteroiden schon abgepackt in Kisten rumliegen würde, der logistische Aufwand das Unternehmen nicht lohnen würde. Man weiß doch welche enormen Transportkosten die Raumfahrt hat - und dabei ging es meistens nur darum, Zeugs HOCH zu befördern. Tonnenschwere Lasten sicher zur Erde zurückzubringen wäre ja eine weitere große Herausforderung.

    Aber der Gedanke, dort Bergbau und Fabriken zu betreiben - hallo? Viel Spaß beim Versuch, das erforderliche schwere Gerät in den Orbit zu befördern. Das ist so lächerlich, daß ich mich wundert, daß irgendjemand der Firma so viel Geld zugesteckt hat, um diese Träumereien veröffentlichen zu können.
  7. #7

    Ich will auch Rohstoffe im All abbauen. Das heisst aber nicht, dass ich es kann. Nunja, vielleicht sollte ich mir auch eine Liste mit Buzzwords und schicken Namen für die Gerätschaften basteln. Womöglich finde ich dann auch Geldgeber die ich melken kann...
  8. #8

    Zitat von memnoch_devil Beitrag anzeigen
    die vor 10 Jahren nächtelang Descent gespielt haben, oder? Roboter, die auf Asteroiden Bergbau betreiben, und sich selbst replizieren können... Im Spiel wurde das dann mit einer "Terminator"-Zukunftsentwicklung ausgebaut. Aber soweit muss es ja nicht kommen...
    Eher 20 Jahre. Habs ja auch gespielt.
  9. #9

    Der einzige Grund für ein gemeinsames Europa zu sein ist, als Staatenbund diese Aufgaben anzugehen, finanziell und logistisch. Die Amerikaner sind uns in Sachen Raumfahrt Jahrzehnte vorraus und unsere ESA Schlafmützen spielen sogar noch den Handlanger. Die Amis werden sich, wenn sie den Bergbau im All schaffen, den Wohlstand der nächsten Jahrhunderte und damit die Abhängigkeit der Staaten, an sich binden!