Taylor Swift als Rapunzel: Warten auf das Happy End

AP/Annie Leibovitz for Disney ParksSo viel muss man Taylor Swift lassen: Sie arbeitet wirklich hart an ihrem Image. Nachdem es zuletzt von prominenter Seite Spott über die wechselnden Beziehungen der Country-Sängerin gegeben hatte, kommt der neueste Coup wie gerufen. Dank Starfotografin Annie Leibovitz darf Swift Prinzessin sein.

http://www.spiegel.de/panorama/leute...-a-879365.html
  1. #1

    Annie Leibovitz

    Ich verstehe nicht, warum diese eigentlich gute Fotografin solch eine Verkaufsmasche benutzen muß:

    Bekannte Hollywoodstars und ganz ganz ganz viel Photoshop
  2. #2

    Zugegeben verströmen die Bilder durchaus einen märchenhaften Charme. Allerdings hat das mit Fotografie kaum noch was zu tun, selbst die Personen sehen aus wie Computerrenderings - bzw. noch künstlicher als solche. Schade um die charmante Idee.
  3. #3

    Aber bitte...

    Dieses junge Mädchen muss wie alle anderen diesen Alters seine eigenen Erfahrungen suchen, das war früher so und ist heute nicht anders. Erschwerend kommt hinzu, daß sie ein Star im Rampenlicht ist, der keine Minute für sich allein hat. Man sollte selber auf seine Jugendzeit zurückblicken und auf die leichten und schweren Affairen mit dem anderen Geschlecht.
    Das hilft, die angeblich so vielen Bekanntschaften Taylor Swifts richtig einzuordnen.
  4. #4

    Abgesehen davon:

    Zitat von rodelaax Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht, warum diese eigentlich gute Fotografin solch eine Verkaufsmasche benutzen muß:

    Bekannte Hollywoodstars und ganz ganz ganz viel Photoshop
    Was macht Leibovitz eigentlich noch selber? Für jedes Foto waren mit Sicherheit bis zu 15 Personen beteiligt. Vom Bühnenbau, über das Licht, Maske, etc. und die Bildbearbeitung machen auch Andere für sie. Vielleicht hat sie ja noch den Auslöser gedrückt – wenn überhaupt.
  5. #5

    Zitat von schnitti23 Beitrag anzeigen
    Man sollte selber auf seine Jugendzeit zurückblicken und auf die leichten und schweren Affairen mit dem anderen Geschlecht.
    Das hilft, die angeblich so vielen Bekanntschaften Taylor Swifts richtig einzuordnen.
    Es ist ja nicht so, dass die Frau besonders erpicht darauf wäre, ihre Privatangelegenheiten auch privat zu halten. Stattdessen hängt sie es regelmäßig an die große Glocke und schreibt auch noch Songs darüber.
  6. #6

    Arme Partner

    Ich würde keinem Mann raten, mit der Dame eine Beziehung einzugehen, es sei denn, man möchte in einem starke-Frau-gegen-böser-Mann-Song verwurstet werden.

    Leider hat sie nichts zu erzählen und missbraucht dafür eben ihre Freunde.

    In Deutschland weiß man kaum von der Lachnummer, die Swift schon ist, aber in den USA... Uiuiui
  7. #7

    Taylor Swift war nicht mit Joe Jackson zusammen, sondern mit Joe Jonas.....Joe Jackson wär wohl doch etwas zu als für sie ;)
  8. #8

    Joe Jackson...

    ...war wohl kein Liebhaber. Gemeint ist bestimmt Joe Jonas.
  9. #9

    Vielen Dank...

    ...für die Jonas-Hinweise, wir haben umgehend korrigiert.