Comedy entblättert: Nicht Lachen!

AP/ CBSGelächter aus der Konserve gehört zur Sitcom einfach dazu. Schon seit den fünfziger Jahren wird besonders in US-Produktionen live, aber auch vom Band gelacht, was das Zeug hält. Was aber passiert, wenn man das Lachen weglässt? Oder anderswo einbaut? Bei YouTube kann man nachhören.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/s...-a-879279.html
  1. #1

    Ich konnte mit den eingespielten Lachern ehrlich gesagt noch nie etwas anfangen und finde sie persönlich sogar eher abschreckend. Habe lange Zeit sämtliche Sitcoms gemieden weil mir das Gelächter einfach zu blöd war.

    Gerade bei TBBT frage ich mich immer wieder was an dieser aktuellen Situation bei der das Lachen eingespielt wurde nun lustig sein sollte.
    Auf der anderen Seite lache ich gelegentlich an Stellen bei denen keine Lacher eingespielt wurden.

    Vielleicht habe ich auch nur einen seltsamen Humor. ^^
  2. #2

    Verzichte...

    ...gern auf blöde Konserven-Lacher wenn die Texte und die Darsteller wirklich gut sind.
  3. #3

    Ohne geht's auch

    Es gibt doch genug Comedys ohne Lacher, z.B. 30 Rock und Modern Family, Scubs, Malcolm Mittendrin, Mash, Arrested development, Mein name ist Earl, Stromberg,The Office...........
  4. #4

    Wenn man besser recherchieren würde, würde man nicht so einen Blödsinn erzählen. Z.b. wird "How I Met Your Mother" komplett ohne Publikum gedreht, während es bei "The Big Bang Theory" genau umgekehrt ist. Dass bei letzterem natürlich nicht nur die Szenen, sondern auch auch das Publikumlachen geschnitten werden muss, um Folgen definierter Länge zu bekommen ist weder ein Fake noch anderweitig verwerflich. Es wird ja auch, wie in der Branche üblich, jeder Take in mehreren Versionen, also mit unterschiedlichen Texten/Pointen gedreht, wobei dann sehr genau auf das Saalpublikum geachtet wird, um die Wirkung zu beobachten. So What? Dass es Leute gibt, die mit dem Humor nichts anfangen können, geschenkt. Aber was beweist das Rausschneiden des Live-Publikums? Das kann man alternativ auch bei jeder anderen aufgezeichneten Veranstaltung machen, von der Karnevalssitzung bis zu Dieter Nuhr. Ist das dann relevanter als das hier?
  5. #5

    Zitat von MMeike Beitrag anzeigen
    Ich konnte mit den eingespielten Lachern ehrlich gesagt noch nie etwas anfangen und finde sie persönlich sogar eher abschreckend.
    Ja wie bei Livekonzerten, da finde ich das Publikum auch immer so nervig. Ich höre deswegen grundsätzlich nur Studioalben.
  6. #6

    Titel

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gelächter aus der Konserve gehört zur Sitcom einfach dazu. Schon seit den fünfziger Jahren wird besonders in US-Produktionen live, aber auch vom Band gelacht, was das Zeug hält. Was aber passiert, wenn man das Lachen weglässt? Oder anderswo einbaut? Bei YouTube kann man nachhören.

    Surftipp: Comedyvideos mit entferntem Laugh Track - SPIEGEL ONLINE
    Dass das entfernen der Lacher die comedys "unlustiger" macht, sollte niemanden überraschen. Die Lacher sind ein unterstüzender "Soundeffekt", nicht mehr und nicht weniger.

    Nehmen sie ihren Lieblingsactionfilm, und entfernen alle Geräusche bei Schüssen und Explosionen.

    Nehmen sie ihren Lieblingsliebesfilm, und entfernen sämtliche romatische Melodien.

    Solche Serien sind genau wie Filme (und vieles andere) nur als Gesamtkunstwerk funktionabel. Ob man das Werk mag, sei jedem selbst überlassen. Aber ein Teil wegzunehmen um dann festzustellen, dass es dann anders wirkt und dies als Indiz dafür zu nehmen, dass das Gesamtwerk nicht funktioniert finde ich seltsam.

    Sie können bei der Sitcom auch die Beleuchtung ausdimmen um zu zeigen, dass das ohne Licht nicht mehr lustig wirkt. Oder über die Augen der Hauptdarsteller schwarze Balken legen um zu zeigen, dass es ohne den Anblick der Augen nicht mehr funktioniert. usw. Der Unterschied zwischen "erfolgreich" und "nicht erfolgreich" ist so schmal, dass jede noch so kleine Änderung eine(n) Serie/Folge/Film scheitern lassen kann.

    Man stelle sich nur Sixth Sense vor mit einer 10 sekündigen längeren Phase am Anfang in der man dann sieht, was unserem Protagonisten nach dem Bauchschuss wirklich passiert. Oder ein "Luke Skywalker, der Sohn von Darth Vader...." in der Intro der original Starwars Filme. Hier ist der Effekt umgekehrt, durch das weglassen einer Information zu Begin gewinnen die Filme an Elan durch die Auflösung. Verändern sie ein gesamtwerk nur minimal, kippt es schnell in die Bedeutungslosigkeit.
  7. #7

    Logisch

    Natürlich verpuffen Gags in Comedies die mit Lachspur geplant sind, weil das Lachen in die Dramaturgie eingebaut wird und ohne das Lachen eine Leere entsteht. Würde es weggelassen müßte man die Dramaturgie einfach nur straffen.
  8. #8

    Nur ein Wort:

    Scrubs!
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Gelächter aus der Konserve gehört zur Sitcom einfach dazu. Schon seit den fünfziger Jahren wird besonders in US-Produktionen live, aber auch vom Band gelacht, was das Zeug hält. Was aber passiert, wenn man das Lachen weglässt? Oder anderswo einbaut? Bei YouTube kann man nachhören.
    Antwort:
    Gute comedy braucht keine Konservenlacher, schlechte wird davon auch nicht besser.