Geplante Raketenstarts: Nordkorea droht USA mit neuen Atomwaffentests

DPADas Regime in Pjöngjang provoziert den Westen und verschärft den Ton. Neue Atomwaffentests sollen direkt "dem Erzfeind USA" gelten. Das kommunistische Nordkorea reagiert damit auf härtere Uno-Sanktionen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-879354.html
  1. #1

    Rakete ins meer gestürzt

    na dann sind wir alle auf einem Niveau ;)
  2. #2

    gefahr fuer die ganze welt

    auf drohungen mit atomwaffen sollte die ganze welt reagieren. ohne krieg wird es dort niemals frieden geben. die diktatur ist ein witz, alles wird dort in den falschen hals bekommen
  3. #3

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Regime in Pjöngjang provoziert den Westen und verschärft den Ton. Neue Atomwaffentests sollen direkt "dem Erzfeind USA" gelten. Das kommunistische Nordkorea reagiert damit auf härtere Uno-Sanktionen.

    Nordkorea droht USA mit neuen Atomwaffentests - SPIEGEL ONLINE
    Wer gibt denn noch etwas auf hohle Phrasen aus Nordkorea?
  4. #4

    Hunger?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Regime in Pjöngjang provoziert den Westen und verschärft den Ton. Neue Atomwaffentests sollen direkt "dem Erzfeind USA" gelten. Das kommunistische Nordkorea reagiert damit auf härtere Uno-Sanktionen.

    Nordkorea droht USA mit neuen Atomwaffentests - SPIEGEL ONLINE
    Ist es wirklich wegen der Uno-Sanktionen? Oder haben Nordkoreas "Lagerverwalter" mal nachgerechnet, wie lange Vorräte noch reichen?
    Warscheinlich müssen mal wieder zusätzliche Nahrungsmittellieferungen durch den "Verzicht" auf Atomwaffentests erpresst werden.
    Sonst ist bald kein Volk zum Unterdrücken mehr da ...
  5. #5

    Welcher Herrscher ...

    ... des Universums hat bestimmt, dass die USA, China, Russland, Frankreich, England (alle Vorgenannten per Atomwaffensperrvertrag autorisiert) sowie Indien, Pakistan und Israel Atomwaffen haben dürfen und andere Staaten nicht.
    Solange Atomwaffen existieren kann doch jeder souveräne Staat (dazu gehören auch z.B. Iran und Nordkorea) bestimmen, ob er dem Atomwaffensperrvertrag Beitritt oder nicht.
    Das alles wäre doch viel besser, wenn die dummen Atommächte ihre Atomwaffen vernichten und damit auch logische Argumente fuer Länder wie Iran und Nordkorea hätten.
  6. #6

    Ah, danke jetzt weis ich wieder wer die bösen sind...
    Ne, mal im Ernst, wieso bleibt man nicht mal bei der Wahrheit uns bezeichnet Nordkorea als das was es ist, eine Stock-konservative de-facto Monarchie!
    Ach nein, Monarchie und Konservativ ist ja bei uns positiv belegt, und man will den naiven Träumern von Königen und einer vermeintlich glorreichen Vergangenheit nicht ihre Illusionen zerstören...
  7. #7

    Provoziert?

    In der Überschrift liest man, dass Nordkorea provoziert und im Text dann das es reagiert. Liebe Redaktion, zwischen diesen beiden Handlungen liegen Welten.
  8. #8

    Sollen sie doch testen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Regime in Pjöngjang provoziert den Westen und verschärft den Ton. Neue Atomwaffentests sollen direkt "dem Erzfeind USA" gelten. Das kommunistische Nordkorea reagiert damit auf härtere Uno-Sanktionen.

    Nordkorea droht USA mit neuen Atomwaffentests - SPIEGEL ONLINE
    Nun denn, sollen sie doch testen, soviel sie wollen...
    Andere Staaten tun es auch.
    Es klingt immer ein wenig befremdlich, wenn gerade Atommächte solche Atomtests als Provokation empfinden...
  9. #9

    Ganz legetim

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Regime in Pjöngjang provoziert den Westen und verschärft den Ton. Neue Atomwaffentests sollen direkt "dem Erzfeind USA" gelten. Das kommunistische Nordkorea reagiert damit auf härtere Uno-Sanktionen.

    Nordkorea droht USA mit neuen Atomwaffentests - SPIEGEL ONLINE
    Ihr gutes Recht die Tests zu fahren. Neben Amerika, Rußland, China, Frankreich, GB, Indien, Pakistan, usw. habe dutzende andere Länder ebenfalls Atomtest machen müssen um ihre Entwicklungen zu qualifizieren.
    Das alte Thema halt, wenn Nordkorea zur Atommacht wird, erhält das Land einen ganz anderen Status in der Welt. Das soll natürlich verhindert werden