US-Konzern: Apple enttäuscht trotz iPhone-Rekordverkauf

AFPApple hat so viele iPhones und iPads wie noch nie verkauft. Auch der Gewinn lag mit 13,1 Milliarden Dollar im Weihnachtsquartal auf Rekordniveau. Dennoch hatten Analysten noch bessere Zahlen erwartet - die Aktie fiel um fünf Prozent.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-879334.html
  1. #1

    Omg

    Oh mein Gott - Apple hat wieder ein Rekordergebnis und enttäuscht trotzdem. Neben den Ratingagenturen gehören die Analysten definitiv abgeschafft.
  2. #2

    Oooohhhhhh arme

    Die "Analysten" waren im Schnitt von Erlösen in Höhe von 54,73 Mrd ausgegangen aber Apple hat nur 54,50 Milliarden Dollar umgesetzt?

    "...für das laufende zweite Quartal prognostiziert der Konzern einen Umsatz von 41 bis 43 Milliarden Dollar. Auch dieser Wert liegt wieder unter dem, was die "Analysten" im Schnitt erhoffen." hahaha
  3. #3

    Investiert in mich!

    Kluge Analysten investieren in mich. Meine Gewinnerwartung nach Steuern beträgt jeden Monat ziemlich genau 1/10.000.000stel dessen. Sehr stabil. Keine Gefahr der Enttäuschung. Außer natürlich bei mir, wenn ich meinen Kontostand sehe.
  4. #4

    Enttäuschte Analysten

    Sollte ich mit einer Berufsgruppe Mitleid haben, die statt in eine Glaskugel auf den Monitor schauen? Ich denke nicht. Apple verkauft seine Produkte wie geschnitten Brot. Ob man die Firma mag oder nicht, dies muss man anerkennen. Sie setzen nach wie vor Premiumprodukte in erheblichen Mengen um, trotz der Gängeleien von iOS und Sonderkabelnutzung. 13,1 Mrd. Dollar in 3 Monaten Reingewinn. Was erwarten Analysten eigentlich von der Firma? Unbegrenztes Wachstum auf einer begrenzten Welt? *Kopfschüttel*
  5. #5

    Analyst?

    Was muss man eigentlich lernen um Analyst zu werden? Reicht da die Hauptschule? Oder braucht man einen reichen Papa, der den Abschluss kauft?
  6. #6

    Börsen Zockerei

    Bei derart guten Ergebnissen fallen die Apple Kurse ???
    Wer zockt den da auf ganz üble Tour?
  7. #7

    optional

    "Auch einen Rekordumsatz konnte der Konzern dadurch erzielen: Er stieg um 18 Prozent auf 54,5 Milliarden Dollar (41 Milliarden Euro). Die Enttäuschung war... groß. Die von Thomson Reuters befragten Analysten waren im Schnitt von Erlösen in Höhe von 54,73 Milliarden Dollar ausgegangen."

    0,23 Mrd. Differenz. Das ist ja wohl ein Witz. Liest jemand bei Spiegel Online eigentlich jemand mal die Sachen aufmerksam durch, bevor die Schlagzeilen gemacht werden?
  8. #8

    Ist es denn ein Wunder?

    "Schon vor der Zahlenvorlage hatten sich die skeptischen Stimmen geäußert, ob Apple nicht langsam die Grenzen seines Wachstums erreicht habe."
    Natürlich ist langsam die Grenze erreicht, wenn sich selbst Permanent-Trainingshosenträger ein iPhone/iPad zulegt haben.
    "Auch einen Rekordumsatz konnte der Konzern dadurch erzielen: Er stieg um 18 Prozent auf 54,5 Milliarden Dollar (41 Milliarden Euro). Die Enttäuschung bei den Börsenexperten war trotz der erneut gesteigerten Zahlen groß. Die von Thomson Reuters befragten Analysten waren im Schnitt von Erlösen in Höhe von 54,73 Milliarden Dollar ausgegangen."
    Mein Güte, die Erwartungen der "Anal-ysten" um gerade mal 230 Millionen Dollar verfehlt! Werden wir denn jetzt ALLE sterben?
    Ich halte von Apple-Geräten weniger als nichts - aber was hier für eine künstliche Blase aufgemacht wird, treibt einem den Angstschweiß ins Gesäß!
  9. #9

    Statt 54,73 Mrd $ "nur" 54,5 Mrd $ ?!

    Apple hat in einem Quartal mehr Gewinn gemacht als die meisten Staaten der Welt in einem Jahr insgesamt erwirtschaften und unsere Aktionäre und Investmentheinis sind enttäuscht weil man 0,4% unter dem erwarteten Gewinn ist, der für sich genommen schon mit 18% Zuwachs alle anderen im Staub liegen lässt..?

    Diese grenzenlose Gier...