Britisches EU-Referendum: Europäer lassen Cameron auflaufen

AFPErst Reformen, dann das Referendum: Für seinen Deal mit Europa ist der britische Premier Cameron auf die Hilfe der EU-Mitgliedsstaaten angewiesen - doch die ignorieren seine Wünsche. Jubeln können deshalb nur die EU-Gegner auf der Insel.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-879328.html
  1. #1

    wenn ich in 4 Jahren noch da bin, DANN ... !!!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Er habe den Wählern den "Schlüssel zum Ausgang" überreicht. Dafür verdiene er Applaus.[/url]
    ... er habe den Wählern versprochen, ihnen in vier Jahren den Schlüssel in die Hand zu drücken, trifft es wohl eher...

    zu welchen Konditionen (2/3 der Teilnehmer? 3/4 der Wahlberechtigten, ...) ist m.W. ja auch noch nicht raus...

    Also viel Wind um nix...

    btw... wozu brauchen wir eigentlich die Engländer in der EU, wenn die sowieso bloß überall ne Extrawurst haben wollen, ohne selbst etwas beizusteuern?
  2. #2

    Auch für Deutschland?

    Wäre ein Referendum über dem Verbleib Deutschlands in der EU keine Lösung für uns? Auf dem ersten Blick könnte ich mich dafür begeistern. Keine EU-Beiträge mehr, keine Diskussionen mehr über gemeinsame Schulden, die keiner von uns ausser Griechen, Italiener, Spanier etc offensichtlich in unserem Namen gemacht haben.Dass wir uns später an der Grenze ausweisen müssen und wieder Geld wechseln müssen? So what!
  3. #3

    Wenn England aus der EU austritt kann man in den folgenden Jahren an der wirtschaftlichen Entwicklung erkennen ob der Schritt richtig war.
    Dann gibt es endlich eine verlässliche Referenz für die übrigen Mitglieder über den Verbleib zu entscheiden.

    Also , liebe Briten, nicht warten bis 2017 - heute handeln!
  4. #4

    Zitat von dr.blotiu Beitrag anzeigen
    Wäre ein Referendum über dem Verbleib Deutschlands in der EU keine Lösung für uns? Auf dem ersten Blick könnte ich mich dafür begeistern. Keine EU-Beiträge mehr, keine Diskussionen mehr über gemeinsame Schulden, die keiner von uns ausser Griechen, Italiener, Spanier etc offensichtlich in unserem Namen gemacht haben.Dass wir uns später an der Grenze ausweisen müssen und wieder Geld wechseln müssen? So what!
    Wirken Sie doch endlich auf die Partei Ihres Vertrauens ein, das sie sich für ein Referendum einsetzt. Kein Bundestagsabgeordneter wurde gewählt weil er die EU verlassen will oder ein Referendum bevorzugt.

    Die nächste Wahl steht vor der Tür - dann wählen Sie bitte die Partei die Ihre Forderungen erfüllt.
  5. #5

    Zitat von dr.blotiu Beitrag anzeigen
    Wäre ein Referendum über dem Verbleib Deutschlands in der EU keine Lösung für uns? Auf dem ersten Blick könnte ich mich dafür begeistern. Keine EU-Beiträge mehr, keine Diskussionen mehr über gemeinsame Schulden, die keiner von uns ausser Griechen, Italiener, Spanier etc offensichtlich in unserem Namen gemacht haben.Dass wir uns später an der Grenze ausweisen müssen und wieder Geld wechseln müssen? So what!

    Wow,

    das die deutsche Währung in den Himmel schießen würde und die Exportwirtschaft beinahe zusammenbrechen würde, das wird gerne vergessen.

    Und den Griechen/Spaniern haben wir noch nichts geschenkt nur geliehen.
    Und die letzten Zahlen geben wieder Hoffnung, dass die Griechen was ändern wollen.

    Lassen wir die EU scheitern, die gemeinsame Sicherheitspolitik gleich mit, ist ja nicht so das die Islamisten sich vor den Türen Europas breit machen!!!!
  6. #6

    was mich erschreckt ist

    wie heftig die Reaktionen sind, weil jemand doch tatsächlich die Frechheit hat das Volk wählen lassen zu wollen. Demokratie tönt schön.... solange es keiner wirklich verlangt.

    Durch die EU ist eine Art Adel entstanden. Beim nächsten Mal wird man statt der Bastille einfach Brüssel stürmen. Dass auch diese Revolution wohl kaum unblutig ablaufen wird zeigt sich an dem gleichen volksfremden Verhalten wie vom damaligen Adel.

    Ein Gemeinschaft, die nicht auf Freiwilligkeit beruht ist zum Scheitern verdammt.
  7. #7

    Nicht ganz!

    Zitat von dr.blotiu Beitrag anzeigen
    Wäre ein Referendum über dem Verbleib Deutschlands in der EU keine Lösung für uns? Auf dem ersten Blick könnte ich mich dafür begeistern. Keine EU-Beiträge mehr, keine Diskussionen mehr über gemeinsame Schulden, die keiner von uns ausser Griechen, Italiener, Spanier etc offensichtlich in unserem Namen gemacht haben.Dass wir uns später an der Grenze ausweisen müssen und wieder Geld wechseln müssen? So what!
    Wir haben nämlich das Perpetuum mobile erfunden:
    Die EU- Staaten sind für uns als Exportnation unverzichtbar, sie nehmen uns einen Großteil unserer Exporte ab.
    Da sie dies zuhauf mit geliehenem Geld tun (auch mit deutschem), bezahlen wir praktisch selber unsere Waren, die in die EU gehen.

    Wenn wir nur einen Gedanken daran verschwenden, selber aus der EU auszutreten, wird unsere Exportwirtschaft schwersten Schaden nehmen. Damit würde wieder erheblich mehr Arbeitslosigkeit aufkommen und alles andere, was damit einhergeht.
    Kurzum, wir würden uns selber den Ast absägen, auf dem wir sitzen.
  8. #8

    irgendwie

    muss man schon darueber sprechen, dass sich die EU durch die sich abzeichnende Einigung der Euro-Zone wesentlich aendert - da muss man schon ueber die Strukturen sprechen, die fuer Nationalstaaten gedacht waren, nicht eine Mischung aus Gruppen und Einzelstaaten. Inwiefern ist die Euro-Zone als ein Land zu betrachten, nach Fiskal- und Bankenunion? Wie spiegelt sich diese neue Tatsache in den EU-Institiutionen wider? Bisher hat niemand ernsthaft darueber gesprochen.
  9. #9

    Keine Ahnung von Politik?

    Einige Kommentatoren scheinen nicht zu kapieren, wie Politik funktioniert. Cameron weiß natürlich, dass Brüssel ablehnen muss, denn sonst könnte ja jeder mit Sonderwünschen kommen. Aber er braucht diese Rückendeckung vor den Wählern: "Seht, ich habe doch alles versucht, aber Brüssel wollte ja nicht."

    Zugleich verschiebt er das vom Volk verlangte Austrittsreferendum ins Ungewisse, Erst nach seiner (recht ungewissen) Wiederwahl, und auch dann vielleicht erst 3 bis 5 Jahre später -- in anderen Worten: NIE.

    So macht man das, Leute.