Hymne bei Obama-Amtseinführung: Playback-Vorwürfe gegen Beyoncè

AFPMit ihrer Version der US-Nationalhymne rührte Popstar Beyoncé Knowles Millionen. Doch nun ist in den USA eine Debatte entbrannt. Lief der Song bei der Obama-Amtseinführung etwa vom Band? Im Mittelpunkt des Skandälchens: Ein Blatt mit den Noten des "Star-Spangled Banner".

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-879113.html
  1. #1

    Na und?

    Ist doch klar, dass bei einer solchen Zeremonie nichts schiefgehen soll. Wie viele Stars sind nicht schon an der Nationalhymne gescheitert...
    Ich kann das verstehen, dass man da lieber auf Nummer sicher geht.
  2. #2

    Wenn das...

    ...alles ist was die Amis bewegt...dann kanns mit der Wirtschaftskrise ja nicht so schlimm sein.
  3. #3

    sarah connor soll gut live hymnen singen, die sollten sie nehmen.
  4. #4

    Schrecklich

    Das ist an Grausamkeit kaum zu überbieten. Dann war der Präsident bestimmt auch nicht echt, sondern ein Schauspieler aus Hollywood ;-)) Naja, wäre nicht das erste Mal ;-)
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit ihrer Version der US-Nationalhymne rührte Popstar Beyoncé Knowles Millionen. Doch nun ist in den USA eine Debatte entbrannt. Lief der Song bei der Obama-Amtseinführung etwa vom Band? Im Mittelpunkt des Skandälchens: Ein Blatt mit den Noten des "Star-Spangled Banner".

    Hymne bei Obama-Amtseinführung: Playback-Vorwürfe gegen Beyoncè - SPIEGEL ONLINE
    Was für Neuigkeiten!
    Beyoncé hat noch nie in ihrem leben live gesungen.
    Da lobe ich mir Kelly Clarkson, die eine perfekte Live-Performance hingelegte und die Würde der texanischen Künstler, die Erstere in Verruf gebracht hat, wiederhergestellt hat.
  6. #6

    Wo bitte wohnt der.... ?

    und zwar derjenige, den sowas interessiert ???! Das ist Gossip und gehört nicht unter Politik liebe SPON.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mit ihrer Version der US-Nationalhymne rührte Popstar Beyoncé Knowles Millionen. Doch nun ist in den USA eine Debatte entbrannt. Lief der Song bei der Obama-Amtseinführung etwa vom Band? Im Mittelpunkt des Skandälchens: Ein Blatt mit den Noten des "Star-Spangled Banner".

    Hymne bei Obama-Amtseinführung: Playback-Vorwürfe gegen Beyoncè - SPIEGEL ONLINE
    Man stelle sich vor, der deutsche Kanzler würde mit solchem Brimborium vereidigt. Im Falle des George W. Bush gab's keine Liveticker und Berichte über Popsternchen, zu Tränen gerührte Zuschauer und Hymnen auf die Ehefrau des Präsidenten. Da reichte das hier: Amtseinführung: Bush ist Präsident - SPIEGEL ONLINE
    Leute, ihr wart einmal ein Nachrichtenmagazin.
  8. #8

    Zum Thema: Lasst die Lady in Ruhe - ist das wichtig?

    Nun, wenn wir keine weiteren Probleme auf dieser, unserer Welt haben, dann finde ich auch, dass Künstler ob dieser groben Verletzung ihrer "live-performance" vermittels eines eingespielten Tracks ihrer im Studio aufgenommenen Stimmen „geteert und gefedert“ werden sollten.

    Aber jetzt mal im Ernst: Hey Leute, gibt es nichts Wichtigeres, als sich über einen derartigen Auftritt aufzuregen, der zudem bemerkt, sehr gut war?

    Ich dachte, ihr Menschen da drüben - in den USA - hättet Euren Präsidenten gewählt und freut Euch darüber. Gut, vielleicht nicht alle – es soll ja auch andersdenkende Menschen geben. Aber trotz allem, jetzt diese Kinderei?

    Dies zeigt wieder einmal sehr deutlich, dass - leider auf der ganzen Welt - die Menschheit zu verdummen droht.
  9. #9

    Da steckt bestimmt der Dieter dahinter