"AIDAstella" kurz vorm Ausdocken: Abschiedskuss in Papenburg

dapdDie "AIDAstella" steht kurz vor ihrer Überführung, Ende der Woche soll sie in Papenburg ausgedockt werden. Sie ist der vorerst letzte Kreuzfahrtneubau der Rostocker Reederei, der in Deutschland entsteht. Ein Blick ins Trockendock.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-879066.html
  1. #1

    Wie bitte?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Und doch wird hier das Ende einer einzigartigen deutsch-deutschen Schifffahrtsehe markiert.
    Wußte gar nicht das die Mauer immer noch steht... naja, vielleicht in den Köpfen mancher Journalisten.
  2. #2

    Mit den Amerikanern mehr Glück

    Meyer macht gute Geschäft mit den amerikanischen Reedereien, wenngleich Aida über Umwege auch dort hin gehört. Das dann aber wieder zu Carnival, die traditionell in Italien bauen lassen. Die Aida-Kunden waren ja auch immer scharf auf die Made in Germany Schiffe aus Papenburg. Das ist bald Geschichte und made in germany bei Celebrity, Norwegian oder Royal Caribbean sowieso schicker und eleganter als die auf maximale Paxe bei möglichst wenig Service ausgerichteten Aida-Kussmund-Bauten. Man wird sehen, wie erfolgreich Aida die Fernost-Bauten vermerkten wird.
    Wer ein wirklich gutes und wesentlich hochwertiger gebautes Schiff made in germany nutzen will, sollte auf die vorgenannten Adressen ausweichen.
  3. #3

    Mitsubishi hat selbst zugegeben, dass die beiden Schiffe jeweils 100 Mio USD unter den eigenen Produktionskosten angeboten wurden. Das geht, weil es Dumping im Schiffbau nach WTO-Regeln nicht geben kann (es gibt faktisch keine Nation, die das Schiff "einführt", denn Schiffsregister sind kein "Territorium").

    Hinzu kommt, dass Mitsubishi schon einmal freche Kopien italienischer Kreuzfahrtschiffe gebaut hat - auch damals für eine Carnival-Tochter. Reeder pflegen nämlich einen sehr lockeren Umgang mit dem geistigen Eigentum anderer - sind also eher so etwas wie die Piraten(!)-Partei.

    Dass die Meyerwerft einen solchen unfeinen Kunden nicht anschwärzen will, kann man noch verstehen. Dass der Wirtschaftsminister nichts sagt, ist da weniger verantwortungsvoll. Aber der ist ja bekanntlich nur Augenarzt.
  4. #4

    Hahaha

    @beparno

    vielen Dank für Ihren erheiternden Beitrag. Er zeigt eins ganz deutlich, Sie haben in diesem Fall keine Ahnung von dem was Sie reden....
  5. #5

    "Die "AIDAstella" steht kurz vor ihrer Überführung, Ende der Woche soll sie in Papenburg ausgedockt werden. Sie ist der vorerst letzte Kreuzfahrtneubau der Rostocker Reederei, der in Deutschland entsteht."

    Ich war bisher der Auffassung, dass die Meyer Werft 1795 in Papenburg gegründet wurde und unverändert ein dortiges Familienunternehmen ist.

    Liebe Redaktion: Was bitte hat Rostock damit zu tun?
  6. #6

    Zitat von Hans58 Beitrag anzeigen
    "Die "AIDAstella" steht kurz vor ihrer Überführung, Ende der Woche soll sie in Papenburg ausgedockt werden. Sie ist der vorerst letzte Kreuzfahrtneubau der Rostocker Reederei, der in Deutschland entsteht."

    Ich war bisher der Auffassung, dass die Meyer Werft 1795 in Papenburg gegründet wurde und unverändert ein dortiges Familienunternehmen ist.

    Liebe Redaktion: Was bitte hat Rostock damit zu tun?
    Tja, ich bin kein Experteund ich spreche auch nicht für die Redaktion, aber ich versuche es trotzdem mal: Die Rostocker Reederei, die die Aida bestellt, bezahlt und betreibt, und damit irgendwie Bauherr ist, hat die Zulieferfirma gewechselt (Mitsubishi) und die nächsten Kreuzfahrtschiffe der Reederei kommen aus Japan.
    Nochmal langsam: Meyer in Papenburg = Werft, Reederei=Rostock.
    Geht doch, oder?
  7. #7

    Zitat von Hans58 Beitrag anzeigen
    "Die "AIDAstella" steht kurz vor ihrer Überführung, Ende der Woche soll sie in Papenburg ausgedockt werden. Sie ist der vorerst letzte Kreuzfahrtneubau der Rostocker Reederei, der in Deutschland entsteht."

    Ich war bisher der Auffassung, dass die Meyer Werft 1795 in Papenburg gegründet wurde und unverändert ein dortiges Familienunternehmen ist.

    Liebe Redaktion: Was bitte hat Rostock damit zu tun?
    AIDA-Cruises als Auftraggeber hat ihren Sitz in Rostock und gebaut wird das Schiff von der Meyer-Werft in Papenburg. So einfach und logisch ist das.
  8. #8

    Zitat von Luckyman Beitrag anzeigen
    AIDA-Cruises als Auftraggeber hat ihren Sitz in Rostock und gebaut wird das Schiff von der Meyer-Werft in Papenburg. So einfach und logisch ist das.
    Ich danke allen Foristen, die mir deutlich bewiesen haben, dass Reederei ungleich Werft ist....lesen UND die Worte verstehen, fallen mir ab und dann doch schwer...

    Liebe Redaktion, seht es mir noch einmal nach, danke!
  9. #9

    @hans 58: Ganz einfach

    Aida Reederei Rostock = Auftraggeber und Meyer Werft Papenburg = Werft. LG