Bilanz von Arbeitsmarktexperten: Globale Wirtschaftskrise vernichtet 28 Millionen Job

REUTERSDie Arbeitsorganisation ILO hat eine verheerende Bilanz der weltweiten Wirtschaftskrise gezogen. Seit 2007 haben demnach 28 Millionen Menschen ihre Stelle verloren, 39 Millionen gaben die Jobsuche aus Frust auf. Die Experten rechnen damit, dass sich der Abwärtstrend fortsetzt.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-878970.html
  1. #1

    Falsch!

    Nicht Wirtschaftskrise - BANKENKRISE wäre der richtige Terminus. Der Wirtschaft geht es nur deshalb so miserabel, weil unsere Politiker diesen kriminellen Geldschiebern Billionen in den Rachen schieben, anstatt unsere Steuergelder in Realwirtschaft und Gemeinwohl zu stecken, und die für die Krise verantwortlichen hinter Gitter zu bringen!
  2. #2

    Frei nach Polt

    Und deswegen wählen wir auch diesmal CDU...
  3. #3

    Jobverluste dritter Ordnung

    Wir sollten nicht vergessen über die Jobverluste - oder besser Lebenswegzerstörung durch raffsüchtige Wirtschaftsbosse , unfähige Personalabteilungen und willfährige Politker anzusprechen .....
    Wer hierzulande via RotGrün in Korporation mit Bertelsmann Millionen "sozialverträglich" in Hartz schickt ... Der Jugend hier was vom Fachkräftemangel im MINT Sektor erzählt . weil VDI und BITKOM mit erfundenen Zahlen arbeiten ... in Folge 35 jährige schon zu alt oder man Ingenieure will die mit 1200 brutto schon als fast zu teuer gelten ....

    Hab ich noch was vergessen .
    Achja - Die Piraten . Die sind u.a deswegen abgestürzt ,weil sie sich mit Internet verzetteln , statt bedingungsloses Grundeinkommen ( 1500 pM GKV ) zu proklamieren.... Das ist sehr wohl finanzierbar , wenn man alle versteckten Subventionen beseitigt ...
  4. #4

    Der Guardian nennt das nicht Globale Wirtschaftskrise sondern Eurozonen-Krise.
  5. #5

    Lavoisier

    Nichts wird vernichtet , nicht wird kreiert , alles wird umgewandelt .
  6. #6

    Bankenkrise!

    Wie Doctor Feelgood schon ganz richtig sagte, es ist keine Wirtschafts- sondern eine reine Bankenkrise. Aber einsperren müsste man die Bänker nicht, die sterben ganz von alleine und recht schnell aus, wenn sie nicht mehr mit meinen Steuergeldern gemästet werden.
  7. #7

    optional

    Wachsen Unternehmen nicht auf Kosten der Arbeitsplaetze?
  8. #8

    Jobs

    28 Millionen Arbeitslose durch gierige Banker und Schattenbanker und kaum welche von ihnen werden in Europa bestraft! Die Politik geht Hand in Hand mit diesen wenigen Führern der Finanzkrise. Es wird Zeit, dass sich die Arbeitslosen der Länder der Welt zusammentun und gegen diese Wirtschaftskriminellen vorgehen. Man muß sich nur vorstellen, 28 Millionen ....
  9. #9

    Mediziner und Investmentbanker

    sind jedoch vollkommen unschuldig an dieser Situation. Oder?