FC Bayern: Nerlinger leitete Guardiola-Verpflichtung ein

Getty ImagesBayern-Präsident Uli Hoeneß hat neue Details zur Verpflichtung von Pep Guardiola genannt. So war sich der Club bereits Mitte Dezember mit dem Star-Trainer einig, die ersten Gespräche führte ausgerechnet der im Sommer entlassene Sportdirektor Christian Nerlinger.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-878562.html
  1. #1

    rbn

    Zu all dem Guten, das in den letzten Tagen über Hoeness gesagt wurde, kommt nun auch noch der Beweis seiner absoluten Fairness indem er sich die Meriten nicht nur an den eigenen Hut steckt, sondern, Ehre wem Ehre gebührt, auch Nerlingers Anteil an der gelungenen Trainerverpflichtung herausstellt. Ich bin gespannt, wie dies wieder madig gemacht wird. Hoeness kann eben alles, ausser Hochdeutsch, nämliich auch fair sein.
  2. #2

    doch nicht Slomka

    Gut, dann kann Slomka sich endgültig von diesem schmeichelhaften Gedanken, trennen, er stünde beim FCB als Trainer zur Wahl und sich endlich damit beschäftigen, warum seine 96er (seit dem eindeutig von Slomka zu verantworteten Rauswurf von Pogatetz) ein Tor nach dem anderen kassiert. Normalerweise darf man den Trainer für schlechte Defensivarbeit verantwortlich machen.
    Aber davon in Hannover keine Spur, keine Kritik, keine Fehleranalyse.
    Auch in der Presse nicht, die unfähig ist, nach einem eine fachliche Spielanalyse anzustellen.