Ende des Moratoriums: Bald neue Experimente mit Superviren

APDas wohl umstrittenste Forschungsprojekt der Welt geht in die nächste Runde: Wissenschaftler wollen die vor einem Jahr gestoppten Versuche mit hochgefährlichen Varianten des Vogelgrippevirus wieder aufnehmen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-878564.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das wohl umstrittenste Forschungsprojekt
    der Welt
    geht in die nächste Runde:

    Wissenschaftler wollen die vor einem Jahr gestoppten Versuche
    mit hochgefährlichen Varianten des Vogelgrippevirus
    wieder aufnehmen,
    berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".

    Mit Superviren soll wieder experimentiert werden - SPIEGEL ONLINE
    Was ich bei Wissenschaftlern nicht verstehe:

    Warum wird um jeden Preis der Erkenntnisgewinn vorangetrieben?

    Es ist klar,
    dass auch bei Einhaltung aller Sicherheitsstandards
    Zufälle passieren,
    manche können zu einer Pandemie führen.

    Warum versucht man nicht die bisherigen Erkenntnisse
    einfacher darzustellen,
    damit viele Menschen sie verstehen und nachvollziehen können?

    So mutet das eher an wie:
    Augen zu und durch, wir reden später.
  2. #2

    wieso...

    gibt es Wissenschaft, die sich damit beschäftigt und solche aggressiven Viren züchtet? Ich mein, ist es nachgewiesen, dass Menschen im Labor den Virus H5N1 erfunden haben? könnte man die ggf. verklagen?
  3. #3

    schwer einzuschätzen

    bevor jetzt wieder diese pseudo Umweltschützer und Tierfreunde usw. kommen . ( natürlich tun mir auch die Tiere leid die zu versuchen gezüchtet werden ) aber darum gehts ja nicht . 1. ich glaube es ist notwenndig forschung zu betreiben um zu verstehen was da überhaupt geschied . 2. es muß absolut sicher sein und in nur 1-2 laboren so wie im artikel beschrieben diese müssen um jeden preis geschützt werden . auch mit bewaffneten soldaten wegen der terrorgefahr ! ansonnsten is das thema für laien zu kompliziert um es einschätzen zu können . so , jetzt bitte alle Tier-Umwelt-Mensch und Moral Apostel ;-)
  4. #4

    Wissenschaftler

    Zitat von Rukk Beitrag anzeigen
    Was ich bei Wissenschaftlern nicht verstehe: Warum wird um jeden Preis der Erkenntnisgewinn vorangetrieben?
    Prestige, Eitelkeit, Karrieregeilheit, Gewinnstreben (nicht nur nach Erkenntnis), Angst vor Jobverlust, mangelnde Zivilcourage....
    Mit anderen Worten: Wissenschaftler sind auch nur Menschen.
  5. #5

    Die sind doch alle völlig durchgeknallt!

    Womöglich finden wir im Universum nur deswegen keine anderen "intelligenten" Lebewesen, weil sämtliche Zivilisationen, die gewisse Forschungen betrieben haben, sich früher oder später unweigerlich selbst ausgelöscht haben.

    Entweder, weil aus Versehen mal irgendein gefährliches Experiment ganz gewaltig in die Hose ging, oder weil irgendwelche Dumpfbacken ja unbedingt die Büchse der Pandora öffnen mussten...

    Nur weiter so, ihr Narren, nur weiter so! Ich freue mich jetzt schon auf den Ebolaschnupfen!
  6. #6

    Zitat von shy_212 Beitrag anzeigen
    gibt es Wissenschaft, die sich damit beschäftigt und solche aggressiven Viren züchtet? Ich mein, ist es nachgewiesen, dass Menschen im Labor den Virus H5N1 erfunden haben? könnte man die ggf. verklagen?
    Auch ich finde es bedenklich, dass Forscher solche gefährlichen Viren züchten. Allerdings müssen wir davon ausgehen, dass in den geheimen Bio-Waffenlaboren (welche die USA und Russland natürlich offiziell nicht haben) noch weit gefährlichere Entwicklungen liegen - allerdings ohne Kontrolle durch die Öffentlichkeit.
    Ich denke wir müssen uns an den Gedanken gewöhnen, dass die moderne Biotechnologie zu einer weiteren Gefahr für die Menschheit werdne könnte, genauso wie Atomwaffen.
  7. #7

    Zitat von na!!! Beitrag anzeigen
    bevor jetzt wieder diese pseudo Umweltschützer und Tierfreunde usw. kommen . ( natürlich tun mir auch die Tiere leid die zu versuchen gezüchtet werden ) aber darum gehts ja nicht . 1. ich glaube es ist notwenndig forschung zu betreiben um zu verstehen was da überhaupt geschied . 2. es muß absolut sicher sein und in nur 1-2 laboren so wie im artikel beschrieben diese müssen um jeden preis geschützt werden . auch mit bewaffneten soldaten wegen der terrorgefahr ! ansonnsten is das thema für laien zu kompliziert um es einschätzen zu können . so , jetzt bitte alle Tier-Umwelt-Mensch und Moral Apostel ;-)
    Die Frage ist, ob man deswegen neue, hochriskante Virenstämme züchten muss. Aber wie Sie ganz richtig sagen: Schwer einzuschätzen. Doch diese Erkenntnis hält Sie dennoch nicht davon ab, potenzielle Kritiker schon mal prophylaktisch zu diffamieren.
  8. #8

    Zitat von na!!! Beitrag anzeigen
    bevor jetzt wieder diese pseudo Umweltschützer und Tierfreunde usw. kommen . ( natürlich tun mir auch die Tiere leid die zu versuchen gezüchtet werden ) aber darum gehts ja nicht . 1. ich glaube es ist notwenndig forschung zu betreiben um zu verstehen was da überhaupt geschied . 2. es muß absolut sicher sein und in nur 1-2 laboren so wie im artikel beschrieben diese müssen um jeden preis geschützt werden . auch mit bewaffneten soldaten wegen der terrorgefahr ! ansonnsten is das thema für laien zu kompliziert um es einschätzen zu können . so , jetzt bitte alle Tier-Umwelt-Mensch und Moral Apostel ;-)
    Magst du dich zukünftig an Stelle von Tierversuchen der Wissenschaft anbieten?

    1. Ja genau! Überschreite deinen Horizont, Schlaumeier!
    2. Sicher ist nur, dass nichts sicher ist. Würdest Du auch gern mit dem Tod spielen?
  9. #9

    Zitat von Izmir.Übül Beitrag anzeigen
    Prestige, Eitelkeit, Karrieregeilheit, Gewinnstreben (nicht nur nach Erkenntnis), Angst vor Jobverlust, mangelnde Zivilcourage....
    Mit anderen Worten: Wissenschaftler sind auch nur Menschen.
    ...und meist auch Menschen, die wenig Menschlichkeit besitzen....das macht die Sache nicht einfacher.