Sparprogramm "Turbine": Air Berlin kürzt Mitarbeitern das Gehalt

dapdDer neue Air-Berlin-Chef Prock-Schauer macht Tempo bei der Sanierung der kriselnden Fluggesellschaft: Im Rahmen des Sparprogramms "Turbine" wird nicht nur jede zehnte Stelle wegfallen, die Mitarbeiter sollen nach SPIEGEL-Informationen auch auf Teile ihres Gehalts verzichten.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-878550.html
  1. #10

    Zitat von kdshp Beitrag anzeigen
    Na wenn das die linken mal nicht wieder blocken! Die löhne in deutschland sind ja eh schon sehr hoch und schaden uns mehr als das sie auch nur einem was bringen. Aber bei den linksausgrichteten gewerkschaften ist das ja kein wunder.
    Ironie bitte auch deutlich als Solche kennzeichnen. Sonst könnte den Post noch jemand ernstnehmen.
  2. #11

    Nicht

    Zitat von janne2109 Beitrag anzeigen
    oh !
    Können Sie so nett sein und mir die nach den Wahlen kommenden höheren staatlichen Belastungen nennen???
    Danke- schon mal im voraus für Ihre Hilfe.
    gelesen was Schäuble für eine "Giftliste" im Schreibtisch hat? Stand auch im Spiegel.
  3. #12

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der neue Air-Berlin-Chef Prock-Schauer macht Tempo bei der Sanierung der kriselnden Fluggesellschaft: Im Rahmen des Sparprogramms "Turbine" wird nicht nur jede zehnte Stelle wegfallen, die Mitarbeiter sollen nach SPIEGEL-Informationen auch auf Teile ihres Gehalts verzichten.

    Sparprogramm "Turbine": Air Berlin kürzt Mitarbeitern das Gehalt - SPIEGEL ONLINE
    Es ist schade um die ehemalige Vielfalt an Fluggesellschaften im deutschen Sprachraum. Air Berlin übernahm NIKI, dba, Belair und LTU, um nun vermutlich eine spektakuläre Bruchlandung mit dem ganzen Laden hinzulegen. Gute Nachrichten für die Lufthansa, aber nicht für die Kunden, weniger Konkurrenz bedeutet höhere Preise bei schlechterer Qualität.
  4. #13

    Zitat von kdshp Beitrag anzeigen
    Na wenn das die linken mal nicht wieder blocken! Die löhne in deutschland sind ja eh schon sehr hoch und schaden uns mehr als das sie auch nur einem was bringen. Aber bei den linksausgrichteten gewerkschaften ist das ja kein wunder.
    Wo in Deutschland werden noch zu hohe Löhne gezahlt?
    4 Mio Billiglöhner sind ihnen wohl noch nicht genug? Aber seien sie beruhigt, die Zahlen entwickeln sich in ihrem Sinn.
  5. #14

    Zitat von saarpirat Beitrag anzeigen
    Ironie bitte auch deutlich als Solche kennzeichnen. Sonst könnte den Post noch jemand ernstnehmen.
    Naja, die Lohnkosten sind nunmal definitiv zu hoch in Deutschland (auch wenn es in anderen Europ. Ländern noch schlimmer aussieht). Dass davon viel zuwenig beim Angestellten ankommt liegt an immer weiter ausufernden Abgaben (Steuern, Zwangsversicherungen etc).
  6. #15

    optional

    Bei einem Vorstandgehalt von 1 Mio bzw. 500Tsnd (ohne Boni) hätte ich ernsthafte Probleme, bei 10% Gehaltsverzicht meinen Lebensstandard zu erhalten.

    Wen es interessiert:
    Jahresbericht 2011, Seite 96 ff

    http://sw-gb.de/airberlin/fileadmin/gb_607/gespdf/AB_GB11_D_sec.pdf
  7. #16

    wieder diese Neiddebatten

    Air Berlin hat seit ihrer Gründung noch nie richtig Gewinne gemacht und die von Hunold auf Mitarbeitermeetings propagierten Konsolidierungsjahre hat es nie gegeben, immer nur die Flucht nach Vorne, erst die Firma aufgeblasen, dann den Erzfeind LTU übernommen, den Rest der Konkurrenz wie die DBA geschluckt und jetzt kommt langsam die Realität zurück.
    Ich kann es der Air Berlin und den Mitarbeitern nur wünschen, dass es weiter geht. Eine Pleite der Airline würde wieder einen Überhang an Piloten auf dem Markt bedeuten und das Gehaltsgefüge empfindlich durcheinander wirbeln. Die Welt der Luftfahrt ist immer auch durch ein Auf und Ab geprägt, im wahrsten Sinn des Wortes. Es gibt fette Jahre und wieder magere, aber die Leittragenden sind dann wieder die Mitarbeiter. Die Gewinne und Renditen werden abgeschöpft und ein neues Projekt mit neuen Airlines steht garantiert wieder in den Startlöchern.
    Was die Neiddebatten einiger Teilnehmer dieses Forums betrifft, so sei auch hier wieder gesagt, dass Sie in ihrer kleinen Welt der "Pseudogerechtigkeiten" sich mit den Hassbekundungen über zu hohe Gehälter bei Piloten und Managern nur lächerlich machen.
    WIr haben nun mal eine freie Marktwirtschaft und wenn sie meinen mit Einheitsgehältern die Welt retten zu wollen, dann können Sie sich ja alte Zeiten zurückwünschen. Aber lassen Sie sich gesagt sein, es gibt immer Schweine, die sind gleicher als gleich! (siehe Animal Farm)
  8. #17

    @kdshp

    Das ist doch nicht ihr Ernst mit den hohen Löhne in Deutschland. Ansonsten würden sie unter Realitätsverlust leiden.
  9. #18

    Angemessener

    wäre doch wenn Air-Berlin-Chef Prock-Schauer nur noch ein Zehntel seiner Tantiemen beanspruchen würde. Alles andere ist überbezahlt.
  10. #19

    Zitat von kdshp Beitrag anzeigen
    Na wenn das die linken mal nicht wieder blocken! Die löhne in deutschland sind ja eh schon sehr hoch und schaden uns mehr als das sie auch nur einem was bringen. Aber bei den linksausgrichteten gewerkschaften ist das ja kein wunder.
    Wenn sie der Meinung sind das SIE zu viel verdienen und das Gehalt IHNEN schadet, dann spenden Sie eine entsprechende Summe dem Staat. Ist für ihr Wohlergehen!