Footballstar Manti Te'o: Erklärung des Unerkärlichen

AFPManti Te'o, eines der größten Football-Talente der USA, trauerte um seine Freundin. Dann stellte sich heraus: Die Frau existierte gar nicht. In einem Interview versuchte der 22-Jährige nun den Vorfall zu erklären. Eine Rolle dabei spielte angeblich sein Vater.

http://www.spiegel.de/panorama/leute...-a-878491.html
  1. #1

    lückenhaft

    Die Geschichte ist immer noch nicht sonderlich glaubwürdig. Man lässt sich doch nicht jahrelang vertrösten, ohne einmal zu skypen oder in der Ferienzeit seine "Freundin" mal zu besuchen. Schon unter normalen Umständen, ganz zu schweigen von Unfall, Krankheit und Beerdigung. Respekt vor der Selbstbeherrschung wenn man gleichzeitig als Star der renomierten Footballmanschaft bestimmt nicht zu kurz kommt was das Angebot an attraktiven Damen angeht. Da wirds noch einige Erweiterungen geben zu der Geschichte.

    Selten gesehen wie der Aktienkurs eines Spielers so nach unten gerutscht ist. Erst hat ihn Alabama so dermaßen schlecht aussehen lassen und jetz die Geschichte. Entweder ist er unheimlich naiv/dumm, oder er hat sich mit der von ihm (mit-)inszenierten Story charakterlich ins Abseits gestellt.
  2. #2

    optional

    Who knows. Kommt schon vor, dass Leute online-Beziehungen haben ohne sich je gesehen zu haben, aber Bekannten Geschichten erzählten, weil das für diese halt schwer nachvollziehbar ist.
    Wenn es das Profil denn wirklich gab, und sie tatsächlich Nachrichten austauschten, dann wirds wohl stimmen, dass er drauf reingefallen ist. Er wird ja wohl nicht jahrelang im Voraus diese zweite "Identität" angelegt haben.

    Dumme Geschichte ists auf jeden Fall, aber nicht zwangsläufig völlig erfunden.
  3. #3

    mal hier nachlesen

    Hier ein Artikel aus dem Guardian zu der Berichterstattung einerseits über den Tod einer fiktiven Person, und anderseits über den Selbstmord eines Vergewaltigungsopfers eben dieses Foorballteams.

    http://m.guardian.co.uk/sport/us-news-blog/2013/jan/17/notre-dame-manti-teo-hoax-lizzy-seeberg
  4. #4

    Hmmmmm ...

    Welchen Grund könnte ein angehender NFL Superstar haben, eine Freundin zu "erfinden"!? VIELLEICHT entspricht es gar nicht seinen Vorlieben, eine echte Freundin zu haben. Das wäre mit Sicherheit ein absoluter Show Stopper bevor die Karriere auch nur begonnen hat. Spekulation, aber eine plausible Erklärung wie ich finde ...
  5. #5

    Zitat von KingCrimson Beitrag anzeigen
    Welchen Grund könnte ein angehender NFL Superstar haben, eine Freundin zu "erfinden"!? VIELLEICHT entspricht es gar nicht seinen Vorlieben, eine echte Freundin zu haben. Das wäre mit Sicherheit ein absoluter Show Stopper bevor die Karriere auch nur begonnen hat. Spekulation, aber eine plausible Erklärung wie ich finde ...
    ISt für mich ebenfalls der plaubilste Grund für diese Lüge. Es wird wohl den wenigesten gefallen, dass ein solcher Kerl andere Vorlieben hat. Ganz besonders noch wenn man Teil eines solchen Männer dominierten Sports ist und das noch in den USA. Aber, wie ich finde, zeigt dies dass nicht die sexuelle Vorlieben eines Menschen wichtig sind sind ,sonder im Gegenteil man kann auch anders "gepolt" sein und trotzdem erfolgreich sein. Vorsausgessetzt man wird natürlich erfolgreich. Aber dies ist alles nur Spekulation und womöglich gibt es einen anderen Grund. Bleibt nur zu hoffen dass dieser nachvollziehbar ist. Ansonsten ganz schon blöd.
  6. #6

    Traurig

    dass man in den USA noch solche hahnebüchenen Geschichten erfinden muss, nur um nicht als schwul zu gelten.
  7. #7

    Zitat von mexmex Beitrag anzeigen
    dass man in den USA noch solche hahnebüchenen Geschichten erfinden muss, nur um nicht als schwul zu gelten.
    Das war auch meine erste Überlegung. Allerdings ging mein entsprechendes Posting nicht durch...
  8. #8

    Nicht nur in den USA

    Wir sollten unsere moralische Überlegenheit nicht zu laut beschreien, wie viele (männliche) Profi Fußballer bekennen sich offen - und sei es nur teamintern - zu Homosexualität!? Rein statistisch kann auch hier etwas nicht stimmen ...