Islamistischer Terror: Lammert kritisiert deutschen Mali-Einsatz

dapdZwei deutsche Transall-Flugzeuge sind auf dem Weg in die malische Hauptstadt Bamako. Zu wenig, sagt Bundestagspräsident Lammert. Er kann sich nicht vorstellen, dass "irgendjemand das für den deutschen Beitrag" im Kampf gegen die islamistischen Rebellen hält.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-878489.html
  1. #10

    weggucken

    Zwei betagte Transportflugzeuge, das muss doch reichen. Es ist immerhin mehr, als wenn man den Franzosen die Daumen drückt.
  2. #11

    Mal wieder der Lammert

    Der Herr Lammert kann sich ja in Frankreich bei der Fremdenlegion melden wenn er sich persönlich beteiligen will. Dieser Mann ist ein politischer Blindgänger der ständig den eigenen Leuten in den Rücken fällt. Vielleicht sollte er mal über einen übertritt zur SPD nachdenken, bei denen wäre er besser aufgehoben.
  3. #12

    Der forsche Herr Lammert

    Sehr forsch, der Herr Lammert. Warum er seine Funktion als Bundestagspräsident benutzt, um sich zu Kriegseinsätzen zu äußern, ist ein Rätsel, außer vielleicht persönliche Eitelkeit. Immerhin konnte Hollande als "entschlussfreudiger" Präsident endlich bei seinen Wählern punkten, indem er Soldaten entsandte. In Deutschland geht das nicht so einfach. Das über Generationen weitergetragene Kriegsbild der Deutschen ist nicht davon geprägt, als "Guter" irgendwo einzumarschieren und Völker zu befreien. Was man dann auch gerne jährlich in Militärparaden feiert.

    Die französischen Truppen werden wieder abziehen, nach der Vorstellung Hollandes schon bald. Die Menschen, die jetzt jubeln, werden ihrem Schicksal überlassen werden, denn es ist kaum anzunehmen, dass man eine langfristige Truppenpräsenz in Mali will.
  4. #13

    Lammert vs. Rösler

    Da wir gern Sitten und Gebräuche aus den USA kopieren, haben wir seit längerem nicht nur Haloween sondern auch eine Vizekanzler. Verfassungsrechtlich gibt's den aber gar nicht. Vielmehr würde im Falle eines Kanzlertotalausfalles der Bundestagspräsident an dessen bzw. deren Stelle treten. Gute Regelung!
  5. #14

    Französische Innenpolitik

    Was bei dieser französischen Mali-Aktion dauernd vergessen wird: Präsident Hollande, bei den Umfragen auf einem Tiefstwert, braucht unbedingt ein Erfolgserlebnis. Er wird verspottet als "capitaine de pédalo", als "flanby" (Pudding), als entscheidungsunfähig - und siehe da, jetzt kommt die Militäraktion. Wetten, dass er nun in der Wählergunst wieder steigt - mit gütiger Mithilfe des Auslands.
    In Syrien wird nicht der kleinste Finger gerührt gegen die Massaker der Assad-Truppen, in Mali soll nun plötzlich Wohl und Wehe der ganzen Welt auf dem Spiel stehe? Verhältnisblödsinn.
  6. #15

    ...

    Was sagen denn die Mitglieder der arabischen Liga? Wie sieht deren Beitrag aus? Bisher ist aus den Laendern nichts zu hoeren. Das koennte daran liegen, dass man die islamistischen Rebellen in Syrien unterstuetzt oder dass man es den Rebellen in Mali durch den Sturz Gaddhafis ermoeglicht hat, an die entsprechenden Waffen zu gelangen.
    Warum sollten wir einen Beitrag dazu leisten, dass die Franzosen weiterhin billig an ihr Uran kommen, um die Stromversorgung zu sichern?
  7. #16

    ich bin dafür

    natürlich soll Deutschland Soldaten schicken, Frankreich ist verflucht nochmal unser Verbündeter.
    Das Rumgedruckse der deutschen (Regierung) ist beschämend und peinlich...

    Wenn wir eine Milliradenteure Armee haben wollen, die nichts anders tut, als daheim Panzer zu putzen, dann sollten wir aus der Nato austreten und unsere Armeeausgaben um 90% reduzieren und uns künftig aus der Außenpolitik weitgehend zurück ziehen, denn das steht uns dann natürlich auch nicht mehr zu...

    Ich glaube gerne, dass 59% der Bevölkerung das für klug hält, aber die Mehrheit der Bevölkerung hat schon vieles für klug gehalten was einfach nur saudämlich war.
  8. #17

    Warum..

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zwei deutsche Transall-Flugzeuge sind auf dem Weg in die malische Hauptstadt Bamako. Zu wenig, sagt Bundestagspräsident Lammert. Er kann sich nicht vorstellen, dass "irgendjemand das für den deutschen Beitrag" im Kampf gegen die islamistischen Rebellen hält.

    Bundestagspräsident Lammert kritisiert Mali-Einsatz - SPIEGEL ONLINE
    ..sollen deutsche Soldaten den Franzosen dabei behilflich sein,die Uranquellen für deren 58 AKWs zu sichern...????
  9. #18

    Bundeswehreinsatz in Mali

    Herr Lammert trifft es auf den Punkt. So zu tun, als würde sich Deutschland an der Seite von Frankreich in Mali engagieren, ist reine Heuchelei, die aber jeder durchschaut. Wenn die Berichte stimmen, muss gehandelt werden. Es wäre ein gutes Signal, einen so engen Partner wie Frankreich nicht alleine zu lassen. Bei Libyen fand ich die Haltung der deutschen Regierung richtig und die derzeitige Lage bestätigt dies. Für Mali muss ein Plan erarbeitet werden und dann sollte auch die Bundeswehr dort aktiv werden. Aber - begrenzte, erreichbare Ziele müssen schon vorhanden sein. Wir können uns doch nicht immer wegducken, aber sonst den Ton angeben wollen.
  10. #19

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zwei deutsche Transall-Flugzeuge sind auf dem Weg in die malische Hauptstadt Bamako. Zu wenig, sagt Bundestagspräsident Lammert. Er kann sich nicht vorstellen, dass "irgendjemand das für den deutschen Beitrag" im Kampf gegen die islamistischen Rebellen hält.

    Bundestagspräsident Lammert kritisiert Mali-Einsatz - SPIEGEL ONLINE
    Wir Deutschen sind die Hobbits aus dem Auenland. Wir wollen in unsererkleinen Welt friedlich leben, wollen mit dem Leid und den Nöten anderer Menschen nix zu tun haben und vor allem nicht selbst etwas für andere riskieren.