Dämpfe in Ryanair-Cockpit: Piloten klagen über Kopfschmerzen

dapdAuf dem Hinweg klagten die Piloten über Kopfweh, auf dem Rückweg erlitt die Co-Pilotin einen Schwindelanfall: Ins Cockpit einer Ryanair-Maschine sind Dämpfe eingedrungen. Experten untersuchen den Vorfall - die Airline bezeichnet ihn als geringfügig.

http://www.spiegel.de/panorama/daemp...-a-878461.html
  1. #1

    Niemals billig fliegen

    Ich habe das Glück, das ich mir die Billiglinien nicht antun muss.
    Auch weil ich nicht glaube das Billig und Sicher auf die Dauer klappt, vermeide ich es.
    Natürlich verstehe ich das es Leute gibt die auf jeden Euro schauen müssen und hoffe das auch billige Flüge sicher ankommen.
    Aber wenn der Preiskampf in der Fliegerei so weiter geht wird sich dies vermutlich eines Tages rächen.
    Es ist nur zu hoffen, das die Flugsicherheitsbehörden ihre Aufgaben kompetent und konsequent erfüllen, damit sich meine Vorurteile nicht bestätigen.
  2. #2

    Zitat von marthosch Beitrag anzeigen
    Auch weil ich nicht glaube das Billig und Sicher auf die Dauer klappt, vermeide ich es.
    Sie werden nicht glauben, bei wem Ryanair die Maschinen warten läßt. Es ist Lufthansa Technik. Und die würden es nicht machen, wenn sie keine sicheren Flugzeuge zurückgeben könnten.

    Trotzdem habe ich mich vor mehreren Jahren von Ryanair verabschiedet.
    Als eine Gepäckgebühr eingeführt wurde, war für mich Schluß. Wenn ich einen Flug buche, will ich alle Kosten sehen, nicht durch fragwürdige Tricks permanent abgezockt werden. Die mal geplante Toilettengebühr paßt in dieses Bild. Auch die Handgepäckmaße, die die IATA Norm deutlich unterschreiten oder der Aufpreis, wenn man sich die besseren Plätze im Flugzeug sichern will, sind nicht mein Ding. Ich hoffe, daß es genug Andere genauso sehen. Nur dann wird das keine Mode machen.
    Davon abgesehen, das man meist außerhalb seiner Wunschziele startet oder landet.

    Aber eins sage ich auch:
    Danke Ryanair, keiner hat wie Du für Preisreduzierungen der anderen Fluggesellschaften gesorgt. Du hast einen Wettbewerb der Etablierten eingeleitet, von dem alle profitieren. Aber zwischenzeitlich wurdest Du von beiden Seiten überholt.
    Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan.
  3. #3

    Aha, wenn also im Cockpit beim Landeanflug Schwindelanfälle auftreten, dann ist das ein »geringfügiges« Vorkommnis. Na dann ...
  4. #4

    optional

    wow, 5 mal 'dass' falsch geschrieben in einem 7 zeiligen post - das ist schon ne leistung...
  5. #5

    weitere Ermittlungen gefordert

    Also "starke Kopfschmerzen" und "Schwindelanfall" sind vielleicht bei übermäßigem Alkoholkonsum eines Quartalssäufers als geringfügiger Vorfall zu werten aber nicht bei Piloten während des Fluges aufgrund von Dämpfen nach einer Triebwerksreinigung und dass das ungefährlich ist, wage ich sehr zu bezweifeln. Gegen Ryanair soll ermittelt werden - einmal wegen dem Vorfall (wie konnte das passieren, welche Verbesserungsmaßnahmen gibt es ?) und dann wegen der versuchten Vertuschung (Vorfall als "geringfügig" bezeichnet). Wenn das bei Ryanair als "geringfügig" gilt, dann kann man vermuten, dass noch mehr im Busch ist. (imho)
  6. #6

    Zapfluft: Prinzip Käfer oder Ente

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf dem Hinweg klagten die Piloten über Kopfweh, auf dem Rückweg erlitt die Co-Pilotin einen Schwindelanfall: Ins Cockpit einer Ryanair-Maschine sind Dämpfe eingedrungen. Experten untersuchen den Vorfall - die Airline bezeichnet ihn als geringfügig.

    Dämpfe in Ryanair-Cockpit: Piloten klagen über Kopfschmerzen - SPIEGEL ONLINE
    Solange die für das Flugzeug benötigte Druckluft für die Kabine und andere Systeme aus der Turbine, also dem Mantelstrom, oder auch Kernstrom, geholt wird, ist das so!

    Zapfluft

    Selbst die Entwickler des Käfers und der Ente bedienten sich dieser Art von Technik, ...quasi.

    Nämlich für die Kabinenheizung.

    Und das ergab auch manchmal ein olfaktorisches Feuerwerk!
  7. #7

    So langsam gehen mir die Piloten auf den Nerv !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf dem Hinweg klagten die Piloten über Kopfweh, auf dem Rückweg erlitt die Co-Pilotin einen Schwindelanfall: Ins Cockpit einer Ryanair-Maschine sind Dämpfe eingedrungen. Experten untersuchen den Vorfall - die Airline bezeichnet ihn als geringfügig.

    Dämpfe in Ryanair-Cockpit: Piloten klagen über Kopfschmerzen - SPIEGEL ONLINE
    So langsam aber sicher gehen mir die Piloten auf den Zeiger mit Ihren " Schwindelanfällen " .
    Mag sein , daß drei bis sieben Maschinen damit Probleme hatten . Kann sein . Das aber mittlerweile gefühlt jede zweite Maschine mit " Dämpfen " zu kämpfen hat , gehört für mich in den Bereich " moderne Mythen " .
    Das sind ja eindeutig Anzeichen einer beginnenden Massenhysterie .

    Es wird eher so sein das die zunehmende Arbeitsverdichtung zu Streß bei den Piloten führt . Für mich ist das ein Fall für den Psychologen .

    Die Piloten sollten wirklich aufpassen das Sie Ihren bisherigen hochangesehenen Berufsstand nicht lächerlich machen !
  8. #8

    Nachtrag :

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf dem Hinweg klagten die Piloten über Kopfweh, auf dem Rückweg erlitt die Co-Pilotin einen Schwindelanfall: Ins Cockpit einer Ryanair-Maschine sind Dämpfe eingedrungen. Experten untersuchen den Vorfall - die Airline bezeichnet ihn als geringfügig.

    Dämpfe in Ryanair-Cockpit: Piloten klagen über Kopfschmerzen - SPIEGEL ONLINE
    Fällt unter den Begriff :

    " histrionische Persönlichkeitsstörung "
  9. #9

    Fast wie Lehrer...

    Zitat von Vanagas Beitrag anzeigen
    So langsam aber sicher gehen mir die Piloten auf den Zeiger mit Ihren " Schwindelanfällen " .
    (...)
    Es wird eher so sein das die zunehmende Arbeitsverdichtung zu Streß bei den Piloten führt . Für mich ist das ein Fall für den Psychologen .
    (...)
    Bei unseren Lehrern in D-Land, also alle verbeamtet, keine wirklichen materiellen Sorgen, geht ja auch die gleiche Hysterie um...

    Ruhestand - Jeder fünfte Lehrer a.D. geht krank in Pension - Bildung - Süddeutsche.de

    Die Lehrer schweben ja auch über den Wolken, muß damit was zu tun haben, oder nicht?