Attacke gegen FDP-Chef Rösler: Brüderle zückt den Dolch

dapdAngriff aus dem Hinterhalt: Überraschend verlangt FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle schnelle Klarheit über die künftige Parteispitze. Die Tage von Philipp Rösler scheinen gezählt - egal, wie die Wahl in Niedersachsen ausgeht.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-878358.html
  1. #110

    Königsmörder

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ... Brüderle zückt den Dolch ...
    Als Königsmörder taugt Brüderle nicht,
    denn ein König was Rösler nie!
  2. #111

    Zitat von logo63 Beitrag anzeigen
    Es ist schade, daß dyie FDP so ein konfuses Bild abgibt. Wir brauchen eine liberale Kraft, auch wenn es momentan oportun ist, auf die FDP einzuschlagen. Aber der ¨liberale Geist¨, ist unabhänging von der jeweiligen Parteiführung. Wir brauchen die FDP, denn wer sollte sonst die liberale Lücke schließen, wenn die FDP ¨verschwinden¨ sollte.? Hoffentlich endet diese Phase der ¨kopflosigkeit¨ in der Parteiführung möglichst schnell.
    Da muss ich Ihnen recht geben, eine Demokratie kann eine liberale Kraft gut gebrauchen.

    Leider existiert momentan keine in Deutschland.
    Oder können Sie mir irgendetwas liberales nennen, was die sogenannten Liberalen in den letzten Jahren umgesetzt haben.

    Und was passiert denn wenn sie Rösler absägen? Dann werden so Leute wie Niebel, Bahr und Brüderle (ich könnte die Aufzählung fortsetzen) gestärkt. Die aber sind doch das eigentliche Problem der heutigen FDP. An denen ist nix, aber auch gar nix liberal. Rösler ist wahrscheinlich ehrlicher als die 3 genannten zusammen.
  3. #112

    Taktik

    Zitat von TLR9 Beitrag anzeigen
    .
    Von der Aggressivität Westerwelles im Wahlkampf 2009 können sich Rösler, Lindner und Brüderle sowieso erst einmal was abgucken. Die sind einfach zu zahm, um Wähler mobilisieren zu können.
    Aber was hat Westerwelles Taktik letztendlich gebracht? Dass die FDP als verlogene Klientelpartei und PöstchenschnappPartei dasteht ist ja nicht so schlimm.Aber die haben das Wort Freiheit diskreditiert.Ähnlich wie die sogenannten Freien in Österreich.Und dann haben sie durch ihr "wir sind jung" Gehabe die Jungen diskreditiert.Jetzt hat jeder die Assoziation:Jung gleich dumm.
  4. #113

    Wie steigert man Feind?

    Zitat von laluna3 Beitrag anzeigen
    was fuer ein mobbing verein. mit denen zu arbeiten, muss ein einziger horror sein.
    Todfeind,
    Parteifreund.
  5. #114

    weiter so FDP

    Brüderle ist für mich mehr ein Gast für eine Fernsehshow als Lacher, weil ihn kein Mensch versteht. Aber die Art, wie die FDP gegen einen vorgeht, den sie weghaben wollen, ist schon faszinierend. Die FDP ist für mich keine Partei, die man wählen kann, jedenfalls nicht heute.
  6. #115

    Prognose

    Die FDP meuchelt Rösler, Brüderle wird neuer Vorsitzender.
    Gemeinsam mit Lindner gelingt ihm ein (technisch) guter Wahlkampf, die FDP schafft es mit 5,9 Prozent in den Bundestag.
    Dies reicht dann gerade aus, um die Koalition fortzusetzen.
  7. #116

    Zitat von Chatzi Beitrag anzeigen
    Hat der überhaupt noch ein Gesicht zum Wahren? Die Mehrheit in der Republik findet ihn und seine Präsenz schrecklich, aber der Herr schweigt und gefällt sich als Vize-Kanzler. Frau Merkel hat mir ihrem sarkastischen Spruch "Der Rösler ist gerne Vize-Kanzler, und das verstehe ich sehr gut" wahre Worte gesprochen! Der Mann muss einfach nur weg!
    Wäre das nichts für SPON - so a la Anti-Steinbrück Kampagne ?
    "Rösler immer unbeliebter" als Schlagzeile. Runterschreiben kann man eine Partei oder einen Politikerr immer - oder hochschreiben, wenn Bedarf besteht.

    Anscheinend ist der Einzug der FDP in den Landtag in Hannover "gewünscht". Die Wähler werden sich, weil gut vorbereitet, entsprechend verhalten und die Mövenpicks jubeln lassen - und nicht nur die.
  8. #117

    guten gewissens

    Zitat von spmc-135322777912941 Beitrag anzeigen
    ist sicherlich nicht mein Wunschkandidat aber mehr als sich über Rösler lustig zu machen geht auch bei ihm nicht mehr. Also wählt den alten Fahrensmann als Übergangsspitze und baut dann langsam aber sicher die FDP wieder zu einer mit gutem Gewissen wählbaren partei um.
    die FDP war noch nie guten gewissens wählbar.
    Erst ein Nazi-sammelbecken, dann eine wendehals-umfallerpartei, zuletzt eine reine kapitalisten-partei mit null sozialem gewissen, und zwischenzeitlich ging das bißchen staatslibertäres gedankengut (das in der praxis sowieso nie eine rolle spielte und immer nur lippenbekenntnis blieb) auch noch flöten.

    Es gab einzelne persönlichkeiten (Genscher, Gerhardt), die wählbar waren, und bei denen ich nie verstanden habe, wieso die ausgerechnet in dieser partei mitglied sind.
    Aber wenn man sich das zu verfügung stehende personal von heute anschaut - und das schliesst inzwischen frau Leutheuser-Schnarrenberger leider mit ein, muss man konstatieren:
    weder als partei noch als personen wählbar. - nicht mal schlechten gewissens.
  9. #118

    Zitat von Peter Werner Beitrag anzeigen
    Die FDP meuchelt Rösler, Brüderle wird neuer Vorsitzender.
    Gemeinsam mit Lindner gelingt ihm ein (technisch) guter Wahlkampf, die FDP schafft es mit 5,9 Prozent in den Bundestag.
    Dies reicht dann gerade aus, um die Koalition fortzusetzen.
    Das schlimmstmögliche Ergebnis für Merkel - ich wünsche es ihr :)
    Denn mit den Sozis käme sie weit besser klar - und ihre Mehrheit wäre unangreifbar.
  10. #119

    Zitat von DocW Beitrag anzeigen
    ich bin Managementberater. Und erlaube mir eine Regel zu verletzen, und Sie unaufgefordert zu beraten: Es wird ein Aufatmen der Erleichterung durchs Land gehen ... nein, nicht wenn Sie am Sonntagabend unabhängig vom Wahlausgang NICHT zurücktreten würden (es ist wurst, ob Sie das tun), sondern wenn Sie sich endlich mit einem satten öffentlichen Ausraster über manchen ParteiFREUND echauffieren und sagen, schreien oder brüllen würden, was DAS für bigotte Mistkerle sind, die Sie so fertigmachen.
    Sie haben mein Mitgefühl. Fahren Sie diesen ("liberal" genannten) Mistladen endlich an die Wand. Und - so mein Rat - werden Sie wieder Arzt. Da können Sie etwas Gutes bewirken.
    Der "liberale Mistladen" hat dieses Land maßgeblich aufgebaut und z.B. in der Wiedervereinigung eine gute Rolle gespielt.
    Große Fehlleistungen sind ja von Ihnen bei der derzeitigen Regierung, bzw. den FDP Leutchen , auch nicht bemängelt worden.
    Ihnen passt offenbar der ganze liberale, freiheitliche, Geist nicht.

    Zugegebenermaßen gefallen derzeit nicht alle FDP Größen so besonders. Rösler selbst wird sich noch steigern können, vor allem im Haifischbecken Berlin.