Bundesliga-Rückrunde: Nur Mut, ihr Bayern-Jäger!

Getty ImagesEigentlich müsste die Rückrunde der Fußball-Bundesliga gar nicht mehr gespielt werden. Die Meisterschaft scheint längst zu Gunsten des FC Bayern München entschieden. Oder doch nicht? Hier sind ein paar gute Gründe, warum der Titelkampf noch Spannung verspricht.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-877856.html
  1. #20

    Nein, die Führung ist der Kindergarten

    Zitat von hfftl Beitrag anzeigen
    Klar, und Bayern München ist ein Kindergarten und besteht aus lauter unmündigen Dreijährigen, die sich auf so plumpe und vordergründige Art von Klopp manipulieren lassen.
    Nein,das Team ist kein Kindergarten, eher die Vereinsführung.

    Kaum läuft es nicht so wie gewollt, schon wird die Psychokeule rausgeholt. Das galt in den 80gern beim HSV so, in den 90gern beim BVB, später bei Leverkusen, Schalke und nun wieder beim BVB.

    Statt sich um die eigene Mannschaft zu kümmern, wird auf den Gegner eingedroschen, Gerüchte gestreut, Ablösesummen kolportiert, gestichelt und die BLÖD-Zeitung subtil benutzt, un Unfrieden zu streuen.

    All das wird sich unter Pep ändern? Ich glaube nicht. Ein gesunder Apfel in einem Korb voller fauler Äpfel wird dazu führen, daß der gute auch schnell faul wird.

    Kurz gesagt: Pep ist zur dunklen Seite der Macht gewechselt.
  2. #21

    Zitat von bd12 Beitrag anzeigen
    Der Kardinalfehler solcher (...) Argumentation ist, dass er einseitig auf die Schwächen und Rückschläge der Roten spekuliert und die Stärken und strukturelle Vorteile ihrer Widersacher überzeichnet.
    Womöglich ist der "Kardinalfehler, solche Argumentation" im Artikel-Fast Food von SPON als (reflektierter) Leser überhaupt halbwegs ernst zu nehmen ,-)

    Einleitend zum Anfüttern u. bei Laune halten von "eingefleischten" Vereinsbrillenträgern wie "warndtbewohner" & Co im Forum gleich mal: "Nur Mut, ihr Bayern-Jäger! / Warum eigentlich so verzagt, Herr Meistertrainer?" Um dann abschließend als Durchblicker seitens SPON vermeintlich die Kurve zu kriegen mit: "Klopp weiß dies alles natürlich ganz genau. Und deshalb ist der Satz von der längst abgeschriebenen Meisterschaft ungefähr so ernst zu nehmen wie (...)"

    Dazwischen widersprüchliche "paar gute Gründe" als Zeilenfüller wie:

    "Wenn beide Kontrahenten, der FC Bayern und Borussia Dortmund, exakt dieselbe Rückrunde spielen würden wie im Vorjahr, würde die Münchner immerhin noch ein mickriges Pünktchen Vorsprung über die Runden retten. Unmittelbar anschließend: "Geschichte wiederholt sich selten eins zu eins (...)"
    Wenn's also so oder.anders (inkl. besserem Torverhältnis) für die Bayern reichen würde, wozu dann "Nur Mut, ihr Bayern-Jäger!"? Aber klar, "Für Spannung wäre dann immerhin bis zum Schluss gesorgt", und sei's nach all dem Geschriebenen nur eine Pseudopannung...

    Oder: "Im Unterschied zu Bayern-Gegner Arsenal hat BVB-Kontrahent Schachtjor Donezk eine überragende Form in der Gruppenphase bewiesen. Es ist somit alles andere als unrealistisch, dass Schwarz-Gelb sich ab Anfang März allein auf die Meisterschaft konzentrieren muss und kann (...)"
    Dem BVB wird also trotz ebenfalls beachtlicher CL-Gruppenphase ein vorzeitiges Ausscheiden prognostizert i. Ggs. zu Donezk, das demnach automatisch seine "überragende Form" vom Vorjahr halten wird wie Arsenal seine derzeit nur mäßige - der BVB jedoch baut im Achtelfinale ohne weitere Begründung ebenso automatisch ab?

    Aber gut, daß wir darüber geredet haben, obwohl "Eigentlich die Rückrunde der Fußball-Bundesliga gar nicht mehr gespielt werden müßte" (denn es ist selbstverständlich nur der Meistertitel eines Vereins von Belang u. nicht der Tabellenstellenwert von 17 weiteren Vereinen für deren sportl. / wirtsch. Auskommen)...
  3. #22

    Mathe für Grundschüler

    Zitat von doc_dawson Beitrag anzeigen
    ... Bayern verliert in der Rückrunde gegen Dortmund und Leverkusen - was nicht unrealistisch ist. Dortmund war nah dran am Sieg und Leverkusen hat durch geschicktes Gegenpressing den Münchnern das Leben schwer gemacht. Bevor die Lederhosenfraktion schreit: Ja Leverkusens Sieg war glücklich und Dortmund hätte auch verlieren können. Das 1:1 war völlig gerecht.
    Das als Vorannahme und bei einer guten Rückrunde des BVB sind es dann nur noch 6 Punkte in 15 Spielen. Nicht ganz unrealistisch... Dazu ein verbrannter Trainer Heynkes und das bekannte Rückrundentheater in München? Schon wird es wieder spannend. Also unterm Strich: Alles keine Fabelgeschichten, die an den Haaren herbei gezogen wurden. Ab heute Abend geht es wieder los. Mal sehen was passiert
    Es ist ja nett, wie hier nun wieder im tiefen schwarzen Wald gepfiffen wird. Dabei ist es so einfach:

    Angesichts der 9 Punkte Vorsprung und der um 26 Tore besseren Tordifferenz muss der FCB vier Partien mehr !!! verlieren als Leverkusen. Vom BVB sei an dieser Stelle angesichts der Zahlen nicht weiter die Rede.

    Wenn also der FCB angesichts der anspruchsvollen Auswärtspartien der Rückrunde 4 mal verlieren sollte (er hat dies in der Rückrunde nur einmal getan), dann darf Leverkusen immer noch keines von 17 Spielen verlieren, bzw. höchstens 2 mal unentschieden spielen. Wie realistisch ist das denn nun?

    Ist das so schwer zu verstehen?
  4. #23

    Zitat von namachschon Beitrag anzeigen
    Nein,das Team ist kein Kindergarten, eher die Vereinsführung.

    Kaum läuft es nicht so wie gewollt, schon wird die Psychokeule rausgeholt. Das galt in den 80gern beim HSV so, in den 90gern beim BVB, später bei Leverkusen, Schalke und nun wieder beim BVB.

    Statt sich um die eigene Mannschaft zu kümmern, wird auf den Gegner eingedroschen, Gerüchte gestreut, Ablösesummen kolportiert, gestichelt und die BLÖD-Zeitung subtil benutzt, un Unfrieden zu streuen.

    All das wird sich unter Pep ändern? Ich glaube nicht. Ein gesunder Apfel in einem Korb voller fauler Äpfel wird dazu führen, daß der gute auch schnell faul wird.

    Kurz gesagt: Pep ist zur dunklen Seite der Macht gewechselt.
    Lesen sie einfach mal die nationale und internationale Presse. Dort wird ein etwas differenzierteres Bild vom Verein FCB vermittelt. Das könnte ihnen helfen.
    Fakt ist, dass die Vereinsführung des FCB die mit Abstand professionellste in Europa ist. Von nichts kommt nichts. Der Verein ist nicht umsonst die Nr. 2 des UEFA-Rankings. Da ist also ein Korb fauler Äpfel?

    Sie tun mir echt leid.
  5. #24

    Naja

    diese Saison läuft es für die Bayern, die haben nun auch mal das Glück das die Konkurrenten nicht haben. Erinnert sei da an die Derbyniederlage des BVB gegen Schalke, wo der Kloppo sich verzockte oder an die Schiedsrichterleistung beim Spiel gegen Wolfsburg. Denke diese Saison bringt Bayern die besten Leistungen und hat das Glück auf der Seite.