Menschen ohne Achselduft: Die Geruchslosen

CorbisMan erkennt sie am trockenen Ohrenschmalz: Einige Menschen entwickeln keinen Geruch unter den Achseln. Die meisten dieser Europäer mit dieser Besonderheit nutzen dennoch Deodorant - im Gegensatz zu Geruchslosen in Nordostasien.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-878232.html
  1. #1

    ich denke,

    es gibt einen Untersschied zwischen keinem Geruch und einem schönen Duft. Ob es nun notwendig ist oder nicht, sei dahin gestellt. Mich hätte der Mechanismus hinter dem Gendefekt interessiert.......
  2. #2

    Hat man die Ergebnisse in Relation zum IQ betrachtet?

    Deodorants dienen schon lange nicht mehr nur zur Überdeckung von Schweißgeruch. Es gibt schon einen Automatismus bei deren Verwendung, bis hin zur Sucht.
  3. #3

    Kein Mensch produziert "Achselgeruch"

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Man erkennt sie am trockenen Ohrenschmalz: Einige Menschen entwickeln keinen Geruch unter den Achseln. Die meisten dieser Europäer mit dieser Besonderheit nutzen dennoch Deodorant - im Gegensatz zu Geruchslosen in Nordostasien.

    Menschen, die kein Deodorant bräuchten, benutzen trotzdem eines - SPIEGEL ONLINE
    Der entsteht bei der Zersetzung des von jedem Menschen produzierten Schweißes durch Bakterien.
    Ganz neu ?
  4. #4

    so ein Unsinn

    "Ein einfacher Gentest könnte die Selbstwahrnehmung stärken und Menschen, die keinen Achselgeruch haben, vor unnötigen Anschaffungen und chemischen Einflüssen bewahren."

    Statt eines Gentests würde es auch genügen, an den Achselhöhlen zu schnuppern. Aber daran könnte natürlich niemand etwas verdienen.
  5. #5

    ...und statt einem teuren Deo...

    Zitat von eigene_meinung Beitrag anzeigen
    "Ein einfacher Gentest könnte die Selbstwahrnehmung stärken und Menschen, die keinen Achselgeruch haben, vor unnötigen Anschaffungen und chemischen Einflüssen bewahren."

    Statt eines Gentests würde es auch genügen, an den Achselhöhlen zu schnuppern. Aber daran könnte natürlich niemand etwas verdienen.
    ...kann man auch etwas angefeuchtetes Salz, etwa ein Bruchstück
    einer auf dem Speicher verstaubenden Salzlampe, benutzen.
    Aber nicht weitersagen.
    Wir wollen der Kosmetikindustrie ja nicht das Geschäft verderben.
  6. #6

    Finde ich gut.

    Achselgeruch kann schon ekelig sein und ist nicht beliebt.
    Wenn da keine anderen Nebenwirkungen einhergehen, wäre das doch ein Fall für die Genmanipulation. Auch die Zähne wären eine posive Sache, denn bei einigen Tieren wachsen sie nach, wenn sie ausfallen.
    Man stelle sich Menschen vor, die nicht unter der Achsel riechen und denen die Zähne nachwachsen und somit keiner mehr mit Zahnersatz rumlaufen müsste. Wenn dann noch das Haupthaar nicht mehr ausfällt oder grau wird...Das wäre mal ein echter biologischer Fortschritt des Menschen.
  7. #7

    Warum?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Man erkennt sie am trockenen Ohrenschmalz: Einige Menschen entwickeln keinen Geruch unter den Achseln.
    Was heißt das "Entwickeln keinen Geruch" und sie "Produzieren keinen Achselgeruch"? Haben die "WIssenschaftler" das so gesagt?
    Haben die Leute keine Schweißdrüsen? Und wenn doch, warum wird der Schweiß dann nicht von Buttersäurebakterien zersetzt?
    Irgendwie werfen die spärlichen und höchst wahrscheinlich FALSCHEN Information in dem Artikel mehr Fragen auf als sie beantworten.
  8. #8

    Gut, ...

    ... dass wir das jetzt wissen! spon überrascht doch immer wieder mit Informationen, die die Welt nicht braucht!
  9. #9

    Rechtschreibkorrektur in der Überschrift

    Es muss "Die Geruchlosen" heißen.