"Girls"-Star Lena Dunham: "Sex ist ein Schlachtfeld"

Getty ImagesIn "Girls" versuchen vier junge New Yorker Frauen, mit Sex, Beziehungen und sich selbst klarzukommen. Lena Dunham spielt eine von ihnen - und hat das Erfolgsformat auch erfunden. Im Interview verrät die 26-Jährige, wie sie böse Kritiken verarbeitet und warum Sex in ihrer Serie so peinlich ist.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/girl...-a-877824.html
  1. #10

    Sex – Sex – Sex

    Oh Gott, noch mehr TV-Müll in der Richtung. Ich bin absolut nicht spießig, aber in den Medien wird immer so getan als ob es nichts anderes gibt. Die meisten Menschen sehen nicht schön aus (s. Straße vor der Haustür), wie kann das dann also Spaß machen? „Liebe“ hin oder her, unattraktiv ist und bleibt halt immer noch unattraktiv - egal ob bei der Frau alles wabbelt oder der Mann wie das Michelin-Männchen gebaut ist... Dieses ganze gerede über Sex vermittelt ja das es o.k. ist wenn jeder mit jedem schläft. Komisch dass z. B. Erotikdarsteller trotzdem immer noch einen sehr schlechten Ruf haben, in dieser ach so aufgeklärten Welt.
  2. #11

    Und noch eine Beziehungsgelaber-Serie... davon gibt's ja wohl bereits eine Zillion. Immerhin scheinen die Protagonistinnen keine sündteuren, potthäßlichen Designerfetzen zu tragen.
  3. #12

    lena dunham mag für konservative erwachsene ein dorn im auge sein. aber in ihrer serie thematisiert sie die welt wie ist ist- mit allen ihren schönen und hässlichen seiten. wir leben in einer welt in der jeder nach selbstverwirklichung strebt- auf seine individuelle art und weise- Orientierung durch Religion oder Werte kommen mehr und mehr abhanden- Das junge Individuum zerbricht manches male an der herausforderung- lena dunham stellt genau diesen für viele unverständlichen konflikt dar, junge menschen auf der suche nach sich selbst- und damit stellt sie wirklich ein wesentliches merkmal der "jungen" von heute heraus! mir macht es spaß die serie anzuschauen, teils weil die problembewältigung der charaktere unterhaltsam ist, aber auch weil sie dadurch einem das Gefühl geben - bei all den widersprüchlichkeiten des lebens - normal zu sein !