Foto-App: Instagram kontert Berichte über Nutzerschwund

AFPFacebooks Fotodienst Instagram wehrt sich gegen Meldungen über einen drastischen Nutzerrückgang. Die App-Macher veröffentlicht nun eigene Zahlen, die zeigen: Instagram ist beliebt wie eh und je.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/f...-a-878309.html
  1. #1

    Wozu Facebook?

    Ich nutze diese App seit Jahren, um Fotos mit Freunden zu teilen ohne dafür bei Facebook zu sein. Also gehöre auch ich zu denen, die in der ersten Statistik gar nicht auftauchen.
  2. #2

    Verstehe den Hype nicht

    Mag sein dass die App den ein oder andere Filter anbietet mit dem ein Foto anders aussieht(die hier gezeigten haben alle einen depressiven Grundton) , aber im großen und ganzen ist das ein Hype. Und eine Milliarde für Instagram zu zahlen ist milde gesagt...völlig abgehoben und nicht von dieser Welt.
  3. #3

    Niemand aus meinem Bekanntenkreis nutzt mehr Instagram. Und zwar aus genau dem im Artikel genannten Grund: die zunächst angedrohten aber dann wieder revidierten Nutzungsbedingungen. Niemand hat mehr Lust auf dieses blöde Gelabere, ich übrigens auch nicht. Wir, meine durchaus technikaffinen Thekenbeisitzer und ich nutzen auch kaum noch google, wir haben AD-Blocker, und diejenigen, die facebook mal toll fanden haben ihren account nur noch, weil er nun mal da ist. Gelabere, Gerede, Lügen, Schönfärberei, Werbung, Werbung, Werbung. Wer hat darauf noch Lust? "Das Internet" war mal sensationell toll. Im Moment nervt es nur noch.
  4. #4

    es kommt mir so vor, als ob diese app hauptsächlich in Nordamerika verwendet wird.... ohne die Medien und dem 1 Milliarden Dollar Deal, hätte ich nie davon erfahren... und ich kenne keine einzige Person in meinem Bekanntenkreis, welche diese App benutzt.... das gleiche gilt übrigens für Twitter.....
    wenn man dann aber noch nachforscht, was genau die App Instagram bewirkt.... kann ich nur noch den Kopf gegen die Wand rammen.....