Geplante Grundsatzrede zu Europa: Cameron droht mit EU-Austritt

REUTERSDavid Cameron warnt vor dem Austritt seines Landes aus der EU, sollte die Staatengemeinschaft sich Reformen verweigern. Das geht aus dem Manuskript der mit Spannung erwarteten Europa-Grundsatzrede hervor, die der britische Premier wegen des Geiseldramas in Algerien verschoben hat.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-878296.html
  1. #170

    optional

    GB ist eine alte echte Demokratie.
    Deshalb ist auch die Skepsis der Engländer gegen# d i e s e s Europa verständlich.
    Die EU ist in ihrem gegenwärtigen Zustand alles andere als demokratisch organisiert und regiert.
    Deshalb sollte auch Deutschland austreten, zusammen mit GB. (natürlich würde man das der BRD nie erlauben, sie ist ja auch schon lange nicht mehr souverän bzw nie souverän gewesen)
  2. #171

    Anpassen oder Austreten

    GB ist in einen Verein eingetreten, von dem es dachte, dass er zu GB passt. Der Verein ist aber lebendig und entwickelt sich - fort von GB. Nun versuchen die Briten mit zunehmendem Nachdruck den Verein dazu zu bringen, so zu werden, dass er zu den Briten passt. Da spielen aber die anderen Vereinsmitglieder nicht mit. Damit stehen die Briten vor der Frage: Anpassen oder Austreten. Sie wollen sich nicht anpassen, stattdessen verlangen sie von dem Verein, sich anzupassen (an GB). Austreten wollen sie aber auch nicht wegen der Nachteile. Das ist der Kampf der Briten mit sich selbst und mit der EU.
  3. #172

    England in der EU, Please Go !!

    Wie in jeder Gemeinschaft oder Partnerschaft ist nicht nur die Frage zu beantworten ob man dazu oder hinein gehören will sondern auch die
    Frage ob man dazu passt.
    In der Frage ob England, Britannien oder das Vereinigte Königreich in
    die Europäische Union passt oder passen sollte man sich mit den
    folgenden Themen zuerst auseinander setzen.

    Wer regiert Schottland? Die Schotten oder England, Britannien oder das Vereinigte Königreich.
    Schottland darf weder eine eigene selbst kontrollierte Armee haben
    noch darf es eine eigene Außenpolitik betreiben.

    Irland sollte nicht geteilt sein. England, Britannien das Vereinigte
    Königreich unterstützen dort Schläger und Vandalen die sich Loyalsten
    nennen.

    Gibraltar gehört zu Spanien und nicht zu England, Britannien oder dem
    Vereinigten Koenigreich.

    Wenn man zu einer Gemeinschaft dazu gehören möchte sollte man auf
    derselben Straßenseite fahren wie alle anderen, das dies möglich ist hatSchweden gezeigt.

    Irgendwann in den Siebziger Jahren hat England einen Vertrag mit
    Europäischen Ländern abgeschlossen das es bis zum Jahre 2010 sein
    Imperialistisches Maß-System umgestellt hat auf den Europäischen
    Standard 2007 wurde dieser Vertrag auf unbestimmte Zeit verschoben.

    England, Britannien das Vereinigte Königreich hat einen Angriffskrieg
    gegen den Irak geführt der tausende und abertausende unschuldiger
    Leben gekostet hat und der bekannter weise auf einer Lüge basiert war. Dies ist ein Kriegsverbrechen und sollte als solches geahnded werden.
    England, Britannien das Vereinigte Königreich ist nicht in der Lage einen wertvollen Beitrag zur EU zu liefern.

    Das Englische FAIR PLAY sieht so aus. Wir tun was wir wollen und alle
    anderen spielen nach den Regeln.

    England, Britannien das Vereinigte Koenigreich; Please Go Mr. Cameron
  4. #173

    Die

    Zitat von Axel H Beitrag anzeigen
    Wie in jeder Gemeinschaft oder Partnerschaft ist nicht nur die Frage zu beantworten ob man dazu oder hinein gehören will sondern auch die
    Frage ob man dazu passt.
    In der Frage ob England, Britannien oder das Vereinigte Königreich in
    die Europäische Union passt oder passen sollte man sich mit den
    folgenden Themen zuerst auseinander setzen.

    Wer regiert Schottland? Die Schotten oder England, Britannien oder das Vereinigte Königreich.
    Schottland darf weder eine eigene selbst kontrollierte Armee haben
    noch darf es eine eigene Außenpolitik betreiben.

    Irland sollte nicht geteilt sein. England, Britannien das Vereinigte
    Königreich unterstützen dort Schläger und Vandalen die sich Loyalsten
    nennen.

    Gibraltar gehört zu Spanien und nicht zu England, Britannien oder dem
    Vereinigten Koenigreich.

    Wenn man zu einer Gemeinschaft dazu gehören möchte sollte man auf
    derselben Straßenseite fahren wie alle anderen, das dies möglich ist hatSchweden gezeigt.

    Irgendwann in den Siebziger Jahren hat England einen Vertrag mit
    Europäischen Ländern abgeschlossen das es bis zum Jahre 2010 sein
    Imperialistisches Maß-System umgestellt hat auf den Europäischen
    Standard 2007 wurde dieser Vertrag auf unbestimmte Zeit verschoben.

    England, Britannien das Vereinigte Königreich hat einen Angriffskrieg
    gegen den Irak geführt der tausende und abertausende unschuldiger
    Leben gekostet hat und der bekannter weise auf einer Lüge basiert war. Dies ist ein Kriegsverbrechen und sollte als solches geahnded werden.
    England, Britannien das Vereinigte Königreich ist nicht in der Lage einen wertvollen Beitrag zur EU zu liefern.

    Das Englische FAIR PLAY sieht so aus. Wir tun was wir wollen und alle
    anderen spielen nach den Regeln.

    England, Britannien das Vereinigte Koenigreich; Please Go Mr. Cameron
    Die Englaender sollten,als "Geheimagenten" der AMIS, aus der EU verschwinden und Ihre polnischen Hilfsagenten gleich mitnehmen!
    So isses!
  5. #174

    Zitat von elikey01 Beitrag anzeigen
    kein Mitglied der €uro-Zone ist, trat es auch weder ESM noch Fiskalpakt bei. Es ist also von den Haftungen des ESM völlig frei und leistet insofern auch keinen Beitrag, weder für Olivenländer noch marode Banken. Es spielt in diesem Szenario keine Rolle.

    Allerdings hat dies und sein Briten-Rabatt GB auch nicht vor großen wirtschaftl.-sozialen Problemen geschützt.
    Die würden sich mitnichten nach einem EU-Austritt verkleinern, zumal es auch Abspaltungsbemühungen seitens Schottland gibt, obwohl es große Autonomierechte gegenüber London hat, ähnlich wie u.a. auch Nordirland. Die EU wollte damit in etwa ähnlichen Rechten wie denen im deutschen Föderalismus entsprechen.
    Zu ihrer Information, GB hat deutlich mehr zur Rettung maroder banken ausgegeben als Deutschland.... und hat auch mehr Garantien gegeben!
  6. #175

    Zitat von lupenrein Beitrag anzeigen
    GB ist eine alte echte Demokratie.
    Deshalb ist auch die Skepsis der Engländer gegen# d i e s e s Europa verständlich.
    Die EU ist in ihrem gegenwärtigen Zustand alles andere als demokratisch organisiert und regiert.
    Deshalb sollte auch Deutschland austreten, zusammen mit GB. (natürlich würde man das der BRD nie erlauben, sie ist ja auch schon lange nicht mehr souverän bzw nie souverän gewesen)
    Ich halte die EU für sehr demokratisch organisiert, einmal mit dem Parlament und dann natürlich mit dem Europäischen Rat.

    Bei England habe ich da so meine Bedenken, denn einmal sorgt das in England nach wie vor lebendige Klassensystem für wenig Demokratie und zum zweiten stellt auch das starre Mehrheitswahlrecht nicht gerade eine Sternstunde der Demokratie dar.

    Ihr Vorschlag, Deutschland sollte aus der EU austreten ist blödsinnig und würde Deutschland massiv schaden. Glücklicherweise wird es nie eine deutsche Regierung geben, die daran auch nur einen Gedanken verschwendet!

    Für Sie ist Soueräniät vermutlich eien Selbstzweck, ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn Souveränitätsrechte auf die EU verlagert werden, zumindest da nicht, wo es sachlich Sinn macht
  7. #176

    Magna Charta Libertatum bringt erst Freiheitauch nach Europa

    Zitat von elikey01 Beitrag anzeigen
    Wenn man inzw. in Brüssel in diesem Zusammenhang nicht "klüger" geworden ist, sollte man Brüssel gleich in die Londoner City eingemeinden mitsamt der machtvollen Finanzlobby - aber dann ohne den (noch) zahlungskräftigen €uro-Norden.
    1982 konnte ich als COD einer Ladenkette die in London und Deutschland(NRW) ihre Laeden hatte feststellen,wie das UK aus der Krise(Rezession der 70er) kommt und Deutschland in die Rezession steuerte.Verantwortich dafuer waren die verschiedenen Denkrichtungen der Politiker.
    Im UK,Thatcher gefuehrt von Prof.Wolters nach Michael Friedman und auf dem Festland das Ekonomische System nach Milton Keynes durch Schmidt und DeEstaigne seit 1977 des European Monetary Systemsmit dem ECU heute Euro welches Deutschland immens schadete.
    Daher meine Rede seit 82,verlegt die damals EWG,heute EU Zentrale von Bruessel nach London,fuehrt Gerechtigkeit nach Magna Charta wie die Briten ein und Europa wird aufbluehen....
    Genau dass Gegenteil wurde gemacht,man hielt am ECU fest,fuehrte den Euro ein und wenn in Deutschland die Wiedervereinigung mit dem folgenden Boom nicht alle negativen Seiten den Keynismusses verdeckt haette,waere das grosse Weinen auf dem Festland schon frueher eingetroffen. Die Menschen im UK haben es gluecklicherweise selber in der Hand mit den von David Cameron angekuendigten Referenden als Schotten im UK und danach als Briten in der EU zu verbleiben.Glueckliches Britannien,die Magna Charta macht es moeglich und befreit die Menschen,waehrend der Festlandeuropaeer nach roemisch und napoleonischem Recht von seinen Politikern zwangsverwalted wird!
  8. #177

    Dass in der sog. "EU" ...

    ... die europaeischen Buerger keinerlei Rolle spielen, ist der einzige Grund fuer dessen Existenz.
  9. #178

    Zitat von hwolf@gmx.net Beitrag anzeigen
    Schlechtes Beispiel. Beide Länder haben neben englisch eigene Landessprachen (gälisch, maltesich).
    Verboeten sie den Maltesern wie Iren die, in der Praxis, Hauptnutzung ihrer jeweiligen, zweiten Amtssprache 'english', wuerde Irland verstummen, und in Malta die Sprachvielfalt ausbrechen.
  10. #179

    Friedman (GB) gegen Keynes (D+F)

    Zitat von tao chatai Beitrag anzeigen
    1982 konnte ich als COD einer Ladenkette die in London und Deutschland(NRW) ihre Laeden hatte feststellen,wie das UK aus der Krise(Rezession der 70er) kommt und Deutschland in die Rezession steuerte.Verantwortich dafuer waren die verschiedenen Denkrichtungen der Politiker.
    Im UK,Thatcher gefuehrt von Prof.Wolters nach Michael Friedman und auf dem Festland das Ekonomische System nach Milton Keynes durch Schmidt und DeEstaigne seit 1977 des European Monetary Systemsmit dem ECU heute Euro welches Deutschland immens schadete.
    Daher meine Rede seit 82,verlegt die damals EWG,heute EU Zentrale von Bruessel nach London,fuehrt Gerechtigkeit nach Magna Charta wie die Briten ein und Europa wird aufbluehen....
    Genau dass Gegenteil wurde gemacht,man hielt am ECU fest,fuehrte den Euro ein und wenn in Deutschland die Wiedervereinigung mit dem folgenden Boom nicht alle negativen Seiten den Keynismusses verdeckt haette,waere das grosse Weinen auf dem Festland schon frueher eingetroffen. Die Menschen im UK haben es gluecklicherweise selber in der Hand mit den von David Cameron angekuendigten Referenden als Schotten im UK und danach als Briten in der EU zu verbleiben.Glueckliches Britannien,die Magna Charta macht es moeglich und befreit die Menschen,waehrend der Festlandeuropaeer nach roemisch und napoleonischem Recht von seinen Politikern zwangsverwalted wird!
    Wenn so einfach wäre.

    Die clevere Thatcher gegen verklemmten Schmidt und DeEstaigne.

    Der fortschrittliche Freidamn Milton gegen altmodischen Keynes.

    Freiheit gegen Zwang!

    So wird es gerne in Werbung dargestellt, aber die wirklichen Prozesse sehen etwas anders aus. Neben anderem ist ESM und die ganze Rettung der freien Finanzwirtschaft ein Ergebnis falsch gedachten - durchgesetzten Freiheit der gleichen Finanzwirtschaft, die zu Zwangsmaßnahmen - (dauerhafte Rettungsmechanismen) führen müssten.

    Es war die Finanzindustrie die die Staaten und Regierungen um die Hilfe bat und nicht umgekehrt. Jetzt ist der Staat drin mit ewigen Verpflichtungen zu unantastbar freien Finanzwirtschaft der "privaten banken) - "too big to fail".

    Übrigens, was man braucht ist keine politische - ideologische, sondern eine objektive Analyse.

    Und D. als Exportland mit seinen weltweit agierten - bekannten Unternehmen als einfach keynesianisch darzustellen ist einfach falsch.