Austausch-Log China: Mein Kampfsportlehrer kreischt wie ein Mädchen

Lea KiehneTrotz chinesischer Links-Rechts-Schwäche heizt Lea Kiehne ihrem Kung-Fu-Lehrer mit Schneebällen richtig ein. Und am Morgen tanzt sie mit 4000 Mitschülern "Gangnam Style". Alles ziemlich lässig in China - wenn da nicht das Taxifahren wäre.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/a...-a-877701.html
  1. #1

    schöne Zeit!

    Man kann jedem Schüler nur wünschen die Welt mal aus einer anderen Perspektive zu sehen. Ein Auslandsaufenthalt ist für soetwas natürlich optimal, und nicht nur für Schüler zu empfehlen.
    Etwas seltsam ist nur der Facebook-Link am Ende des Artikels. Ich frage mich gerade wie Lea in China auf Facebook zugreift.
  2. #2

    Alles ziemlich lässig

    in China - wenn da bloss nicht die Sache mit den Menschenrechten wäre, Tierquälerei, Umweltfiasko, Meinungsfreiheit...
  3. #3

    Zitat von Bolligru Beitrag anzeigen
    Alles ziemlich lässig in China
    Sicher nicht alles, aber vieles ist einfacher, bzw. anders als bei uns, ja.
    Vieles ist aber auch sehr nervig und überhaupt nicht so lässig. Ist halt ein Land wie jedes andere auch mit seinen speziellen Eigenarten, seinen Vor- und Nachteilen.

    Zitat von Bolligru Beitrag anzeigen
    - wenn da bloss nicht die Sache mit den Menschenrechten wäre, Tierquälerei, Umweltfiasko, Meinungsfreiheit...
    Und?
    Was geht uns das an?
  4. #4

    I did live in Tangshan until August 2012

    Dear Lea,
    I did live in Tangshan for 12 months until August 2012 opening a hotel there, my recommendation to you:
    - make sure you do go at least once a months to Beijing for some RnR
    - find yourself a good doctor quickly, recommend military hospital
    -call me if you need any help (tele 024 2298 8988 ext 8188, Otto in the executive office)
    - buy yourself the book about Tangshan issued in early 2012 by James Palmer "Heaven Cracks, Earth Shakes"
    Good luck with this great advanture
    ok
  5. #5

    Entschuldigung

    Das klingt mir doch alles ziemlich naiv. Menschenrechte? Kein Thema! Eingeschränkter Internetzugang? Kein Thema. Unter welchen Umständen kommen die Neubauten zustande? Kein Thema.
    Ich wünsche der jungen Frau einen guten Aufenthalt in China, aber ein bisschen mehr kritisches Draufgucken wünsche ich mir im nächsten Artikel.
  6. #6

    Zitat von Bolligru Beitrag anzeigen
    Alles ziemlich lässig in China - wenn da bloss nicht die Sache mit den Menschenrechten wäre, Tierquälerei, Umweltfiasko, Meinungsfreiheit...
    OT:
    Normalerweise erscheinen derartige Beiträge erst ab Seite 2, Sie schafften es immerhin als Zweiter.

    Kann man eigentlich in SpON nicht über eine Sache diskutieren (Austausch-Schülerin in China), ohne gleich diese Keule wieder zu schwingen?
  7. #7

    Zitat von Hans58 Beitrag anzeigen
    OT:
    Kann man eigentlich in SpON nicht über eine Sache diskutieren (Austausch-Schülerin in China), ohne gleich diese Keule wieder zu schwingen?
    Sehe ich auch so, immerhin geht es hier um eine 15jährige Schülerin. Mir fällt dazu nur ein: Hut ab!
    Ich hätte mich das in dem Alter nicht getraut.
  8. #8

    nur weil's hier nicht erwaehnt ist heisst ja nich dass sich Lea keine gedanken um menschenrechte, etc. macht. Ich lebe auch in China und stimme mit vielem hier nicht ueberein, aber ich haenge das auch nicht an jeden post, jede e-mail und jeden blog eintrag an.
  9. #9

    Keinerlei Informationen

    Dieser Beitrag liest sich wie ein Tagebucheintrag. Nichts was wirklich interessant ist. Worum geht es eigentlich??? Ich habe den Sinn nicht verstanden. Völlig uniteressant. Und viel zu schlecht um veröffentlicht zu werden.

    Mein Interesse kam daher, weil ich selbst ein Jahr in Hong Kong gelebt habe und nun dachte vielleicht etwas ähnlich spannendes zu lesen, wie mein Jahr dort.

    I