Rösler unter Druck: Brüderle fordert rasche Neuwahl des FDP-Chefs

DPADer Druck auf FDP-Chef Philipp Rösler aus der eigenen Partei wird immer größer: Fraktionschef Rainer Brüderle spricht sich für einen vorgezogenen Parteitag mit Neuwahlen des Parteivorsitzenden aus - unabhängig vom Ausgang der Landtagswahl in Niedersachsen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-878280.html
  1. #160

    Zitat von thilosc Beitrag anzeigen
    Das Problem ist nicht die FDP, sondern die, die sie nicht wählen, weil sie das Prinzip des Liberalismus nicht verstanden haben, ..
    In Zeiten aufgewachsen, als die FDP noch für Bürgerrechte stand, statt für grenzenlosen Egoismus, verstehe ich heutigen FDP-Liberalismus so:
    -jeder für sich,
    -so viel wie möglich für mich,
    -ich scheiss auf die Schwächeren.
    Um heute FDP zu wählen, muss man wohl entweder geldgeiler Raffke oder lebensunkundiger Wohlstandsschnulli sein.
  2. #161

    Zitat von derschwarzeabt Beitrag anzeigen
    Eigenverantwortung ala FDP: Schuld sind immer die anderen. Ist aber okay so, so fehlt die Möglichkeit, eigene Fehler zu finden.
    Wenn Sie das so verstehen wollen...
    Gemeint war es anders...
  3. #162

    Untergang der FDP war klar.

    Ob nun Neuwahl des Vorsitzenden, oder nicht, die FDP ist ab- und ausgelaugt und am Ende. Zu lange wurde der Wähler belogen und betrogen, nun ist Ende der Fahnenstange. Das gleiche Schicksal wird auch größeren parteien passieren, voran die SPD mit ihren ach so glaubwürdigen und clownmäßigen Kanzlerkandidaten Steinbrück. Wer soll diese Partei noch ernst nehmen. Sie nehmen ihre Wähler ja auch nicht mehr ernst, denn hätten sie das getan, wäre Steinbrück nicht zum Kanzlerkandidaten erklärt worden. Die wollen gar nicht an die Macht!!! Aus diesen Gründen wird LEIDER die CDU gewinnen, was schon dramatisch genug ist. Aner aus diesem von der CDU/CSU und der FDP veranstaltendem Chaos soll sie sich auch selbst befreien, falls man das so nennen kann.