Börsenrallye in Tokio: Anleger in Japan erwarten Geldflut

REUTERSDie japanische Notenbank erwägt laut einem Medienbericht, ihre Geldpolitik noch weiter zu lockern. Die Hoffnung auf weitere Milliarden für die Wirtschaft und fast zinslose Kredite hat die Anleger an der Tokioter Börse schon beflügelt: Der Leitindex Nikkei legte um fast drei Prozent zu.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-878283.html
  1. #1

    Erde an Mars

    Der Glaube an den Weihnachtsmann scheint immer noch stark ausgeprägt, sonst würden trotz all der schlechten Wirtschaftsdaten nicht die Kurse steigen. Auch ein totes Pferd kann noch Rennen gewinnen, man muss nur alle Glauben machen, dass die Auferstehung unmittelbar bevorsteht. Und so geht der globale Währungskrieg und mit ihm die nominale Bereicherung der schon Besitzenden auf Kosten der restlichen Bevölkerung weiter.
  2. #2

    optional

    Durch die faktische Geldentwertung werden die schon Besitzenden, also die Gläubiger von Anleihen und Bargeldbesitzer faktisch teilenteignet. Diese treten die Flucht aus der Währung an und kaufen damit Aktien, Gold, Immobilien, Land oder Konsumgüter.