Akromegalie: Riesenwüchsige Frau stirbt an Organversagen

Bulls / Incredible FeaturesBis ins Teenageralter entwickelte sich Tanya Angus normal. Dann ließ ein Tumor im Kopf die US-Amerikanerin unkontrolliert wachsen - sie war 2,18 Meter groß und 180 Kilogramm schwer. Jetzt starb die 34-Jährige an Organversagen.

Riesenwuchs: US-Frau wächst immer weiter und stirbt an Herzversagen - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    "ihr Tod war am Ende eine Frage der Zeit. Dass sie im November noch ihren letzten Geburtstag feiern konnte, war schon eine Überraschung."
    An Zynismus ist diese Schreiberei wohl kaum zu überbieten!
  2. #2

    Rest in peace

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bis ins Teenageralter entwickelte sich Tanya Angus normal. Dann ließ ein Tumor im Kopf die US-Amerikanerin unkontrolliert wachsen - sie war 2,18 Meter groß und 180 Kilogramm schwer. Jetzt starb die 34-Jährige an Organversagen.

    Riesenwuchs: US-Frau wächst immer weiter und stirbt an Herzversagen - SPIEGEL ONLINE
    Was soll man nun sagen? Mein Beileid der Familie.
  3. #3

    Recherche??

    1. Gigantismus heisst die Erkrankung bei Beginn in der Kindheit, wenn die Epiphysenfugen noch nicht geschlossen sind und nicht dann wenn man überproportional groß wird.
    2. Der Tumor wächst nicht in der Nähe der Hyophyse und drückt da drauf. Der Tumor geht von Zellen der Hypophyse selbst aus und produziert dann mehr Hormon (GH- Somatotropin). Das in 95% der Fälle, selten Ursachen für Akromegalie können auch ausserhalb der Hypophyse liegen.

    3. Wen interessiert das? Jeden Tag nähert sich die ehemals beste Nachrichten Seite des Internets näher an welt.de und bild.de an. Immer schnellere Aktualisierung der Artikel mit immer weniger Inhalt. Und oft schlecht recherchiert, besonders medizinische Geschichten und habt ihr mal gemerkt wie oft inzwischen Schreibfehler in den Artikeln sind?