RIM-Smartphone: So sieht Blackberry 10 aus

Research in MotionDie neuen Blackberry-Smartphones werden erst in ein paar Wochen vorgestellt, trotzdem gelangen immer mehr Informationen über die Geräte an die Öffentlichkeit. Wir haben zusammengetragen, was man jetzt schon über die Hoffnungsträger weiß.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-878075.html
  1. #40

    Das Heimchen am Herd....

    Interessant...


    ...Ihre Frau konnte es also in 5 Minuten einrichten...was wollten Sie dem geneigten Leser damit eigentlich mitteilen?

    Ich frage mich da doch wie lange Sie noch brauchen um vom Unterdrücker zum Menschen zu mutieren? Wahrscheinlich leider länger als obige lächerliche fünf Minuten.
  2. #41

    Immer wieder witzig wenn Leute, die einen Exchange-Server betreiben, auf der BB-Option für Consumer herumhacken. Das ist von Aufwand und Kosten gar nicht zu vergleichen. Als hätte jeder Otto-Normal-Verbraucher einen Exchange-Server. Und wer keinen hat, der kriegt auf iOS und Android nur Push, wenn eine Gmail- (Android), Yahoo- oder iCloud- (iOS) Adresse hat. Wer einen BB mit BB-Option hat hingegen, kann bis zu 10 Mail-Adressen einbinden und die werden ALLE gepusht, egal von welchem Mail-Anbieter, solange dieser IMAP unterstützt und das bei gleichfalls geringem Einrichtungsaufwand (Mail-Adresse und Passwort eingeben und los geht's). Ganz davon zu schweigen das die nativen Mail-Apps in iOS und Android Müll sind.

    Und nun zu BB10: damit wird es sich augenscheinlich sowieso ändern. BB10 wird man auch ohne BB-Option betreiben können und es unterstützt sowohl Exchange ActiveSync als auch CalDAV und CardDAV. Und das Geflame wegen manch seltenem BIS-Ausfall ist mehr als lächerlich. Ich habe seit 4 Jahren einen BB mit Option und die Server-Ausfälle von denen ich betroffen war kann ich an drei Fingern abzählen, ein längerer Ausfall wie der in 2011 war ein Einzelfall. Und iCloud dagegen? 4 ganztägige Ausfälle in 3 Monaten, sodass Apple inzwischen eine Support-Seite eingerichtet hat, auf der man jederzeit checken kann, ob die Server im grünen Bereich sind.

    Danke für's Zuhören ihr Ungebildeten.
  3. #42

    Kanada ungleich Redmond

    Zitat von gorkamorka Beitrag anzeigen
    Das Ganze kann Microsoft Exchange auch.
    Unternehmen können einen eigenen Microsoft Exchange Server betreiben, dann ist ihre Kommunikation mit den Angestellten höchst sicher verschlüsselt...
    Die Verschlüsselung (AES256) ist eh die Gleiche.

    Der ehemalige Hauptvorteil von Blackberry ist schon lange kein Alleinstellungsmerkmal mehr.
    Sie erinnern sich vielleicht an die damalige Lopez-Spionagestory inkl. der von der NSA abgehörten VW-Konferenzen.
  4. #43

    optional

    [Zitat "sirraucheinviel 17.01.2013
    *Lach* BlackBerry-Dienste für einige Stunden offline - 21.09.2012 - ComputerBase (http://www.computerbase.de/news/2012-09/blackberry-dienste-fuer-einige-stunden-offline/) Blackberry services go offline globally...here's their response (http://lifeissavage.com/2011/10/10/blackberry-services-go-offline-globally-heres-their-response/) ...keiner, absolut keiner braucht die Blackberry-Dienste. Mir ist ein eigener Exchange ja sowas von viel viel lieber ...] RIM hat meines Wissens nach in 10 Jahren nur einen einzigen Ausfall zu verzeichnen, welcher RIM verantwortlich war. Dann wenige kleine wo ein Carrier (Netzbetreiber) ein Problem hatte. Ein Einziger Ausfall in 10 Jahren. In der IT-Branche ist das eine Zuverlässigkeit von 99,9%. Kein anderer IT-Betrieb hat das bis jetzt fertig gebracht und kein anderer Handy Hersteller. RIM kann sich sehr wohl mit Ihren BlackBerrys als ausfallsicher bezeichnen. Zusätzlich RIM BES mit einem Exchange zu vergleichen ist Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Zumal ich alleine in meiner IT Erfahrung diverse Exchange Ausfälle miterleben durfte. Jedenfalls allein meine Erfahrung damit ist mehr als RIM überhaupt nachzuweisen hat. Aber Hauptsache mal die negativ-Keule ausgepackt und drauf los gehauen ohne vorher mal den Kopf eingeschaltet zu haben und mit dem erhobenen Finger zeigen. Ich erinnere mich gerade lächelnd an eine Windows Präsentation von Bill Gates als Windows auf einmal einen Bluescreen zeigte....
  5. #44

    Love my BB

    Seit mehr als 5 Jahren ist mein BB mein treuer Begleiter. Es sieht zwar aus als hätte es mehrere Kriegseinsätze im Nahen Osten hinter sich, aber es macht was es soll. Es liefert schnell und sicher mir meine E-mail von geschäftlichen und privaten Accounts. Der größte Vorteil ist jedoch der geringe Hunger nach Strom. Trotz Bluetooth und starkem Nutzen der Mailfunktionen hält der Akku bis zu drei Tage. Viele Kollegen mit iphone oder Android Boliden geht nach einem halben Tag schon die Puste aus. Außerdem wird man auf das Telefon schon wieder angesprochen, ob das Ding dann auch die neuste App drauf hat. Wozu, ich bin eigentlich froh, dass mir das Ding nicht erzählt, wo es die billigsten Brötchen gibt oder um die Ecke der angesagte Laden der iphone Community liegt, bei dem es einen Latte Macchiato mit aufgeschäumter Sojamilch und kostenlosen WLAN gibt.
  6. #45

    es geht ins Mittelmaß

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die neuen Blackberry-Smartphones werden erst in ein paar Wochen vorgestellt, trotzdem gelangen immer mehr Informationen über die Geräte an die Öffentlichkeit. Wir haben zusammengetragen, was man jetzt schon über die Hoffnungsträger weiß.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-878075.html
    BlackBerry ist wieder einmal ein Beispiel dafür, wie innovative Technologie von der Gier der Konkurrenz zugrunde gerichtet wird.