Test bei Shell: Immer mehr Autofahrer müssen für Luft zahlen

dapdDer Verkauf von Sprit bringt den Tankstellen nicht genug Geld. Deshalb ist ein zusätzliches Angebot ein wichtiger Umsatzbringer. Der Shell-Konzern etwa testet bereits den Verkauf von Luft für Autoreifen. Jetzt weitet das Unternehmen den Versuch aus. Der Grund: die positive Resonanz.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/i...-a-878179.html
  1. #130

    Zitat von ctwalt Beitrag anzeigen
    (...)ist mir doch völlig egal, ob ich 15 Euro im Jahr fürs Luftprüfen und Nachfüllen ausgebe!
    Mir ist das absolut überhaupt nicht egal.
    Ich bin mir auch sicher dass es weiterhin Tankstellen mit kostenloser luft gibt.
    Die Betreiber freier Tankstellen wären mit dem Klammerbeutel gepudert wenn sie nicht diese konkurrenzlos billige Art der Werbung nutzen wuerden.
    Kostenlose Luft und Wasser sind elementare Bestandteile einer Tankstelle finde ich.
    Ich will Ihnen nicht zu nahe treten aber so eine "Denke" ist mir absolut unbegreiflich.
  2. #131

    Herr schmeiß Hirn vom Himmel!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Verkauf von Sprit bringt den Tankstellen nicht genug Geld. Deshalb ist ein zusätzliches Angebot ein wichtiger Umsatzbringer. Der Shell-Konzern etwa testet bereits den Verkauf von Luft für Autoreifen. Jetzt weitet das Unternehmen den Versuch aus. Der Grund: die positive Resonanz.

    Immer mehr Autofahrer müssen bei Shell für Luft zahlen - SPIEGEL ONLINE
    Es gibt echt Idioten, die das bezahlen? Wahrscheinlich glauben die auch, dass die Luft besser ist und länger im Reifen bleibt, weil es ja Markenluft von Shell ist!
  3. #132

    @dale_gribble

    ja hatte ich, die mit den 3 großen Buchstaben (mag keine Schleichwerbung machen, denke aber das jeder weiß welche gemeint ist).
    Ok jetzt hat sich das Thema eh erledigt, weil ich mein Auto abgeschafft habe, aber für Luftdruck zahlen, naja warum auch nicht wenn man schon für andere Sachen die man u.U. nicht mal besitzt und nutzt (TV, Radio, Internet) zahlen muss, warum dann nicht gleich auch noch für Luft.
    Könnten ja unsere Politiker aufhorchen und für jeden ne Atemverbrauchssteuer einführen, weil ja auch beim Ausatmen die Luft teilweise verschmutzt wird und bei über 80 Mio Einwohnern kommt da schon ne Menge zusammen. *Ironie*
  4. #133

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Verkauf von Sprit bringt den Tankstellen nicht genug Geld. Deshalb ist ein zusätzliches Angebot ein wichtiger Umsatzbringer. Der Shell-Konzern etwa testet bereits den Verkauf von Luft für Autoreifen. Jetzt weitet das Unternehmen den Versuch aus. Der Grund: die positive Resonanz.

    Immer mehr Autofahrer müssen bei Shell für Luft zahlen - SPIEGEL ONLINE

    Shell ist anscheinend der Vorreiter bei diesem LUFT-GESCHÄFT. Die Aufofahrer sollten ab sofort SHELL meiden wie die Pest. Diese GIER muss endlich mal Konsequenzen haben.
  5. #134

    Gelächter....

    ...ich verstehe die Aufregung und Entrüstung nicht, da fahr doch einfach an eine andere Tankstelle. Diese "Geschäftsidee" wird sich sowieso nicht durchsetzen. Geld für Luft... :-) sehr witzig...
  6. #135

    Diesel Preis im Foto

    Diesel 1,289 Euro?
    @SPON
    Wann wurde dieses Foto geschossen?? Und WO?
    Vielleicht finden sich in der Nähe ja noch andere genauso günstige, freie Tankstellen.
  7. #136

    Positive Resonanz?! Gibt es dazu Umfragen, Zahlen, Meinungen?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wenn die Resonanz dafür so "unheimlich positiv" ist, warum wird das dann erst jetzt eingeführt, warum nur in 3 Bundesländern testweise und warum nur von Shell und nicht von allen Tankstellen, die ja sonst immer Kartellabsprachen treffen??
    Entweder man ruft zum Shell-Boykott auf oder man legt sich einen eigenen 12V- Luftkompressor für ein paar TEURO zu, um Zeichen gegen derartige Vera_sche zu setzen, kann ich daz nur sagen.
  8. #137

    Ja selbstverständlich...

    Zitat von Duesseldorfer Beitrag anzeigen
    Und als nächstes zahlt man dann für die Benutzung des Scheibenreinigers. Wie kleinkariert kann man sein.
    Wenn die Menschen Geld dafür übrig haben, sich neue teure Fernseher zu kaufen, bereit sind die GEZ- Gebühren zu zahlen, zudem für SAT-Schüsseln oder einen Kabelanschluss Geld hinblättern und dann noch für HD oder Sky extra zahlen möchten... wenn man also ein einziges Produkt derart zerteilt und herunterbricht, dass der Verbraucher jeden F_rz extra bezahlen darf und das auch noch gerne tut, dann erreicht man den maximalen Gewinn mit der Dummeheit derjeniger, die das mit sich machen lassen. Nichts anderes versucht Shell und spekuliert darauf, dass es klappt.

    Wenn die Verbraucher das wirklich bezahlen, dann kann man mal schwer davon ausgehen, dass das Scheibenreinigen oder das Wasser an den Tankstellen in Zukunft auch EXTRA kosten.
  9. #138

    Amüsant, diese wutwallende Empörung darüber dass ein profitorientiertes Unternehmen tut, was seinem Zweck entspricht.

    Im übrigen müssen in dem getesteten Modell die Autofahrer nicht für Luft bezahlen, die ist und bleibt kostenlos. Sie zahlen für Druckluft: Anlagen, Unterhalt, Reparatur, Energie, Personal... und das haben sie vorher aber auch - implizit, geschenkt wird nichts.

    Das ist keine Abzocke, es ist ein Angebot das der Kunde annehmen kann oder nicht. Die Alternativen: mangelhafte Anlagen, gar keine oder den selben Service ohne expliziten Preis. Ob letztere so viel Anziehungskraft besitzt dass Shell mit einem Profitminus rechnen muss, darüber müssen wir uns eigentlich nicht unseren Kopf zerbrechen, oder?
  10. #139

    Erst die Tankstellenpächter knebeln ...

    um ständig neue Gewinnrekorde aufzustellen und dann, wenn die Pächter kein Geld mehr verdienen, den Kunden noch mehr aus der Nase ziehen. Wenn ein Pächter für die Luftdruckanlage Geld verlangt, kann ich das noch verstehen. Aber die Mineralölgesellschaft, die eigentlich gar nicht mehr weiß, wohin mit den Gewinnen? Einfach nur peinlich ...