Alptraum Dreamliner: Deutsche Passagiere von Pannen-Boeing kaum betroffen

AP/The Huntsville TimesDie Dreamliner von Boeing müssen am Boden bleiben. Doch deutsche Passagiere brauchen sich darüber kaum Gedanken machen. Wer jedoch von den Flugausfällen betroffen ist, hat Pech gehabt - ein Recht auf Ausgleichszahlungen gibt es nicht.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-878177.html
  1. #1

    Ausgleichszahlungen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ... Wer jedoch von den Flugausfällen betroffen ist, hat Pech gehabt - ein Recht auf Ausgleichszahlungen gibt es nicht ... weil die Airlines nicht schuld an der Misere sind.
    Darauf weist die Reiserechtlerin Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg hin.
    ...
    Dreamliner Boeing 787: Deutsche Passagiere kaum betroffen - SPIEGEL ONLINE
    Hier irrt die Reiserechtlerin (oder wird sie von den Airlines gesponsort?). Es geht bei den Ausgleichszahlungen nicht um Schuld oder Unschuld der Airlines, sondern darum, ob ein außergewöhnlicher Umstand vorliegt. Technische Mängel werden jedoch nach geltendender Rechtsprechung in der Regel nicht als außergewöhnlicher Umstand anerkannt.
  2. #2

    Zitat von eigene_meinung Beitrag anzeigen
    Hier irrt die Reiserechtlerin (oder wird sie von den Airlines gesponsort?). Es geht bei den Ausgleichszahlungen nicht um Schuld oder Unschuld der Airlines, sondern darum, ob ein außergewöhnlicher Umstand vorliegt. Technische Mängel werden jedoch nach geltendender Rechtsprechung in der Regel nicht als außergewöhnlicher Umstand anerkannt.
    Die Dame hat im Grundsatz recht.
    EU-Richtlinie:http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/...01:0007:de:PDF

    BGH Urteile vom 21.08.2012, X ZR 138/11 u X ZR 146/11

    Und wenn die technischen Mängel darauf zurück zu führen sind, dass die Airline versagt hat, dann ist eine Ausgleichszahlung fällig.

    Für den vorliegenden Fall ist allerdings festzustellen, dass die technischen Probleme dem Hersteller und nicht der Airline anzulasten sind, Ausgleichszahlungen damit hinfällig.

    Anzumerken ist außerdem, dass diese Zahlungen nur dann zu leisten sind, wenn Start- oder Ziel-Flughafen in Europa liegen. Ein deutscher Passagier, der von Tokio nach New York fliegt hat Pech, wenn die Maschine zig Stunden Verspätung hat oder ausfällt.

    Zum Thema:
    Dass deutsche Passagiere kaum betroffen sind, liegt auf der Hand, wenn man sich die Fluggesellschaften betrachtet, die den "Dramaliner" einsetzen. In Europa hat lediglich die LOT zwei dieser Maschinen und eine steht jetzt "nutzlos" in Chicago am Boden.
  3. #3

    optional

    Hmmm, soweit ich weiss, setzt doch Qatar Air den Dreamliner für die Strecke München - Doha ein. Etwas Eigenrecherche wäre gelegentlich doch nett...
  4. #4

    Zitat von grzz Beitrag anzeigen
    Hmmm, soweit ich weiss, setzt doch Qatar Air den Dreamliner für die Strecke München - Doha ein. Etwas Eigenrecherche wäre gelegentlich doch nett...

    Ja, ja, soweit ich weiß und Eigenrecherche!!!

    Wüssten Sie es oder hätten Sie Eigenrecherche durchgeführt, hätten Sie locker und leicht herausfinden können, dass der erste Flug am 1. Februar 2013 vorgesehen ist (vermutlich muss man die Vergangenheitsform nun wählen, "war")