Heynckes vor dem Abschied: Der Mister geht

Bongarts/Getty ImagesDie Verpflichtung von Josep Guardiola bedeutet gleichzeitig den Abschied von Jupp Heynckes. Der 66-Jährige beendet im Sommer seine fast 30-jährige Trainerkarriere. Ausgerechnet die letzte Spielzeit könnte die erfolgreichste seiner Laufbahn werden.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-878151.html
  1. #40

    aber dann übernimmt

    Zitat von verdammteaxt Beitrag anzeigen
    Bitte Herr Heynckes, streben Sie den Posten des Nationaltrainers an. Das Team brauchst Sie dringend nach der nächsten WM ;-)
    er ja wieder den fc bayern.nur aus zweiter hand.löw hat mit den mittelmäßigen spielern des fcb`s
    schon die EM versemmelt soll das denn unterheynckes jetzt so weitergehen.lass den besser in rente gehen.
  2. #41

    Zitat von nando70 Beitrag anzeigen
    ...wie lieb man sich hat, wenn alles so gut läuft. Würde mich bloß mal interessieren, wie es wäre, wenn der liebe Jupp nicht so erfolgreich wäre und auch gar keine Absichten hätte, zu gehen.
    Was ist daran interessant?
    Natuerlich fliegt jeder erfolglose Trainer, egal wie er heisst. Un der Abschied ist dann je nach Klasse des Versagens und des Auftretens des Trainers unterschiedlich.

    Nun war Jupp einigermassen erfolgreich, und zwar ueber einen laengeren Zeitraum, und trotz der im Fussball ueblichen Fan- und Medienschelte ist er ein netter Mensch geblieben. Also kann man ihm zum Renteneintritt nur alles Gute wuenschen und muss nicht draufhauen.
  3. #42

    @ jaidru:

    Sie haben aber schon noch in Erinnerung, dass die Bayern im CL-Finale die agierende und deutlich bessere Mannschaft war? Und es sich schlicht um unfassbares Pech gehandelt hat, dass der Gegner mit seiner Verweigerungs- und Spielzerstörungstaktik erfolgreich war und dann auch noch im Elfmeterschießen verloren wird. Was hat das mit abstrusen Coaching zu tun?
  4. #43

    Nicht korrekt

    Zitat von Fackel01 Beitrag anzeigen
    was dort gespielt wurde? Heynckes wurde 1a abgeschossen.
    Fakt 1. Heynckes wollte sich im März, April zu einre Vertragsverlängerung äussern. Plötzlich schon im Januar?
    Fakt 2: Seit 2011 stehen die Bayern mit Guardiola in Kontakt.

    Fakt 3 : Guardiola ist und war der meistgejagte Trainer der Welt. Jeder grosse Verein (ausser Real) hätte ihn mit Kusshand genommen und man kann davon ausgehen, dass die ayern richtig baggern musssten um ihn zu bekommen.
    So und jetzt soll man der folgenden Version glauben. Trotz Fakt 3 wollen die Bayern erst die Absage von Heynckes abgewartet haben um dann innerhalb von einem Tag eine Zusage von Guardiola festzuzurren?
    Kinder verkauft uns nicht für doof. Heynckes wurde abgedankt. man versucht mühsam Gesicht und das Image als Bayernfamilie zu wahren, anstatt die knallharte Fratze der FCB Machtpolitik zu zeigen. Wacht auf.
    Das ist so nicht korrekt. Hoeneß hat doch selbst schon bestätigt, wie es war. Jupp hätte vermutlich weitergemacht, wenn man ihn gebeten hätte. Da man allerdings bereits mit Guardiola in guten Gesprächen war, hat man ihn eben gebeten für den Fall der Einigung zurückzutreten. Da Hoeneß und Jupp gut befreundet sind, hat er sich damit einverstanden erklärt, um dem Verein die Möglichkeit zu geben, den aktuell begehrtesten Trainer der Welt zu holen, was eben nur dieses Jahr möglich war.
  5. #44

    Vielleicht nicht nur Lobhudelei?

    Man muss ja zum Abschied keinen Veriss schreiben, aber trotzdem sollte es schon ein wenig über blosse Lobhudelei hinausgehen. Also mache ich mal den Verriss-Teil: Bei Bayern hat er zwei Meisterschaften mit einer Mannschaft gewonnen, die er essentiell vom grossen Udo Lattek geerbt hat. Mit Real Madrid gewann er 1998 trotz einer Niederlage bei Rosenheinm Trondheim in Norwegen den Europapokal. Auf dem Weg ins Finale besiegte Real den Bundesliga-Dritten und Zehnten. Gefeuert wurde er gerne und schnell danach: Real war in der Rückrundentabelle der Liga gerade mal 14. Also vollkommen abgeschlafft in der Rückrunde, wie man ja auch beim FC Bayern letztes Jahr erleben durfte. Oder aber auch 2009/10 mit Leverkusen in der Bundesliga, wo er Herbstmeister wurde, bis zum 25. Spieltag ungeschlagen blieb aber wie üblich in der Rückrunde gnadenlos absoff. Eigentlich sollte er dieses Jahr mit der um mehr als 100 Millionen netto verstärkten van-Gaal-Mannschaft nicht vermeiden können zumindest Meister zu werden. Aber bei Don Jupp weiss man sowas nie so genau. (PS: Diverse andere Begebenheiten siner Karriere lasse ich mal Aussen vor, weil ich nicht so viel Zeit habe).
  6. #45

    Zitat von Scooper684 Beitrag anzeigen
    Sie können das genauso wenig belegen, wie ich meine These.....:)
    Naja wenn Uli H. schon zugibt, dass Heynckes wohl noch gerne ein Jahr gemacht hätte (O-Ton) und man froh sein darf, dass er jetzt kein Theater macht (auch O-Ton) dann ist es wohl keine Spekulation mehr, dass Heynckes abserviert wurde und man in der "ach so gelobten" Bayernfamilie auch gegenüber "alten Freunden" wenn es opportun erscheint das Wort bricht.
  7. #46

    Smarty pants

    Zitat von horstma Beitrag anzeigen
    Nein, also so gehts ja nun wirklich nicht. Entweder Sie sagen, "Als Spieler und als Trainer tup, Danke Jupp!", oder,

    "Als Spieler und als Trainer top! Danke Jopp!"
    Wenn Sie so weiterreimen, wird ..... :-))
    Oh smarty pants, oh smarty pants,
    I really do despise your rants.

    I am blaming you for sloppy work,
    a lazy bone, a big old' jerk.

    If you had checked on who I am,
    You'd know I am here with Uncle Sam.

    So you say Jupp where I say Japp,
    For you it's top but I hear tap.

    Where you believe there is no rhyme
    To me it all sounds mighty fine.

    I do not think you understand,
    And even so you hurt me bad
    I volunteer to give a hand.

    There is no chance for fifty-fifty
    Since all the fame is to be mine
    When "Tanz" and "Franz" quite swiftly
    Will win that prize so nice and fine.