Kickstarter-Projekt: Boom Boom Boom aus Berlin

SPIEGEL ONLINEVon der Idee zum fertigen Produkt: Ein Berliner Designer hat auf Kickstarter Geld für eine tragbare Lautsprecherbox in Retro-Optik gesammelt. Seine Berlin Boombox gibt es nun tatsächlich als Bastelset zu kaufen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-876965.html
  1. #10

    Gibts schon

    Bang & Olufsen Beolit 12, Li-Ion Akku, Digitalendstufen, W-Lan, Analogeingang, Ladefunktion über USB ! Leider € 550 aber dafür grandios
  2. #11

    Alles Tarnung?

    Also nach Israel könnte ma mit dem Gerät sicher nicht einreißen, da es bei den heraushängenden Drähten sicher für eine gefährliche Bombenatrappe gehalten würde...
  3. #12

    *lol*

    Für 65,- Euro bekomme ich eine alte Munitionskiste aus Metall.
    2 hervorragende Breitbandlautsprecher, eine kleinen passenden Verstärker
    (noch blliger wenn ich selber löte) und einen passenden Akku.

    Soviel Geld für eine Pappschachtel auszugeben ist einfach nur nonsens !
  4. #13

    wieder ein Projekt aus Berlin - getreu dem aktuellen Motto...:

    wieder ein Projekt aus Berlin - getreu dem aktuellen Motto:...wir können alles, nur keine Flughäfen... ;-)
  5. #14

    Klasse.

    An alle, die meckern. Ich finde es cool, das er das Projekt hinbekommen hat. Ich kaufe deswegen eins. An alle Interessierten .... Hanwell ist goßes Kino.
  6. #15

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Do backers get ownership or equity in the projects they fund?

    No. Project creators keep 100% ownership of their work. Kickstarter cannot be used to offer financial returns or equity, or to solicit loans.
    Der Mann arbeitet nicht ohne Erfolg als Grafiker, findet es aber völlig OK, wenn er für eine Produktidee wildfremden Leuten 20.000 $ ohne Gegenleistung aus dem Kreuz leiert, damit er ein "Projekt" realisieren kann, das dann allerdings nur seinem eigenen Bankkonto zugute kommt. Sein Kooperationspartner ist dann auch, Berlin ist halt doch ein Dorf, Stange Design. Die haben schon so einige Pappmöbel entworfen und auch produziert. Raffke sagt man in Berlin, glaube ich, zu so jemandem.

    Leute, kauft Euch bei eBay oder auf dem Flohmarkt einen echten Ghetto Blaster. Ist besser für die Umwelt, klingt besser und ist noch dazu erheblich billiger.
  7. #16

    Trauma

    Zitat von hennerm Beitrag anzeigen
    ... ist ja auch einfach. Ich mache irgendeinen Quatsch, schreibe auf den Quatsch, dass er aus Berlin kommt und schon ist es cool. Naja aber nur wenn man Berliner Lokalpatriot ist, die Leute aus der Provinz lassen sich nicht verarschen. Denn überall da wo Berlin dran steht, ist Schmuh drin. Bei Air Berlin geht es bergab und der Flughafen Berlin wird nie fertig und die Boombox Berlin ist aus Pappe und fällt bei Regen auseinander! Irgendwie typisch Berlin halt.
    da scheinen tief sitzende Traumata zwischen ihren Zeilen hindurch :)
  8. #17

    Die grundlegende Idee ist ja nicht falsch

    In den 80ern gab es wunderschön designte Radiorecorder, von Grundig, JVC, Philips usw. Selbst Billigfirmen wie CEC oder OEMs die für Neckermann oder Quelle bauten haben beeindruckende Kisten gebaut. Und heute ????
    Klar, das da kein Kassettenfach mehr verbaut wird, eher eins für das Iphone etc. aber das ganze Zeugs ist doch eher lieblos und china-billig gesignt. Ich hatte zuletzt das neue Original Radio OR7300/10 von Philips da, welches mir bis auf einen Bug (Uhrzeit im Standby fast immer falsch) sehr gut gefallen hat. Und das ist auch eher eine Hommage an die alten 60er Jahre Küchenradios mit dem magischem Auge.

    Ich bin mir sicher, wenn ein Hersteller mal wieder eine echte Boombox baut die auch was hermacht verkauft die sich auch.
  9. #18

    meine güte ...

    ...diese meckerspießer ... ist doch ein cooles teil! Wem´s nicht gefällt soll sich halt irgendeinen anderen plastikschrott kaufen.