Korruptionsvorwürfe in Pakistan: Fahnder verweigern Festnahme von Premier Ashraf

DPAPakistans Premier bleibt doch auf freiem Fuß. Der Oberste Gerichtshof hatte die Verhaftung von Regierungschef Ashraf wegen Korruptionsvorwürfen angeordnet. Doch die zuständige Behörde weigert sich - weil die Ermittlungen schlampig gewesen sind, wie der Chefermittler selbst einräumt.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-878081.html
  1. #1

    Es riecht nach...

    ... Bürgerkrieg.

    (a) Islamisten
    (b) Oligarchen und ihre Sycophanten
    (c) Generäle
    (d) Staatsapparat

    Explosive Mischung
  2. #2

    optional

    Schande für die Regierung, Gott sei dank, dass Armee sich nicht einmischt :)
  3. #3

    Rechtsstaat ?

    Die Polizei vollstreckt den Haftbefehl (oder wie auch immer die gerichtliche Entscheidung heißen möge) nicht. Damit setzt sich die Exekutive über die Justiz hinweg. Entscheidungen gegen Politiker werden nicht juristisch, sondern politisch getroffen. Die BRD könnte hier das unrühmliche Vorbild sein. Beispiel: Der Kosovokrieg 1999. Ein Angriffskrieg ohne UN-Mandat. Die Mindeststrafe für dieses Verbrechen beträgt 10 Jahre. Trotzdem wurde keiner der damaligen Politker dafür belangt.