Noroviren: "Der perfekter Erreger"

DPAAuf Kreuzfahrtschiffen, in Kliniken: Noroviren grassieren derzeit. Ernst Tabori, Ärztlicher Direktor des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene in Freiburg, erklärt, welche Verbreitungsstrategie die Erreger verfolgen, wie man sich davor schützt und wie man Erkrankte pflegt - ohne sich selbst anzustecken.

http://www.spiegel.de/gesundheit/dia...-a-877583.html
  1. #1

    Ansteckung bei Noro-Viren

    Haufig übersehene Infektionsquellen sind Türgriffe,
    Griffe an Einkaufswagen und Geld (Münzen und Scheine).
  2. #2

    Unterschied zu anderen Magen-Darm-Erkrankungen

    Ich hatte vor einigen Monaten auch diese Erkrankung (Selbstdiagnose). Der Unterschied zu anderen Magen-Darm-Verstimmungen ist folgender: ist bei einer anderen Erkrankung der Magen leer, hört das Erbrechen auf. Das ist beim Norovirus nicht so. Der Brechreiz kommt in regelmäßigen Abständen und das Erbrechen ist noch unangenhmer mit leerem Magen. Dasselbe gilt für den Darm. Zum Glück ist es bald wieder vorbei.

    Sollte die Krankheit allerdings in meiner Gegend grassieren, bliebe ich mit Sicherheit zu Hause undf würde mich von meinen Vorräten ernähren. Sollte ich das Haus verlassen müssen, dann mit Mundschutz und Einweghandschuhen.
  3. #3

    Noroviren kommen aus dem Wasserwerk

    Norovirus-Infektionen mit heftigem Brechdurchfall werden allein durch Fäkalien entweder in Lebensmitteln oder im Trinkwasser ausgelöst, bevor sie sekundär übertragen werden können, besonders augenfällig in Krankenhäusern, Altenheimen, Schulen oder Kindergärten. In unseren Gewässern, auch im Grundwasser, kommen Viren vor. Wasserwerke können Viren regelmäßig nicht filtern. Kaltes Wasser konserviert ansteckende Viren. Offensichtlich folgen die Norovirus-Infektionen jedes Jahr streng dem Verlauf der Kälte im Wasser und in den Wasserleitungen. Unsere Lebensmittel haben das ganze Jahr über in etwa die gleiche Temperatur. Das Trinkwasser nicht. Es hat sein Temperaturminimum im Februar/März. Also muss das Trinkwasser die Norovirus-Infektionen auslösen! Unsere Wasserwerke müssen so nachgerüstet werden, dass auch Viren abgefiltert werden.

    Dipl.-Ing. Wilfried Soddemann
    soddemann-aachen@t-online.de
    http://sites.google.com/site/trinkwasservirenalarm/Trinkwasser-Viren
  4. #4

    So ein Quatsch!

    Zitat von wilfriedsoddemann Beitrag anzeigen
    Norovirus-Infektionen mit heftigem Brechdurchfall werden allein durch Fäkalien entweder in Lebensmitteln oder im Trinkwasser ausgelöst, bevor sie sekundär übertragen werden können, besonders augenfällig in Krankenhäusern, Altenheimen...
    "Also muss das Trinkwasser die Norovirus-Infektionen auslösen!"

    Der Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität sollte eigentlich auch einem Ingenieur bekannt sein. Zeigen Sie uns den PCR-Nachweis von Noroviren im Trinkwasser, bevor Sie einen solchen Kokolores verbreiten!
  5. #5

    'Das ist ja schrecklich'

    sehr distanziert....lol

    andere würden diese eigenschaften faszinierend nennen...
  6. #6

    Keine Panikmache vor Trinkwasser bitte

    Die in dem Beitrag mit dem Bezug zum Wasserwerk als Infektionsherd dargestellten Behauptungen stellen keine Tatsachen, sondern lediglich Vermutungen eines Laien dar. Beispielsweise ist die Annahme, dass die niedrige Trinkwassertemperatur im Februar/März die Novovireninfektionen auslösen muss sachlich grundlegend falsch.
    Wenn das so wäre, dann wären in Ländern mit niedrigen Jahresdurchschnittstemperaturen sehr viel häufiger Magen-Darm-Erkrankungen zu erwarten, als in Tropenländern. Tatsächlich ist aber das genaue Gegenteil der Fall.
    Und die geringfügig höhere Temperatur des Trinkwassers im Sommer reicht noch lange nicht aus, um die notwendige Sterilisationstemperatur von 60°C zu erreichen.
  7. #7

    "Das ist ja schrecklich"

    Typisch Spiegel, Angst und Schrecken verbreiten :-)
  8. #8

    Danke

    Nein, es handelt sich um die gleichen Erreger, die schon seit vielen Jahren Magendarm-Infektionen verursachen
    Danke für diese Info. Ich dachte immer dieses Norozeug wäre irgendeine neue Krankheit, dabei reden wir hier einfach über eine Form der Magen-Darm-Grippe (siehe auch Wikipedia), wie sie seit Jahrzehnten schon Tausende und Abertausende gehabt haben.
  9. #9

    Was ist denn

    sachlich grundlegend falsch? Bleibt nicht falsch gleich falsch?

    Zitat von microbus Beitrag anzeigen
    Die in dem Beitrag mit dem Bezug zum Wasserwerk als Infektionsherd dargestellten Behauptungen stellen keine Tatsachen, sondern lediglich Vermutungen eines Laien dar. Beispielsweise ist die Annahme, dass die niedrige Trinkwassertemperatur im Februar/März die Novovireninfektionen auslösen muss sachlich grundlegend falsch.
    Wenn das so wäre, dann wären in Ländern mit niedrigen Jahresdurchschnittstemperaturen sehr viel häufiger Magen-Darm-Erkrankungen zu erwarten, als in Tropenländern. Tatsächlich ist aber das genaue Gegenteil der Fall.
    Und die geringfügig höhere Temperatur des Trinkwassers im Sommer reicht noch lange nicht aus, um die notwendige Sterilisationstemperatur von 60°C zu erreichen.