Detroit Auto Show: Amerika im Größenwahn

DPADer amerikanische Automarkt boomt - und die Autohersteller folgen dem Geschmack der breiten US-Käuferschaft. Statt innovativer Spritsparmobile werden auf der Detroit Auto Show in erster Linie alte Tugenden gefeiert: Luxus und Leistung.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/m...-a-877577.html
  1. #1

    Spätrömische Dekadenz

    Mit USD 16.4 Billionen Staatsschulden, hoher struktureller Arbeitslosigkeit, ohne funktionierende Industriestrukturen und verfallender Infrastruktur fahren die Amerikaner in ihren lächerlichen Planwagen dem (Sonnen)Untergang entgegen. Wann übernimmt wieder Intelligenz die Führung in der westliche Welt von den EU und US Politik-Versagern?
  2. #2

    hmmm

    So zählt bei den Pick-Ups zum Beispiel nicht mehr nur Leistung und Zugkraft, sondern auch um den Verbrauch.
    interessanter satzbau, herr praktikant.
  3. #3

    'Heavy Metal'

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der amerikanische Automarkt boomt - und die Autohersteller folgen dem Geschmack der breiten US-Käuferschaft. Statt innovativer Spritsparmobile werden auf der Detroit Auto Show in erster Linie alte Tugenden gefeiert: Luxus und Leistung.

    Messerundgang in Detroit: Die Trends und Neuheiten der Autoshow 2013 - SPIEGEL ONLINE
    ... im Zusammenhang mit der neuen Corvette?
    Wie schön, daß die Artikel hier von Fachleuten geschrieben werden! Schon die alte Corvette C6 war in der Z06-Ausführung in einem Test der Sport-Auto leichter, als ein zum Vergleich angetretener Porsche GT3-RS (!!!) und hat obendrein - trotz 'Heavy-Metal' V8 mit über 7L Hubraum WENIGER verbraucht. Von der neuen Corvette C7 weiß man noch nicht viel, aber zumindest, daß das Gewicht gegenüber der C6 durch den Einsatz eines Voll-Aluminium-Rahmens und Carbon-Bauteilen weiter gesenkt werden konnte und der Verbrauch z.B. durch Zylinderabschaltung und eine (Ja - das reicht durchaus - viele Wege führen nach Rom...) verstellbare Nockenwelle weiter gesenkt werden konnte. Im Vergleich mit der Corvette ist fast alles, was sich Sportwagen nennt und aus Deutschland kommt 'Heavy Metal'....
  4. #4

    Abhängigkeiten

    An diesem Beispiel sieht man schön, die wahren Gründe für den Ökoboom der letzten jahre, zumindest in Amerika. Durch die Finanzkrise musste der eigene Konsum nachhaktig geprägt sein, das Auto also möglichst sparsam. Jetzt wo es den Anschein macht, das es wieder Aufwärts geht mit der Wirtschaft (in Dtl ja für die 2. Jahreshälfte auch prognostiziert), da kann auch wieder zügelloser konsumiert werden. Nach meiner Meinung ging es in Amerika nie darum die Umwelt zu schonen, sondern nur den Geldbeutel. Jetzt kann man sich halt wieder die Spritschlucker leisten, da werden sie auch wieder gekauft. Die Hersteller bedienen nur die Nachfrage.
  5. #5

    Lustig

    Sehr lustig das die Industrie mit erhobenem Zeigefinger für das verurteilt wird für was sie eigentlich da ist:
    das zu produzieren was der Verbraucher will.
    Da wird nach Politikern krakehlt, den Firmen ein Vorwurf gemacht blablabla.
    Seht es ein Leute das ist Marktwirtschaft! In der DDR gabs solche "Probleme" nicht, da gabs das Auto was die Politik wünschte.....genau das sehenen sich anscheinend wieder viele herbei.
  6. #6

    Hyundai HCD-14 Genesis Concept
    gekauft.

    wenn die hersteller mal so schlau wären, das design der concept cars in die verkaufsräume zu bringen, stattdessen dann doch wieder nur 0815 optik.

    wer wagt, gewinnt.
  7. #7

    Die Amis....

    ...können sich dank Fraking bald selbst mit Erdgas versorgen...erschließen neue Ölquellen in Naturschutzgebieten...da kann man auch wieder aufs Gas drücken...also was solls.
    So lange in den USA die Heizungen zu 90% über Strom laufen (Klimaanlage) und die Energie einfach so ohne Hirn verblasen wird, braucht man sich nicht zu wundern...aber in D ist es doch auch nicht anders...was für Spritsparer haben wir denn zu bieten...?
  8. #8

    Zitat von campyonly Beitrag anzeigen
    Wie schön, daß die Artikel hier von Fachleuten geschrieben werden!
    Zumindest fachlich richtiger als Ihr Kommentar.

    Zitat von campyonly Beitrag anzeigen
    Schon die alte Corvette C6 war in der Z06-Ausführung in einem Test der Sport-Auto leichter, als ein zum Vergleich angetretener Porsche GT3-RS (!!!)
    Quelle?

    Erstens ist der Porsche GT3 RS mit 1.424kg angegeben und die Corvette Z06 mit 1.440.
    Quelle: die von Ihnen zitierte Sportauto:
    Porsche 911 GT3 RS im sportauto-Supertest: Der GT3 RS zeigt seine fahrdynamische Klasse auf der Nordschleife - SPORT AUTO
    Corvette Z06 im Supertest auf Nordschleife und Hockenheimring - SPORT AUTO

    Zitat von campyonly Beitrag anzeigen
    und hat obendrein - trotz 'Heavy-Metal' V8 mit über 7L Hubraum WENIGER verbraucht
    Auch dafür hätte ich gerne die Quelle gesehen und unter welchem Umständen - auf der Nordschleife oder im Alltagsbetrieb?

    Die Corvette hat einen starken, robusten Motor und sicherlich hat ein Hubraumstarker V8 seine Vorteile, in diesem Fall halte ich den Verbrauch aber nicht dafür.

    Zitat von campyonly Beitrag anzeigen
    und eine (Ja - das reicht durchaus - viele Wege führen nach Rom...) verstellbare Nockenwelle weiter gesenkt werden konnte.
    Natürlich ist der Ansatz gut, dass es nun auch bei Corvette Bemühungen gibt den Durst ein wenig zu drosseln.

    Aber eine verstellbare Nockenwelle als "Innovation" anzupreisen ist schon ziemlich peinlich - wo Honda seine Technologie der verstellbaren Nockenwelle (VTEC) doch bereits seit Mitte der 80er Jahre einsetzt - zum Mitschreiben dass ist gute 25 Jahre her!

    Bei BMW mit seiner Vanos-Technologie (Variable Nockenwellensteuerung) immerhin ab 1992 in einem Serienmodell.
    Quelle(n): Nockenwellenverstellung

    Zitat von campyonly Beitrag anzeigen
    Im Vergleich mit der Corvette ist fast alles, was sich Sportwagen nennt und aus Deutschland kommt 'Heavy Metal'....
    Ich finde die Corvette schön und super. Und sie hat sich gemacht - kann tatsächlich mit anderen Sportwagen mithalten. Bis zur Generation C5 ist es aber FAKT, dass die Corvette
    1. Nicht Autobahn- und Vollgastauglich war
    2. Für Straßen in den USA ausgelegt war (Fahrwerk nicht knackig etc.)
    3. In Fahrwerk und Motor z.T. mittelalterlich anmutende Technologien verwendet wurden, was zu Punkt 1 und 2 führte.

    Ältere Corvette-Modelle sind zeitlos schön, aber eben auch nur zum cruisen geeignet.
  9. #9

    Bitte bewerben bei:

    Zitat von dapmr75 Beitrag anzeigen
    Mit USD 16.4 Billionen Staatsschulden, hoher struktureller Arbeitslosigkeit, ohne funktionierende Industriestrukturen und verfallender Infrastruktur fahren die Amerikaner in ihren lächerlichen Planwagen dem (Sonnen)Untergang entgegen. Wann übernimmt wieder Intelligenz die Führung in der westliche Welt von den EU und US Politik-Versagern?
    B. Obama, 20502 White House Ofc Staff Washigton D.C.

    .....dann kommt die Intelligenz zurück. Ich warte.