Nach Thierse-Schelte: Spätzle-Anschlag am Berliner Kollwitzplatz

DPADas Geplänkel zwischen Berliner Schwaben und Wolfgang Thierse eskaliert: Aktivisten haben ein Denkmal der Künstlerin Käthe Kollwitz im Bezirk Prenzlauer Berg mit Spätzle attackiert - und rufen einen autonomen schwäbischen Bezirk "Schwabylon" in der Hauptstadt aus.

Spätzle-Anschlag: Unbekannte fordern Schwaben-Bezirk in Berlin - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Kreativer

    Wenigstens nicht so platt, wie die "Schwaben raus" Parolen der Berliner! :-)
  2. #2

    Hä?

    Zitat von brandmeister Beitrag anzeigen
    Wenigstens nicht so platt, wie die "Schwaben raus" Parolen der Berliner! :-)
    Mit Nudeln schmeißen ist also kreativ? Nun ja - Schwaben halt... <kopfschüttel>
  3. #3

    Wenigstens redet noch einer in Berlin über Schwaben.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Geplänkel zwischen Berliner Schwaben und Wolfgang Thierse eskaliert: Aktivisten haben ein Denkmal der Künstlerin Käthe Kollwitz im Bezirk Prenzlauer Berg mit Spätzle attackiert - und rufen einen autonomen schwäbischen Bezirk "Schwabylon" in der Hauptstadt aus.

    Spätzle-Anschlag: Unbekannte fordern Schwaben-Bezirk in Berlin - SPIEGEL ONLINE
    Das Thema ist doch längst durch. Die Schwaben sind inzwischen in Berlin von Touristen und anglophonen Zuwanderern als Top-Nervensägen abgelöst worden.
  4. #4

    Zitat von brandmeister Beitrag anzeigen
    Wenigstens nicht so platt, wie die "Schwaben raus" Parolen der Berliner! :-)
    was ist daran kreativ? ich nenne es Denkmalschändung!Offensichtlich wissen diese Provinzler nicht einmal, wer die Namensgeberin ihres neuen Domizils war!
  5. #5

    Das waren keine Schwaben

    Echte Schwaben würden niemals so verschwenderisch mit Spätzle umgehen. Sie würden sie essen.
  6. #6

    Also das Wort "schänden"

    steht zwar nur in der Bildunterschrift, ist aber m. E. völlig überzogen für diese harmlose Aktion.

    Abgesehen davon, ist es schwer nachvollziehbar, wie ein Mann mit seiner Bildung und vor allem in seiner Position sich zu solch tumben Sprüchen hat hinreißen lassen können.

    Jung-Manager lernen im Grundkurs: "Blamiere Dich täglich!". Hat Hr. Thierse evtl. kürzlich an einem solchen Kurs teilgenommen?

    Als Hamburger empfehle ich übrigens köstliche Franzbrötchen...
  7. #7

    Zitat von brandmeister Beitrag anzeigen
    Wenigstens nicht so platt, wie die "Schwaben raus" Parolen der Berliner! :-)
    Echt, können Sie uns mitteilen wer das äußerte?

    Ich erinnere mich an neckisch-provozierende Aussagen von einem einzelnen namens Wolfgang Thierse - und auch der hat sich eher über die Eigenheiten der Schwaben ausgelassen.

    Am lustigsten ist an dieser Stelle also eigentlich dass die Schwaben mit ihrer Reaktion das Bild bestätigen - nämlich "etwas komisch" zu sein...

    PS: Ich bin weder Schwabe, noch Berliner
  8. #8

    Getrauen die sich nur ....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Geplänkel zwischen Berliner Schwaben und Wolfgang Thierse eskaliert: Aktivisten haben ein Denkmal der Künstlerin Käthe Kollwitz im Bezirk Prenzlauer Berg mit Spätzle attackiert - und rufen einen autonomen schwäbischen Bezirk "Schwabylon" in der Hauptstadt aus.

    Spätzle-Anschlag: Unbekannte fordern Schwaben-Bezirk in Berlin - SPIEGEL ONLINE
    ... weil die Schwaben momentan ihre Nachbarn nicht zur Unterstützung rufen können, weil diese in Mali gerade anderweitig beschäftigt sind ...

    Ein symbolisches Gefecht Spätzlekanonen gegen Currybuletten-Handgranaten sollte mal vereinbart werden, um etwas Dampf aus der testosterongeschwängerten Atmosphäre herauszulassen ...
  9. #9

    Absolut geschmacklos,

    sich ausgerechnet Käthe Kollwitz zum Ziel zu nehmen. Zuletzt wurde eine Skulptur mit den Zügen der Kollwitz von den Nazis aus einer Güstrower Kirche entfernt und eingeschmolzen. Der "Schwebende Engel" von Ernst Barlach. Aber wie sollen die Schwaben diese Namen kennen?