50 Jahre Elysée-Vertrag: Feiert Le-Pen-Enkelin im Bundestag?

AFPKommende Woche steigt in Berlin eine der größten Politikpartys des Jahres: Frankreich und Deutschland feiern 50 Jahre Freundschaftsvertrag, beide Parlamente werden im Reichstag das Ereignis würdigen. Mit dabei sein könnten auch Vertreter des rechtsextremen Front National.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-877707.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wo werden die beiden Vertreter der Partei von Marine Le Pen, die als Spitzenkandidatin bei der letzten Präsidentenwahl 17,9 Prozent errang, am Dienstag kommender Woche sitzen?[/url]
    Nun, zum enien handelt es sich um demokratisch gewählte Vertreter ihres Volkes. Von daher werden sie wohl teilnehmen dürfen müssen. Die Idee, sie in der Nähe der Linken zu plazieren ist andererseits eine gute Idee: Auch diese sind demokratisch legitimiert und so verschieden sind die Ideologien auch nicht.
  2. #2

    Wie bitte

    Die beiden sind, wie alle 577 Abgeordneten der Nationalversammlung in Paris, eingeladen worden. "Es sind Leute, die niemand kennt und mit denen niemand etwas zu tun haben will", sagt der CDU/CSU-Fraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer
    Warum um Herrgottswillen werden die 577 dann eingeladen, wenn man mit denen nichts zu tun haben will. Ah, es geht nur um die FN-Parlamentarier! Jetzt versteh ich. Aber typisch deutsch. Von Demokratie keine Ahnung! Die beiden wurden vom Volk gewählt und vom Volk geht die Macht aus. Basta.
  3. #3

    Wow, ...

    ... das passt ja fast auf den Tag genau. 25 Jahre nach der Jenninger-Posse kann dann ja wieder im Bundestag aufs beste Gesinnung durch Ausgrenzung praktiziert werden.

    Die Roths und Künasts üben wahrscheinlich gerade schon Betroffenheitsposen vor dem Spiegel.
  4. #4

    ...

    Zitat von Stefan Wenzel Beitrag anzeigen
    ... das passt ja fast auf den Tag genau. 25 Jahre nach der Jenninger-Posse kann dann ja wieder im Bundestag aufs beste Gesinnung durch Ausgrenzung praktiziert werden.

    Die Roths und Künasts üben wahrscheinlich gerade schon Betroffenheitsposen vor dem Spiegel.
    Habe es etwas direkter formuliert, wurde aber deswegen
    zensiert:-(
  5. #5

    irrelevante Diskussion

    auch wenn ich gegen jede extreme Ausrichtung bin, diese Leute sind gewählte Volksvertreter und deshalb in ihrer Funktion zu respektieren. So ist das halt mit der Demokratie...
  6. #6

    Wer

    Unabhängig davon, dass es ein Unding ist, eine Le Pen im Bundestag zu haben, kann man sich beim Anblick des heutigen Frankreichs eines gewissen Verständnisses für den Erfolg des FN nicht erwehren. Die Einwanderungspolitik ist komplett fehlgeschlagen, eine Stadt wie Marseilles gehört im Grunde nach Nordafrika und nicht nur in den grossen Städten gibt es massiv Probleme mit nicht intregationsfähigen Zuwanderern aus dem Maghreb. Die Lage ist höchst problematisch, dagegen haben wir in Deutschland es noch vergleichsweise gut.
  7. #7

    FN der Linke nahe ???

    Aha wenn ich das lese soll das heissen das die Linke den Islam ausgrenzt, Wohnungen bevorzugt an Deutsche vergibt, den Auslaendern Sozialleistunge streichen will......wo sind sich die Linke und die FN nahe..Will die Linke den Euro abschaffen...
  8. #8

    man sollte das ganze nicht in berlin sondern in paris feiern
    dann könnten die franzosen sich toll fühlen wir würden geld sparen und wir würden und das problem mit FN sparen
  9. #9

    ...

    Zitat von tromsø Beitrag anzeigen
    Die beiden sind, wie alle 577 Abgeordneten der Nationalversammlung in Paris, eingeladen worden. "Es sind Leute, die niemand kennt und mit denen niemand etwas zu tun haben will", sagt der CDU/CSU-Fraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer
    Warum um Herrgottswillen werden die 577 dann eingeladen, wenn man mit denen nichts zu tun haben will. Ah, es geht nur um die FN-Parlamentarier! Jetzt versteh ich. Aber typisch deutsch. Von Demokratie keine Ahnung! Die beiden wurden vom Volk gewählt und vom Volk geht die Macht aus. Basta.

    Deswegen sind sie ja auch eingeladen worden.

    Das heißt aber eben nicht, dass man die auch gut finden muss. Diesen Unterschied verstehen manche offenbahr bloß nicht. Basta.