S.P.O.N. - Die Mensch-Maschine: Armes Deutschland

Was macht Deutschland zu einem reichen Land? Arbeiten wir wirklich härter als die anderen? Nein: Eine wesentliche Ursache des wirtschaftlichen Erfolges ist unsere exzellente Infrastruktur - bis jetzt. Denn die digitalen Netze hierzulande sind löchrig. Es fehlt an politischem Willen zum Ausbau.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/s...-a-877565.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was macht Deutschland zu einem reichen Land? Arbeiten wir wirklich härter als die anderen? Nein: Eine wesentliche Ursache des wirtschaftlichen Erfolges ist unsere exzellente Infrastruktur - bis jetzt. Denn die digitalen Netze hierzulande sind löchrig. Es fehlt an politischem Willen zum Ausbau......
    Also ich kann mit dem Netz arbeiten, Mails rumschicken, Pläne und Skizzen. Mehr brauch ich nicht. Und vor allem nicht unterwegs.
    Ich fürchte, die hauptsächliche Anwendung des Netzes ist in weiten Teilen Furzvideos angucken und in Echtzeit irgendwelche "Freunde" zu belästigen.

    Im Gegensatz zu einer sinvollen und gepflegten Verkehrsinfrastruktur sehe ich in dem Ausbau des Netzes keine großartige Erforderlichkeit.
    Vielleicht hat das etwas damit zu tun, daß ich noch reell was arbeite.

    Und so ganz tief in mir drin regt sich der Verdacht, daß ohne das Netz und die damit verbundene Phalanx der Hohlbläser, Dünnbrettbohrer und Unterwegsarbeiter/Minderleister vielleicht der Fokus auf der eigentlichen Arbeit liegen könnte - und der Flughafen vielleicht sogar schon fertig wäre.
  2. #2

    Problem ist vor allem die Gesetzgebung

    Denn die verhält sich, als ob wir noch in der vordigitalen Realität von annodazumal 1989 in der guten alten BRD leben.
    Ausgenommen einzig unsere Justizministerin, die sich zumidnest noch mit Kräften für den Freiheitsgedanken des Netzes stemmt. Aber der Rest der non-digital-native Entscheider tut alles um old economies gegen die Internetwirtschaft zu bevorzugen.
    Paradebeispiel ist das Sponsoring für den ehemaligen Staats- und vielfach NochBeamtenKonzern: Deutsche Post: deren Briefwurfsendungen durch das Datenschutzgesetz ein staatlich garantiertes Quasi-Monopol zugeschanzt bekommen haben.
  3. #3

    Netzausbau

    Ja, ich kenne das. In meinem Ortsteil gibt es seit ca 8 Jahren lediglich DSL 500. Die nächste Gegenstelle steht 3km weiter in der Kreisstadt (Gezahlt wird natürlich für DSL 1000 als langsamste reguläre Geschwindigkeit). Die sagt: wir würden ja gerne ausbauen, aber die Telekom verlangt zu viel Fördergeld. Die Telekom wiederum sagt: für 5000 Leute binden wir uns auf eigene Kosten nicht mal die Schuhe.

    Ein kleiner regionaler Provider kündigte vor anderdhalb Jahren an, tatsächlich ein eigenes Kabel zu verlegen, seitdem verzögert sich der Baubeginn regelmäßig. Leben wir eben weitere 10 Jahre wie im Urwald. Die Zivilisation endet in Deutschland leider an der Grenze der Ballungsgebiete...
  4. #4

    Kluges Deutschland

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was macht Deutschland zu einem reichen Land? Arbeiten wir wirklich härter als die anderen? Nein: Eine wesentliche Ursache des wirtschaftlichen Erfolges ist unsere exzellente Infrastruktur - bis jetzt. Denn die digitalen Netze hierzulande sind löchrig. Es fehlt an politischem Willen zum Ausbau.

    Sascha Lobo: Politik missachtet digitale Infrastruktur Deutschlands - SPIEGEL ONLINE
    Nicht unsere Infrastruktur ist exzellent, wir haben lediglich eine bessere Organisation und eine Diktatur der Angst, die dieses Land nach vorne bringt. Manche mögen es auch hübsch als preussische Tugenden umschreiben, die uns alle zu dem machen, was wir sind.

    Die digitalen Netze sind vorhanden. Breitband ist nur eine nette Umschreibung für größeren erwünschten Datenfluss, der bekannterweise nicht primär der Bildung oder der Arbeit dient, sondern für den Konsum von digitalen Inhalten gebraucht wird. Brauchen wir wirklich mehr digitale Videostreams um "nicht abgehängt" zu werden? Ich wage das zu bezweifeln, die lenken nur von Wichtigerem ab. Auch bringt einem auch eine Breitbandanbindung wenig, wenn Server im Ausland mal wieder überlastet oder ausgefallen sind.

    Als jemand, der die Entwicklung der digitalen Kommunikation seit nunmehr drei Dekaden verfolgt, bleibt abschließend nur zu sagen, dass das Internet und seine damaligen Nutzer früher völlig unterschätzt wurden, heute ist es genau umgekehrt. Jeder spricht heute davon, glaubt dabei mitzumachen, dabei "arbeitet" er nur für die paar US Konzerne, die es längst unter sich aufgeteilt haben. Dabei wird Deutschland auch künftig keine Rolle mehr spielen, Netzausbau hilft dabei auch nicht weiter, die Gewinne machen immer andere.
  5. #5

    LTE auf dem Land

    Das Trauerspiel zeigt sich daran, dass die Telekom funktionale DSL-Anschlüsse mit RAM (variable Anpassung der Geschwindigkeit) absichtlich in den langsameren Fixmodus schaltet.
    Ich hatte bis Pfingsten einen DSL-Anschluss mit 1400-1800 KBit/s (eben variabel). Dann plötzlich nur noch 384, und keiner konnte mir erklären, warum das so war ... http://goo.gl/jswht
    Vor lauter Verzweiflung habe ich im Oktober dann LTE bestellt mit 7200 KBit/s. Das ist schon mal ganz nett. Wenn es nur kein Mobilfunktarif mit Mobilfunklogik wäre ...
    Nach einem festen Monatsvolumen wird nämlich die Geschwindigkeit von 7200 auf - raten Sie - 384 KBit/s. gedrosselt ... http://goo.gl/XM3Yf
    So wird das nix mit der digitalen Zukunft ... http://goo.gl/g517w
    Die Telekom *muss* zwar auf dem Land LTE anbieten, wenn DSL-Unterversorgung festgestellt wurde, aber die Vertragsgestaltung ist ein Trauerspiel ;(
  6. #6

    Moderne Datenleitungen sind die Jnfrastruktur der Zukunft.

    Da die Mehrzahl unserer meist technisch unbedarften Spitzenpolitiker das nicht verstanden haben, wirft das unser Land im Wettbewerb zurück.
  7. #7

    Breitbandausbau

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was macht Deutschland zu einem reichen Land? Arbeiten wir wirklich härter als die anderen? Nein: Eine wesentliche Ursache des wirtschaftlichen Erfolges ist unsere exzellente Infrastruktur - bis jetzt. Denn die digitalen Netze hierzulande sind löchrig. Es fehlt an politischem Willen zum Ausbau.

    Sascha Lobo: Politik missachtet digitale Infrastruktur Deutschlands - SPIEGEL ONLINE
    schön und gut. Aber muß man wirklich in jedem Bus WLAN haben, brauchen Mobiltelefone wirklich LTE? Sorry, ich bin ein alter Sack, ich verstehe einfach nicht wie man sein Dasein vom mobilen Datenflßß zu jeder Zeit an jedem Ort abhängig machen kann.
  8. #8

    @Sascha: Jaja, kein Wifi in der Bahn. Aber nur nach dem Staat rufen? Ich bitte dich. Das Deutschland nicht die heimat einer digitalen avantgarde ist, liegt ja sicher nicht am Staatskonzern Bahn. Schau dir mal die
  9. #9

    Wifi

    Vor Kurzem war im SPON eine Reportage über einen Chinesen, der hier Urlaub gemacht hat. Da war dann zu lesen, dass er schon sehr verwundert war, dass wir hier keine WLANS haben. (Ein CHINESE!)
    Ich stelle mir das auch als einen Standortnachteil vor, wenn Gäste aus aller Welt mit Kopfschütteln zur Kenntnis nehmen müssen, das im Technologiestandort Deutschland (wenn auch nicht durch technische Probleme, sondern durch die Störerhaftung) so etwas selbstverständliches nicht gebacken kriegen.

    Da können die Autobahnen noch so schön sein; Internetstrukturell sind wir international eine Lachnummer.