Studium trotz schwerer Krankheit: Olivia, 31 Jahre, sieben Schlaganfälle

Matthias JungSie fängt bei Null an, immer wieder. Olivia Bergmann, 31, Jurastudentin aus Köln, hat eine seltene lebensbedrohliche Krankheit, sie erleidet ständig Schlaganfälle. Seit Jahren verfolgt sie trotzdem ein Ziel: Sie will das erste Staatsexamen bestehen.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-871925.html
  1. #1

    Warum erst jetzt?

    Über die Frau und ihr schlimmes Schicksal wurde bereits im Oktober 2012 berichtet. "Express", RTL und andere. Warum war das damals kein Thema für SPON?
  2. #2

    Vielleicht sollte man ihr raten, ihr Studium lieber zu knicken und sich stattdessen einen Beruf suchen, der sie körperlich ein wenig fordert (zwecks Verbesserung der Durchblutung) und wo sie öfter an der frischen Luft sein kann (zwecks Verbesserung Herz-Kreislaufsystems und Stoffwechsel).
  3. #3

    Olivia, Jurastudentin, sieben Schlaganfälle !

    Wassermassage, leicht schwimmen, Schlammbäder, leichte körperliche Übungen, Massagen! Die Krankenkasse sollte ihr das bezahlen, es gehört zu ihre Rechte !
  4. #4

    Manche Leute...

    Zitat von abominog Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte man ihr raten, ihr Studium lieber zu knicken und sich stattdessen einen Beruf suchen, der sie körperlich ein wenig fordert (zwecks Verbesserung der Durchblutung) und wo sie öfter an der frischen Luft sein kann (zwecks Verbesserung Herz-Kreislaufsystems und Stoffwechsel).
    Sie sind sicher Arzt und Spezialist auf diesem gebiet? Wie im Artikel steht, war diese Frau bereits sehr sportlich und hat sicherlich genügend Meinungen von Ärtzen bekommen, um zu wissen, wie sie damit am besten umgehen sollte.
    Und die haben ihr anscheinend nicht geraten das Studium an den Nagel zu hängen. Das wäre wohl das Dümmste, was man ihr raten kann, denn ich finde es sehr bewundernswert, wenn eine junge Frau mit diesem Krankheitsschicksal noch die Psyche, den Mut und die Energie hat, eben nicht alles zu knicken und weiter zu machen. More Power to her!
  5. #5

    Im Ernst ?

    Zitat von torstenschäfer Beitrag anzeigen
    Über die Frau und ihr schlimmes Schicksal wurde bereits im Oktober 2012 berichtet. "Express", RTL und andere. Warum war das damals kein Thema für SPON?
    "Express" und RTL, naja - ich weiss nicht, warum das ueberhaupt ein Thema fuer SPON sein soll.

    Aber Respekt for so viel Kampfgeist !
    "Gesunde Lebensweise" hilft da nicht.

    Ich gebe zu, dass ich in so einer Situation laengst die letzte Konsequenz gezogen haette - die Gefahr, hilflos und blind fuer Jahrzehnte im Rollstuhl zu landen, ist zu erschreckend.
  6. #6

    Bemerkenswerte

    Entschlossenheit trotz dieser Krankheitsgeschichte. Da kann man nur den Hut ziehen und der jungen Frau den bestmöglichen Erfolg wünschen.
  7. #7

    Zitat von testthewest Beitrag anzeigen
    Vielleicht waere es auch fair, wenn sie die Kosten fuer ihr Studium dann auch selber stemmt, anstatt dem Staat auf der Tasche zu liegen fuer ihr unsinniges Vorhaben.
    Und vielleicht waers auch sinnvoll nochmal ueber Familie genau sich zu informieren, denn wenn dies Leiden erblich ist, sind die Kinder mit dem fruehen Verlust der Mutter und eine toedlichen Erbkrankheit gestraft.

    Naja, vielleicht haben wir auch alle Glueck, und der naechste Schlaganfall beendet diese Verschwendung von Steuergeld im Namen einer trotzigen Person.
    Ihr erster Absatz hat mir schon die Kinnlade herunterfallen lassen, aber der letzte Absatz ist wohl das Erbärmlichste, was ich seit langem gelesen habe! Das klingt in meinen Ohren wie gequirlte braune Kacke und genau dfas ist es auch!

    Schämen Sie sich!
  8. #8

    Zitat von testthewest Beitrag anzeigen
    Naja, vielleicht haben wir auch alle Glueck, und der naechste Schlaganfall beendet diese Verschwendung von Steuergeld im Namen einer trotzigen Person.
    Wie kann man nur so einen Scheiß schreiben? Ungaublich. Vielleicht haben wir alle Glück, und ein Autounfall ihrerseits erlöst uns von solchen erbärmlichen Forumsteilnehmern wie sie einer sind?
  9. #9

    unglaublich

    Zitat von vogelskipper Beitrag anzeigen
    Ihr erster Absatz hat mir schon die Kinnlade herunterfallen lassen, aber der letzte Absatz ist wohl das Erbärmlichste, was ich seit langem gelesen habe! Das klingt in meinen Ohren wie gequirlte braune Kacke und genau dfas ist es auch!

    Schämen Sie sich!
    Dieser Beitrag hat mich eben auch total schockiert, man kann testthewest nur wünschen, dass er oder sie nie ernsthaft krank und somit zum Kostenfaktor für die Gesellschaft wird.

    Ich reibe mir immer noch die Augen vor Ungläubigkeit!