Schleichwerbung bei "Wetten, dass..?": Gottschalk-Affäre setzt ZDF heftiger Kritik au

dapdJahrlang haben Unternehmen bei "Wetten, dass..?" Schleichwerbung betrieben - und zahlten dafür Millionen, wie der SPIEGEL enthüllt. Der Deutsche Journalisten-Verband spricht von schwerem Schaden für das ZDF, auf Twitter reagieren Zuschauer mit bitterem Sarkasmus.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/schl...-a-877280.html
  1. #1

    Bei allem angemessenen Lamentos über Gottschalks Goldbärchen-Methoden sollte man als Zuschauer bedacht sein, sich mit seiner Kritik nicht vor den Karren der Verleger und Privatfunker spannen zu lassen. Wie sieht es denn mit der redaktionellen Unabhängigkeit bei werbefinanzierten Medien aus? Doch auch nicht besser!
  2. #2

    Welcher Schaden, wo ist das Problem für die Zuschauer. Was soll das Theater denn wieder.
  3. #3

    gottschalk

    und das zdf sind ein mafiöser haufen übelster sorte. ich hoffe es kommt zu einem breiten aufstand gegen die zwangsabgabe. diesen machenschaften muss ein riegel vorgeschoben werden.
  4. #4

    Was für ein Skandal... *Gähn*...

    das war doch schon seit Jahren klar, so wie Thomas Gottschalk die Autos immer präsentiert hat. Und wenn ich mir die hervorragenden Audi-Werbespots so ansehe, hätte mir eher mehr Audi-Einfluss in der Sendung gewünscht.
    Ich treibe den Skandal jetzt mal auf die Spitze: In Wetten Dass wurde auch Schleichwerbung für Haribo gemacht! Und jetzt!? ;-)
  5. #5

    Dafür zahlen wir jetzt noch mehr GEZ an die ZDF.

    Ist es nicht wunderbar endlich mehr in die Taschen der Reichen zahlen zu dürfen - für all ihre Dienste im Sinne der Wirtschaft? Ich finde es wundervoll und bin zutiefst dankbar, dass ich endlich mehr zahlen darf.
  6. #6

    Skandal? Enthüllung?

    Das Sponsoring war doch über Jahre offensichtlich. Schleichwerbung ist doch eher unauffällig.
  7. #7

    Intendant Bellut redet an der Sache vorbei

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ...Geht es nach ZDF-Intendant Thomas Bellut, sollen solche Kooperationen in Zukunft ausgeschlossen sein: "Dass die Markenrechte an 'Wetten, dass..?' in diesem Umfang extern vermarktet wurden, lag auch daran, dass Gottschalk für den Sender damals so wichtig war."...

    Schleichwerbung bei Wetten, dass: Heftige Kritik am ZDF - SPIEGEL ONLINE
    Elegant ausgewichen. Es geht gar nicht um die - externe - Vermarktung des Labels "Wetten dass". Der Vorwurf lautet auf redaktionelle Einflussnahme - vom ZDF geduldet, von Christoph Gottschalck zu Geld gemacht.
  8. #8

    Und bei Kino bzw. Spielfilmen werden in Zukunft auch keine Marken usw. gezeigt oder was? Das waren doch keine Nachrichten sondern ne Klatsch und Tratsch Sendung die immer mal wieder wenn auch nur kurz von einer Wette unterbrochen war.

    Falls ich hier noch einen guten Witz anbringen darf: Die Medien sind frei von jeglicher Einflussnahme!!! :D :D
  9. #9

    Maschsee-Connection

    Und eben jene Gottschalks tummeln sich gern im Kreis der Erbfreunde um Gerhard Schröder, Maschmeyer, Rürup, Fromberg, Hanebuth etc. Und genau diese korrupte Bande will jetzt in Niedersachsen wieder an die Fleischtöpfe. Denn Merkel und McAllister machen keine Gefälligkeitsgesetze für die Maschsee-Connection, so wie das früher üblich war (Riester-Rente für Maschmeyer, Legalisierung der Prostitution für Fromberg und Hanebuth). Steinbrück passt bestens in diese Clique, Stephan Weil ist hingegen wohl nur eine nützliche Marionette, da er hinsichtlich der "Erbfreunde" eine einigermaßen weiße Weste zu haben scheint.