Bizarre Petitionen: Außerirdische bedrängen Obama

LucasfilmEs ist ein Einfallstor fürs Absurde: Seit Ende 2011 können Amerikaner Online-Petitionen direkt ans Weiße Haus richten. Die Website ist längst zum Tummelplatz für Wirrköpfe und Fanatiker geworden. Hier kommen die schrägsten Bitten.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-876924.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist ein Einfallstor fürs Absurde: Seit Ende 2011 können Amerikaner Online-Petitionen direkt ans Weiße Haus richten. Die Website ist längst zum Tummelplatz für Wirrköpfe und Fanatiker geworden. Hier kommen die schrägsten Bitten.

    Weißes Haus: Bizarre Themen auf der Website für Petitionen - SPIEGEL ONLINE
    Herzlichen Glückwunsch Spiegel, ihr habt es doch tatsächlich geschafft, Phänomene der Demokratie in einer modernen Gesellschaft zu beschreiben.

    Mal im Ernst, wenn wundert es, das auf eine Onlineplattform für Petitionen, die im Grund nichts bewirken, jede Menge Non-Senseanträge gestellt werden? Wobei diese ja häufig noch einen humoristischen Wert haben.
    Und das verschiedene Randgruppen versuchen, ihre Interessen durchzusetzen, verwundert mich auch nicht. Das ist eben das Problem mit der Demokratie, die kann nur richtig funktionieren, wenn sich auch alle daran beteiligen.
  2. #2

    Bei der Gelegenheit hätte der Autor auch ruhig mal erwähnen können, dass es auch in Deutschland ein offizielles Forum für Online-Petitionen des Bundestages gibt, bei dem man Petitionen einreichen, darüber abstimmen und in einem angeschlossenen Forum diskutieren kann.

    Wer sich dafür interessiert, kann ja hier mal schauen:
    https://epetitionen.bundestag.de/
  3. #3

    ..

    die offizielle Antwort auf die "Todesstern" - Petition ist wirklich lesenswert. https://petitions.whitehouse.gov/res...-youre-looking
  4. #4

    Klare und gute Idee zur Weiterentwicklung von Demokratie

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist ein Einfallstor fürs Absurde: Seit Ende 2011 können Amerikaner Online-Petitionen direkt ans Weiße Haus richten. Die Website ist längst zum Tummelplatz für Wirrköpfe und Fanatiker geworden. Hier kommen die schrägsten Bitten.

    Weißes Haus: Bizarre Themen auf der Website für Petitionen - SPIEGEL ONLINE
    Die Einführung der Online-Petitionen ist eine sehr gute Idee für die Weiterentwicklung der Demokratie.

    Bei allem Aufwand der dabei entsteht, um inhaltlich und strukturell damit umzugehen, ist es ein sehr guter Anfang, um Demokratie zu fördern und weiterzuentwickeln.

    Es ist eine sehr gute Möglichkeit, damit Menschen ihre Meinungen äußern können und um gleichzeitig die Aufklärung der Menschheit zu fördern. Das seit nun einigen Jahren erreichte Informationszeitalter kann man auch als Aufklärungszeitalter 2.0 beschreiben.

    Im Aufklärungszeitalter um 1800 bedurfte es auch einigen Aufwandes um Informationen, Wissen und Erkenntnisse zu vermitteln. Der Aufwand rechtfertig auch das Ergebnis. Und wenn es dazu noch Sachen mit Spass gibt, kann es auch gleichzeitig die Kunst und Kultur fördern.
  5. #5

    +++

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist ein Einfallstor fürs Absurde: Seit Ende 2011 können Amerikaner Online-Petitionen direkt ans Weiße Haus richten. Die Website ist längst zum Tummelplatz für Wirrköpfe und Fanatiker geworden. Hier kommen die schrägsten Bitten.

    Weißes Haus: Bizarre Themen auf der Website für Petitionen - SPIEGEL ONLINE
    Ok ok, wir haben mitbekommen, dass ihr ein Problem mit privatem Waffenbesitz habt und eine eurer Hetzkampagnen abzieht. Ihr könnt jetzt aber auch mal wieder über die USA berichten, ohne euch über Leute zu echauffieren, die ihre in der Verfassung verbrieften Rechte wahrnehmen.
    Ich weiß, das fällt schwer, dann muss man sich irgend was Anderes suchen, um seinen Kulturchauvinismus gegen "diese Amis" raushängen zu lassen, aber da gibt es genug Sachen, auf denen ihr rumhacken könntet. McDonald's oder Reborn Christians oder FoxNEWS oder sowas. Ihr findet da bestimmt was, liebe Redakteure.
  6. #6

    Das wäre doch mal eine gute Idee:

    Die Südstaaten sagen sich los von den USA, die Einwohner werden ins Weltall transportiert und schon hat Obama deutlich weniger Probleme...:)
  7. #7

    optional

    Die Petition über den Todesstern wurde von dem Betreiber der meiner Meining besten Finanzblogs des es überhaupt gibt angestossen. Ein amüsanter Artikel hier:

    http://www.zerohedge.com/news/2013-01-12/white-house-responds-request-construction-imperial-death-star
  8. #8

    Bizzar

    Zitat von iwakura Beitrag anzeigen
    Ok ok, wir haben mitbekommen, dass ihr ein Problem mit privatem Waffenbesitz habt und eine eurer Hetzkampagnen abzieht. Ihr könnt jetzt aber auch mal wieder über die USA berichten, ohne euch über Leute zu echauffieren, die ihre in der Verfassung verbrieften Rechte wahrnehmen.
    Ich weiß, das fällt schwer, dann muss man sich irgend was Anderes suchen, um seinen Kulturchauvinismus gegen "diese Amis" raushängen zu lassen, aber da gibt es genug Sachen, auf denen ihr rumhacken könntet. McDonald's oder Reborn Christians oder FoxNEWS oder sowas. Ihr findet da bestimmt was, liebe Redakteure.
    Hier von Hetzkampagne und FOX gleichzeitig zu schreiben.

    1.) Ist im Artikel nicht auch nur ansatzweise ein Beispiel für eine Hetzkampagne und
    2.) Passt ihr Kommentar dann doch wohl eher in das Forum von FOXNews. Die kennen sich nämlich mit Hetze aus.
  9. #9

    mit absurden petitionen und ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Es ist ein Einfallstor fürs Absurde: Seit Ende 2011 können Amerikaner Online-Petitionen direkt ans Weiße Haus richten. Die Website ist längst zum Tummelplatz für Wirrköpfe und Fanatiker geworden. Hier kommen die schrägsten Bitten.

    Weißes Haus: Bizarre Themen auf der Website für Petitionen - SPIEGEL ONLINE
    ... anfragen kann man eine an sich gute platform auch gezielt ins laecherliche ziehen und zerstoeren. ist ja eh nur was fuer wirrkoepfe.
    und das sich das volk in die politik einmischt ... ja wo kommen wir denn da hin? ;-)